djp Journalistenpreis Preistraeger 2016Die Wochenzeitung „Die Zeit“ ist der große Gewinner bei der zehnten Vergabe des Deutschen Journalistenpreises (djp). Vier der sechs djp-Trophäen wurden von den Themenjurys im anonymisierten djp-Auswahlverfahren an Autoren der „Zeit“ vergeben. Je einen Preisträger stellen das Wirtschaftsmagazin „Capital“ und die „Lebensmittel-Zeitung“. Die sechs Sieger wurden am Abend des 29. September in Frankfurt am Main bekannt gegeben und geehrt. Anschließend feierten 200 Gäste „die journalistenparty“ im Westhafen direkt am Mainufer.

Das Foto zeigt fünf der Preisträger des 10. Deutschen Journalistenpreises 2016 v.l.n.r.: Leo Klimm, Martin Mehringer, Alice Bota, Claas Tatje, Felix Rohrbeck.

  1. „Badische Zeitung“ mit neuem Chefredakteur:
    Thomas Fricker (55) wird neuer Chefredakteur der „Badischen Zeitung“ (BZ) in Freiburg im Breisgau. Er löst zum 1. Oktober Thomas Hauser (62) ab, der die Redaktion seit Januar 2002 geleitet hat. Hauser wird Herausgeber der BZ. Verleger Christian Hodeige, der bisher als Herausgeber wirkte, wird sich auf seine verlegerischen Aufgaben konzentrieren. Fricker ist seit 1999 Redaktionsmitglied der BZ. Als Stellvertretender Chefredakteur leitete er zuletzt den Newsroom und war für die Koordination der Mantelberichterstattung zuständig. Zugleich leitete er das Politikressort. Die BZ feierte in diesem Jahr ihr 70. Jubiläum. Sie erscheint mit einer Auflage von 140.500 Exemplaren in 21 Lokalausgaben.

Allgaeuer Joerg VP CoporteCom SkyJörg Allgäuer (50), Vice President Corporate Communications beim Bezahlsender Sky Deutschland, wird das Unternehmen zum Jahresende 2016 mit unbekanntem Ziel verlassen. Das hat der Unternehmenssprecher des Unterföhringer Medienkonzerns exklusiv dem Branchenmagazin „Clap“ verraten. Allgäuer verlässt Sky auf eigenen Wunsch, „um sich neuen Herausforderungen zu stellen“. Während der vergangenen fünf Jahre habe er mit seinem Team alles erreicht, was er sich vorgenommen habe. Dabei heraus gekommen sind nach den Worten Allgäuers viele Erfolge, externe und interne Anerkennung und „jede Menge Spaß“. Zum Ende des Jahres 2016 seit damit der geeignete Zeitpunkt gekommen, um sich neu zu orientieren. Der Sender Sky bedauert die Entscheidung seines Kommunikationschefs.

Linke DIG TrialonFür die im Herbst 2017 stattfindende Bundestagswahl haben sich Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und die FDP bereits auf ihre Agenturpartner festgelegt. Alle drei Parteien setzen auf Dienstleister, die mit den Inhalten der Parteien aus vorhergehenden Wahlkämpfen vertraut sind. Bündnis 90/Die Grünen arbeitet mit ZBA zusammen. ZBA steht dabei für „Ziemlich Beste Antworten (ZBA)“, eine Agentur, die extra für die Wahlkampagne gegründet wurde. Die Linke geht mit DiG/Trialon ins Rennen um die Wählergunst. Dabei handelt es sich um Spezialisten für politische Kampagnen (Foto: ein Motiv der Agentur für eine Initiative politischer Stiftungen), die als Agenturgemeinschaft seit 2005 für Die Linke arbeitet. Die FDP hat sich für Heimat Berlin entschieden, eine der bekanntesten Werbeagenturen des Landes. Mit ihrer Hilfe will die FDP die Rückkehr in den Bundestag schaffen. CDU und SPD haben ihre Agenturen noch nicht ausgewählt.

Hotwire EastwickDie internationale Kommunikationsberatung Hotwire PR übernimmt die auf den Technologiesektor spezialisierte Agentur Eastwick Communications und will so ihre Präsenz in den USA stärken. Mit dieser Investition verfolgt Hotwire seine Strategie konsequent weiter, eine globale, kunden- und mitarbeiterorientierte Alternative zu den großen multinationalen Netzwerkagenturen zu werden. Die Finanzmittel für die Übernahme wurden von der Muttergesellschaft von Hotwire, Enero Group Limited (ASX: EGG), bereitgestellt. Diese Gruppe umfasst ein Boutiquennetz von Marketing- und Kommunikationsagenturen. Barbara Bates und Heather Kernahan verbleiben in ihren jeweiligen Positionen bei Eastwick als CEO US beziehungsweise President innerhalb des neuen US-Geschäfts von Hotwire und leiten Büros in San Francisco und New York. Bates berichtet künftig an Brendon Craigie, Global CEO von Hotwire. Alle Mitglieder der jeweiligen Führungsteams von Hotwire und Eastwick verbleiben im Amt. Nach dieser Akquisition beschäftigt Hotwire in den USA 70 Mitarbeiter, 42 davon in San Francisco und 28 in New York.

Kraemer Bach Sebastian KomChef Stada AGDie Stada Arzneimittel AG in Bad Vilbel stellt den Bereich Unternehmenskommunikation neu auf. Die Abteilung umfasst künftig die gruppenweite Planung und Steuerung der externen und internen Kommunikation von Stada. Dazu zählen die Unternehmens- und Produkt-PR, Change-Kommunikation sowie Gesundheitspolitik, Corporate Social Responsibility und Sponsoring. Gleichzeitig werden im Bereich alle Kommunikations-Kanäle des Konzerns gebündelt. Die neu geschaffene Position des Executive Vice President Corporate Communication übernimmt zum 1. Januar 2017 Sebastian Krämer-Bach (42, Foto). Er kommt von der Strategieberatung Hering Schuppener Consulting, wo er zuletzt als Managing Director im Frankfurter Büro tätig war. Die bisherige Leiterin Public Relations, Kay Reubelt, wechselt in den Bereich Investor Relations, der in der neuen Aufstellung nicht mehr Teil der Unternehmenskommunikation ist.

  1. Neuer Sprecher für die Stadt Darmstadt:
    Klaus Honold (58) wird vom 1. November an neuer Pressesprecher der Stadt Darmstadt. Er wird als Nachfolger von Sigrid Dreiseitel die Pressestelle leiten und den Oberbürgermeister sowie die Dezernenten in Fragen der Medienarbeit und der Außendarstellung beraten. Honold kommt vom „Darmstädter Echo“, wo er seit 1986 als Redakteur tätig war. Er berichtet künftig an den Oberbürgermeister von Darmstadt, Jochen Partsch.

Yazdi Alexander Gf Serviceplan Campaign BerlinDer Berliner Standort der Serviceplan Gruppe, der 2007 gegründet wurde und sich anfangs hauptsächlich auf gesellschaftspolitische Kommunikation konzentriert hat, erweitert sein Leistungsspektrum und wird damit agenturintern als „vollwertiges Haus der Kommunikation“ betrachtet. Unter dem Agenturlabel Serviceplan bietet nun auch der Standort Berlin Leistungen aus den vier Bereichen Content, Campaign, Politik- und Gesellschaftskommunikation sowie Unternehmens- und Nachhaltigkeitskommunikation. Neu an Bord ist Alexander Yazdi (50, Foto), der am 1. Oktober als Geschäftsführer von Serviceplan Campaign startet. Benedikt Göttert, Geschäftsführer und Partner von Serviceplan Berlin – und auch Gründungsmitglied – übernimmt die Standortleitung.

SoMe Trendmonitor Sep 16 Faktenkontor u NAIn der deutschen Wirtschaft verzichtet kaum ein Unternehmen mehr auf die sozialen Medien. Das zeigt eine aktuelle Umfrage unter Unternehmenspressestellen und PR-Agenturen: 92 Prozent der befragten Mitarbeiter aus Pressestellen geben an, dass ihr Unternehmen über Social Media kommuniziert. Das gleiche gilt für die größten Kunden von 86 Prozent der PR-Profis in Agenturen. Trotzdem erfolgt der Einsatz in den meisten Unternehmen planlos, denn nur eine Minderheit verfügt tatsächlich über eine Social Media-Strategie. Das zeigt der Trendmonitor „Social Media: Kommunikation, Strategie, Ziele“ der Kommunikationsberatung Faktenkontor und der dpa-Tochter news aktuell, beide Hamburg, für den 640 Mitarbeiter aus PR-Agenturen und Pressestellen befragt wurden.

  1. Neuer Kommunikationschef für De Gruyter-Verlag:
    Eric Merkel-Sobotta leitet als Nachfolger von Ulrike Lippe ab dem 1. Oktober die Unternehmenskommunikation des Wissenschaftsverlags De Gruyter in Berlin. Vorgängerin Lippe hatte den Verlag im Juli nach 14 Jahren verlassen. Merkel-Sobotta arbeitete bis Ende 2015 zehn Jahre bei Springer Science+Business Media (jetzt Springer Nature), wo er für die globale Kommunikation, Public Affairs und Verbandsarbeit verantwortlich war. 2016 wollte er ganzjährig ein Sabbatical machen, nun übernimmt er als Director Communications die Kommunikationsleitung bei De Gruyter und soll den Bereich neu aufbauen. (Quelle: „boersenblatt.net“)
  2. Aufgabenzuwachs für De Paoli bei Merck:
    Isabel De Paoli (42), Leiterin Leiterin Group Communications bei Merck in Darmstadt, übernimmt zum 1. Oktober zusätzliche Aufgaben im Unternehmen. Als Chief Strategy Officer verantwortet sie künftig auch den neu geschaffenen Bereich Group Strategy and Transformation bei Merck. Leiterin Group Communications ist sie bereits seit 2012. De Paoli wird weiterhin an Stefan Oschmann, Chief Executive Officer und Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck, berichten.
  3. Lufthansa Cargo bekommt neuer Sprecherin:
    Jacqueline Casini (44) wird ab November neuer Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Lufthansa Cargo in Frankfurt am Main. Vorgänger Michael Göntgens wechselt als Group Manager Unternehmenskommunikation zur Adam Opel AG. Casini ist derzeit noch als Head of Corporate Communications bei der Erwin Hymer Group tätig. Bei Lufthansa Cargo wird sie an den Vorstandsvorsitzenden Peter Gerber berichten.
  4. Glossybox stellt Kommunikation neu auf:
    Claudia Graf (32) hat zum 1. Juli die Leitung des neu geschaffenen Bereichs Campaign & Communications bei Glossybox Deutschland in Berlin übernommen. In dieser Funktion verantwortet sie Public- und Influencer Relations, Social Media sowie die inhaltliche Gestaltung des Print- und Online Magazins in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Innerhalb dieses Bereichs wurde zum 1. September Kira Strauß (28) zum Head of Communications & Social Media ernannt. Zuvor war sie verantwortlich für alle Social Media Aktivitäten des Berliner Unternehmens. Graf war zuletzt bei „Bild“ als stellvertretende Werbeleiterin tätig.

Koerner Regina Ukom Chefin Roland BergerRegina Körner (Foto) leitet seit September die weltweiten Marketing- und PR-Aktivitäten bei Roland Berger in München. In ihrer Rolle als Head of Global Marketing & Communications tritt sie die Nachfolge von Christiane Diekmann an, die nach zwölfjähriger Tätigkeit die Firma verlässt. Körner verantwortete zuletzt den Bereich Marketing und Kommunikation in der Region DACH für die internationale Managementberatung A.T. Kearney GmbH in Düsseldorf. Zudem leitete sie die globale Kommunikation in namhaften Unternehmen und Non-Profit-Organisationen wie der Bertelsmann Stiftung und Fairtrade International. Ihre Karriere startete Körner als TV-Korrespondentin in den USA und als Redakteurin unter anderem bei der RTL Group. Körner hat an der Universität Köln Rechtswissenschaften studiert. Ihren M.A. erwarb sie an der Columbia School of Journalism der University of Missouri in den USA.

  1. Halbroeder verstärkt Projektmanagement beim IMA:
    Natalie Halbroeder wird zum 1. Oktober neue Projektmanagerin beim IMA Institut für Markenentwicklung und Kommunikationsberatung, einer Hamburger Agentur für Unternehmenskommunikation und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Nach Agenturstationen bei Heye, TBWA und FCB bringt die gelernte Werbekauffrau für die neue Aufgabe zwei Jahrzehnte fachlicher Erfahrung mit. Gemeinsam mit Claudia Palozzo, Leiterin des Geschäftsbereiches Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, soll sie das Team in der Hamburger Hagedornstraße verstärken.
  2. WE verstärkt globales Führungsteam:
    Philip Channon wird neuer internationaler Chief Operating Officer (COO) bei WE Communications, Lake Oswego. Zusätzlich berief WE Michael Murphy zum Non-Executive Director International. Channon verfügt über 30-jährige Erfahrung im Finanz- und Operations-Management. Unter anderem war er für Export Now und Edelman tätig. Channon berichtet sowohl an Alan VanderMolen, President International von WE, als auch an den CFO Corey Kalbfleisch. Murphy hat 35 Jahre internationale Erfahrung als Unternehmensleiter und Kommunikationsspezialist. Seine Firma Michael Murphy & Ltd berät Unternehmen bei der Verbesserung ihrer Prozesseffektivität. Murphy ist seit 2014 als Consultant für WE tätig. Er berichtet an VanderMolen.
  3. Neuzugang bei redRobin in Hamburg:
    Marco Luterbach (34) arbeitet seit August als PR-Berater für die auf Finanz- und Wirtschaftsthemen spezialisierte PR-Agentur redRobin in Hamburg. Luterbach übernimmt als Teil des Fintech-Teams die strategische Beratung von zwei Agenturkunden aus dem Bereich Finanzinnovationen und betreut eine europäische Fondsgesellschaft in der Ansprache von institutionellen Investoren im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus verantwortet der gebürtige Schweizer den Ausbau des Kompetenz-Schwerpunktes Content-Marketing bei redRobin. Vor dem Wechsel war Luterbach Referent Unternehmenskommunikation bei einem Hamburger Immobilienunternehmen.
  4. Lönne folgt Winiarski zu Hering Schuppener:
    Michael Lönne (30) arbeitet seit dem 1. September als Associate Director am Berliner Standort von Hering Schuppener. Zuvor war Lönne von 2014 an als Director Public Affairs bei Rocket Internet tätig. In der neu geschaffenen Position berichtet er an den Managing Partner Andreas Winiarski, der vor seinem Wechsel ebenfalls für Rocket Internet tätig war.
  5. Clausen neuer Seniorberater bei Johanssen + Kretschmer:
    Thies Clausen (41), zuletzt Projektleiter Strommarktdesign und erneuerbare Energien bei Agora Energiewende, ist seit dem 1. September neuer Seniorberater Energie bei Johanssen + Kretschmer in Berlin. Mit der neu geschaffenen Position baut die Kommunikationsberatung ihre Kompetenz für strategische Kommunikation und Stakeholdermanagement im Energiebereich aus. Clausen berichtet an den geschäftsführenden Gesellschafter Heiko Kretschmer sowie an den Business Director Johannes Sibbor.
  6. C3 in Stuttgart mit neuer Führung:
    Benjamin Baumann wird neuer Business Director und kaufmännischer Standortleiter bei C3 am Standort Stuttgart. Patrick Amor übernimmt als Creative Director die kreative Leitung des Standorts. Beide berichten an C3-Geschäftsführer Karsten Krämer, der bereits den Standort München verantwortet. Der bisherige Leiter der Stuttgarter Agentur Jürgen Zeyer hatte sich aus persönlichen Gründen bereits vor längerer Zeit entschlossen, C3 Stuttgart nach 14 Jahren zu verlassen. Baumann wechselt von der Daimler-Agentur Antoni zu C3. Amor ist bereits seit fünf Jahren als Creative Director am Standort Stuttgart tätig und steigt nun zum kreativen Standortleiter auf.
  1. Anex Tour setzt bei PR auf GCE
    wer: Pauschalreiseveranstalter Anex Tour GmbH, Düsseldorf
    was: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zum Markteinstieg
    an: Global Communication Experts GmbH (GCE), Frankfurt am Main
  2. Smart PR launcht Instagram-Kanal für Škoda
    an: Škoda Auto Deutschland GmbH, Weiterstadt
    was: Konzeption und redaktionelle Betreuung des neuen Instagram-Kanals, zusätzlich zum Facebook-, Twitter- und YouTube-Kanal
    an: Smart PR GmbH, Düsseldorf
  3. EWE beauftragt wildcard mit PR- und Blogger-Projekt
    wer: Energie- und Telekommunikationsdienstleister EWE AG, Oldenburg
    was: PR- und Blogger-Projekt für smart living-Angebot
    an: wildcard communications GmbH, Krefeld
  4. Signum kommuniziert für neues Wohnquartier in Paderborn
    wer: Stadt Paderborn
    was: Kommunikationsstrategie zur Markenbildung für neues Wohnquartier „Springbach Höfe“
    an: Signum communication Werbeagentur GmbH, Mannheim
  5. Tempus Corporate unterstützt „#NichtEgal“-Initiative von YouTube
    wer: YouTube, LLC, in Kooperation der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Bonn und Berlin, sowie dem Mentorenprogramm Digitale Helden gemeinnützige GmbH, Frankfurt am Main
    was: Entwicklung von Storytelling-Formaten zum Thema Toleranz und Respekt für die „#NichtEgal“-Kampagne
    an: Tempus Corporate GmbH, Hamburg
  6. Hauser Exkursionen beauftragt Angelika Hermann-Meier PR
    wer: Hauser Exkursionen International GmbH, München
    was: Pressearbeit in Deutschland
    an: Angelika Hermann-Meier PR, Diessen am Ammersee
  7. Schwäbisch Hall setzt Kampagne „Band sucht Bleibe“ fort
    wer: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
    was: Fortsetzung der Content Marketing-Kampagne „Band sucht Bleibe“ mit Namika („Lieblingsmensch“), in den Vorjahren waren es Mark Forster und Tim Bendzko
    an: MediaCom Agentur für Media-Beratung GmbH, Düsseldorf
  8. Spies KG startet Employer Branding Kampagne
    wer: Familienunternehmen Spies KG, Träger von sechs Pflegeeinrichtungen, Unna
    was: Employer Branding- und Social Media-Kampagne
    an: Kommunikationsagentur cyclos GmbH, Münster
  9. KPRN network betreibt PR für ägyptische Savoy-Hotels
    wer: Hotelgruppe Savoy, Sharm El-Sheikh (Ägypten)
    was: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Marketing in Deutschland
    an: KPRN network GmbH, Frankfurt am Main
  10. Greubel Forsey beauftragt Woday Communication
    wer: Uhrenmanufaktur Greubel Forsey SA, La Chaux-de-Fonds (Schweiz)
    was: Pressearbeit in Deutschland und Österreich
    an: Woday Communication GmbH, Osten und Köln
  11. Airbnb jetzt auch in Österreich und der Schweiz mit achtung!
    wer: Online-Plattform für Privatunterkünfte, Airbnb, San Fransico (USA)
    was: Ausdehnung des PR-Etats auf die Schweiz und Österreich
    an: achtung! GmbH, Hamburg
  12. Hoffmann und Campe X siegt im Pitch um CWS-boco
    wer: CWS-boco International GmbH, Anbieter von Waschraumhygienelösungen, Duisburg
    was: Nachhaltigkeits-Zwischenbericht 2016
    an: Hoffmann und Campe X, Hamburg
  13. Element C kommuniziert für Flugportal Flüge.de
    wer: Flüge.de GmbH, Wollerau (Schweiz)
    was: Brand Building, B-to-B- und B-to-C-Medienarbeit
    an: Element C GmbH, München

WiWo Sonderausgabe 90Bundeskanzlerin Angela Merkel und Trumpf-Chefin Nicola Leibinger Kammüller, Vizekanzler Sigmar Gabriel und Internet-Unternehmer Oliver Samwer – das sind nur zwei der ungewöhnlichen Paarungen, die die „WirtschaftWoche“ für ein Sonderheft anlässlich ihres 90. Geburtstags für Interviews zusammengebracht hat. Das 164 Seiten starke Heft erschien am 26. September. Unter dem Motto „So verstehen wir Wirtschaft“ besteht es aus Gesprächen von und mit Spitzenpolitikern und Top-Managern, Beiträgen von bekannten Kolumnisten und Grußworten prominenter Gratulantinnen und Gratulanten. Die Jubiläumsausgabe des Wirtschaftsmagazins, das am 1. Oktober 1926 erstmals als „Der deutsche Volkswirt“ erschienen ist, bietet zudem Einblicke in die Arbeit der Redaktion, besucht Leserinnen und Leser zu Hause und wirft einen Blick auf die Gründerjahre des „Deutschen Volkswirts“.

  1. Fröhlingsdorf mit neuer Aufgabe beim Hansemuseum Lübeck:
    Ursula Fröhlingsdorf (48) hat zum 1. September die Leitung von Marketing und Kommunikation beim Europäischen Hansemuseum Lübeck übernommen. Diese Position ist durch die Fusion der Bereiche Marketing und Vertrieb sowie Presse und Öffentlichkeitsarbeit neu entstanden. Fröhlingsdorf ist künftig für alle Kommunikationsaktivitäten des Museums zuständig. Zuvor war sie stellvertretende Unternehmenssprecherin bei Stage Entertainment Germany. Sie berichtet an die Geschäftsführende Direktorin Felicia Sternfeld.
  2. CSU Landesgruppe im Bundestag hat neue Sprecherin:
    Silke Brandt (41) ist bereits seit dem 8. August neue Pressesprecherin der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Sie wurde Nachfolgerin von Sebastian Hille, der als Leiter der Kommunikation in das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gewechselt ist. Brandt war zuletzt stellvertretende Pressesprecherin der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Diese Position hat zum 1. September Friederike Lenz übernommen. Sie berichtet nun direkt an Brandt. Zuvor war Lenz Referentin im Leitungsstab im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.
  3. Hornung spricht Grünen-Fraktion in Baden-Württemberg:
    Thomas Hornung (41) ist seit dem 1. September neuer Pressesprecher sowie Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg. Vorgänger Benjamin Hechler wechselte als Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ins Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg. Zuvor war Hornung Redaktionsleiter bei der Trio-Group Communication & Marketing. Bei den Grünen berichtet er an den Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz.

Maas Heiko Bundesminister JustizDer Leiter des Arbeitskreises Finanzen der Deutschen Public Relations Gesellschaft, Manfred Piwinger, hat darauf hingewiesen, dass die Bundesregierung die so genannte CSR-Richtlinie umsetzen will. In einer Pressemitteilung vom 21. September wurde bekannt gegeben, dass die Bundesregierung den vom Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Heiko Maas (Foto © BMJV / Werner Schuering), vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz) beschlossen hat. Damit setzt die Bundesregierung die sogenannte CSR-Richtlinie um. CSR steht für Corporate Social Responsibility, also für die Verantwortung von Unternehmen, für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Nach dem Gesetzentwurf müssen bestimmte große, insbesondere am Kapitalmarkt tätige Unternehmen, in ihren Lageberichten künftig verstärkt auch nichtfinanzielle Themen darstellen. Erforderlich werden dabei vor allem Angaben über Arbeitnehmer-, Sozial- und Umweltbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Korruptionsbekämpfung.

Kirch Oliver UniKlinik Essen DPRGHochsensibel, dynamisch, massiv vom Fachkräftemangel betroffen – wie in diesem Markt Kommunikation gestaltet werden kann, berichtete jetzt Oliver Kirch (auf dem Foto zwischen Regine Hellwig-Raub und Markus Richard Spiecker, beide DPRG), Leiter Marketing und Kommunikation der Universitätskliniken Essen beim traditionellen PR-Talk der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Rund 30 Kommunikationsexperten trafen sich im Essener Sheraton Hotel, um einen exklusiven Blick hinter die Kulissen zu werfen. In einem dynamischen Markt müssen sich Kirch und sein Team unter schwierigen Rahmenbedingungen positionieren und behaupten – und das mit vergleichsweise beschränkten Mitteln. Zielgruppen sind dabei niedergelassene Ärzte, Krankenhausträger und Politiker, Spezialisten als potenzielle Mitarbeiter, das eigene Personal und vor allem die Patienten sowie deren Angehörige. Es gilt Vertrauen zu schaffen, denn Gesundheit ist ein sensibles Thema mit Krisenpotenzial.

  1. DEBA startet Employer Branding Praxiskreise:
    Durch Employer Branding attraktiv für die richtigen Bewerber zu sein, das war auch ein Thema auf dem Kommunikationskongress 2016. Welche Erfahrungen haben Experten aus Unternehmen bei der Einführung einer Arbeitgebermarke gemacht? Welche Tipps und Tricks gibt es bei der Planung und Umsetzung? Darüber können sich ab Oktober Employer Branding-Verantwortliche in Praxiskreisen der Deutschen Employer Branding Akademie (DEBA) austauschen. Vorträge bekannter Personalmanager und Wissenschaftler führen in ein Thema ein. Die Veranstaltungen finden in der gesamten DACH-Region statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos sind hier zu finden.
  2. Umfrage zur Kommunikation in der vernetzten Wirtschaft:
    Welche Bedeutung haben Hierarchiestrukturen in Ihrem Unternehmen? Welche Bedeutung haben Netzwerke? Die SCM – School for Communication and Management, Berlin, und die Agentur Klenk & Hoursch, Frankfurt am Main, laden zur Teilnahme an der Studie „Kommunikation in der vernetzten Wirtschaft“ ein. Ziel der Befragung ist es, die Stärken und Schwächen von Netzwerkstrukturen aber auch die von etablierten Hierarchien zu ermitteln. Die Rolle von Führungskräften und Mitarbeitern für die Vernetzung kommt ebenso zur Sprache wie die von Kommunikationsmedien und Unternehmensfunktionen. Die Online-Umfrage ist bis zum 24. Oktober geschaltet. Zur Umfrage geht es hier.

Wagner Horst Chairman Publicis DHorst Wagner (62, Foto) ist zum Chairman von Publicis Communications in Deutschland berufen worden. Wagner verantwortet mit sofortiger Wirkung das Ergebnis der gesamten Agentursparte von Hamburg aus. Die im Country Leadership Team (CLT) organisierten CEOs der Publicis Communications-Agenturen berichten an ihn. Wagner behält neben seiner neuen Funktion weiterhin seine Verantwortlichkeiten als Vorstand von Publicis Pixelpark. Gemeinsam mit Wagner und CFO Norbert Knapp sind die Agenturchefs Andrea Albrecht (Leo Burnett), Dirk Kedrowitsch (Publicis Pixelpark), Christian Rätsch (Saatchi & Saatchi), Arne Brekenfeld (MetaDesign) und Wigan Salazar (MSL Germany) im deutschen Führungsgremium vertreten.

Rehn Daniel achtungDie Messenger-App und Social Media-Plattform Snapchat ist bereits seit 2011 auf dem Markt. Sie fristete in Deutschland lange Zeit ein Nischendasein – weniger bei den Nutzern als vielmehr bei Unternehmen und deren Kommunikationsabteilungen. Nachrichten, Fotos und Videos verschwinden auf Snapchat rigoros nach 24 Stunden. „Deutschland hängt bei Online-Entwicklungen gerne mal zwei bis drei Jahre hinter den USA zurück. Wir warten eher ab, statt uns auf alles Neue zu stürzen“, erklärt Daniel Rehn (Foto), Digital Trend-Scout bei der Hamburger Agentur achtung!, im „PR-Journal“-Interview. Mit steigenden Nutzerzahlen insbesondere bei der begehrten Generation der 18- bis 34-Jährigen – der Hauptzielgruppe von Snapchat – sind nun immer mehr deutsche Unternehmen und Agenturen auf der Plattform aktiv.
PR-Journal: Herr Rehn, welche Unternehmen sind bereits auf Snapchat vertreten?
Daniel Rehn: Aktuell punkten hauptsächlich Firmen und Marken aus den Bereichen Consumer Goods, Lifestyle, Mode, Sport und Event auf Snapchat – das reicht von Marken wie Nike und Adidas, dem FC Bayern München bis hin zu Sixt und Henkel für Schwarzkopf. Also diejenigen Unternehmen, die sich an eine junge Zielgruppe wenden und erkannt haben, dass sie über herkömmliche Medien und etablierte Social Media-Kanäle wie Facebook und Twitter ihre jugendliche Klientel nicht mehr in demselben Maße erreichen.

Timper Oliver Matzinger Elizabeth Da Gloria Martins Marcus PolizeiMuenchenDer Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) hat am 22. September an drei Pressestellen den "Goldenen Apfel" für herausragende Kommunikationsarbeit verliehen. Die Auszeichnung erhielten die Pressestellen der Stadt Heidelberg, der Welthungerhilfe und der DAK-Gesundheit. Der Preis zeichnet die "Pressestelle des Jahres" aus und wurde auf dem 13. Kommunikationskongress in Berlin vergeben. Die Pressestelle der Polizei München erhielt einen Sonderpreis. Auf dem Foto von links: Oliver Timper, Elizabeth Matzinger und Marcus da Gloria Martins von der Polizei München mit dem BdP-Sonderpreis. (Foto: Quadriga Media/Laurin Schmid.) Lisa Först von der Universität Hohenheim erhielt den BdP-Nachwuchsförderpreis 2016.
Der Präsident des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher (BdP), Jörg Schillinger, übte in seiner Rede auch Medienschelte. Social Media wären oft der Treiber für Spekulationen. Leider gehöre „kritische Selbstreflexion nicht zur DNA der Journalisten“ und deren Spekulationen nach den Anschlägen in der letzten Zeit würden die Angst in der Bevölkerung schüren. Schillinger plädierte dafür, dass sich die Medien der Aufklärungsarbeit widmen und nicht für eine Schlagzeile instrumentalisieren lassen sollten.

Schillinger Joerg BdPBellut Thomas Keynote KK16Der Kommunikationskongress 2016 im bcc Berliner Congress Center läuft. 1.500 PR- und Kommunikationsfachleute sind in die Bundeshauptstadt gekommen, um zwei Tage lang in Workshops und Vorträgen Neues zu lernen, Trends und Entwicklungen im Kommunikationsgeschäft zu diskutieren und ihr Netzwerk zu erweitern. Gefeiert wird dann auch noch, wenn am Abend des 22. September im Berliner Admiralspalast die Preisträger der „Pressestelle des Jahres“ gekürt werden. Der Präsident des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher (BdP), Jörg Schillinger (Foto l., © Quadriga Media / Laurin Schmid), eröffnete am Morgen die 13. Ausgabe des Kommunikationskongresses. Leitthema ist in diesem Jahr Kollaboration. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten wird der Frage nachgegangen, wie kollaborative Entwicklungen in Unternehmen etabliert werden können, um den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen und Organisationen zu stärken. Die erste Keynote des Tages hielt ZDF-Intendant Thomas Bellut (Foto r., © Quadriga Media / Laurin Schmid). Unter der Überschrift „Globalisierung, Digitalisierung, Komplexität“ sprach er über die Aufregungsmediengesellschaft, den Content-Schock und die Gefahren des Echokammereffekts.

Heer Britta Digitalchefin achtungDie internationale Kommunikationsberatung Lewis setzt ihren Wachstumskurs in Deutschland fort: Zum 1. Oktober eröffnet sie ein Büro in Hamburg. Damit ist die seit 20 Jahren global tätige Agentur nach München, Frankfurt und Düsseldorf nun auch mit einem Standort in der Hansestadt vertreten. Lewis hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen in der integrierten Kommunikationsberatung gemacht. Mit der Standorteröffnung in Hamburg kommt die Agentur dem Wunsch vieler Unternehmen aus der norddeutschen Technologie- und Konsumgüterbranche nach, ihre Leistungen nun auch direkt vor Ort in der Hansestadt anzubieten. Die Leitung des Hamburger Büros wird mit Britta Heer (Foto) ein erfahrener Kommunikationsprofi übernehmen. Als Managing Director wirft sie umfassende Erfahrungen in den Bereichen PR, klassisches Marketing und digitale Kommunikation in die Waagschale.

Was in Berlin seit Wochen die Spatzen von den Dächern pfiffen, wurde zwei Tage nach der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus offiziell verkündet. Die Senatssprecherin und Leiterin des Presse- und Informationsamts, Staatssekretärin Daniela Augenstein, verlasse die Senatskanzlei und werde in den einstweiligen Ruhestand versetzt, hieß es in einer Mitteilung der Senatskanzlei. Augenstein galt lange Zeit als eine der engsten Vertrauten des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD), der nach seinem Wahlsieg am letzten Sonntag aktuell versucht, eine neue Regierungskoalition zu bilden. Müller sagte zum Ausscheiden Augensteins: „Ich danke Frau Augenstein für ihre langjährige Tätigkeit als Sprecherin und wünsche ihr für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute.“ Daniela Augenstein war seit 12. Dezember 2014 als Leiterin des Presse- und Informationsamts und Sprecherin des Senats tätig.

  1. Neue Chefredakteurin für die „Kölnische/Bonner Rundschau“:
    Cordula von Wysocki (56) ist seit dem 20. September neue Chefredakteurin der „Kölnischen/Bonner Rundschau“. Die Berufung war wenig überraschend, da sie zuvor die Redaktion gemeinsam mit Engelbert Greis geleitet hat, der zu Jahresbeginn in Ruhestand gegangen ist. Von Wysocki absolvierte von 1981 an ein Volontariat in die Redaktion der Zeitung und arbeitete anschließend bis 1992 in der Lokalredaktion Köln und als Chefreporterin. Nach sechs Jahren bei Burda und Gruner + Jahr kehrte sie 1998 als stellvertretende Chefredakteurin zur „Kölnischen/Bonner Rundschau“ zurück. Seitdem war sie dort Mitglied der Chefredaktion an. (Quelle: „Meedia.de“)

Burson Marsteller LogoBurson-Marsteller Deutschland, die internationale Agentur für Public Relations und Public Affairs mit Sitz in Frankfurt am Main, erweitert das Angebot im Bereich Krisenkommunikation. Dafür hat Burson-Marsteller den Pressure-Test entwickelt, ein individuell ausgerichtetes Online-Tool für Krisensimulationen in Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Branchen. Der Pressure-Test ermöglicht internen Krisenteams, sich in einer gemeinsamen Übung den Herausforderungen einer Krise, die sich beispielsweise in den sozialen Medien entfaltet, in Echtzeit zu stellen. Für die Simulation digitaler und sozialer Inhalte verwendet Burson-Marsteller eine innovative Online-Übungsplattform.

Roth Ulrich Gf Roth u LorenzDie erfolgreichste Event- und PR-Aktion der Agentur Roth & Lorenz hat viel mit leuchtenden Kinderaugen zu tun. An diesen mangelt es nämlich nicht, wenn die Stuttgarter Live-Kommunikation-Spezialisten gemeinsam mit ihrem Kunden Coca-Cola die grell beleuchteten Trucks im farblich abgestimmten Design des Getränkekonzerns jährlich auf große Weihnachtstour durch rund 60 Städte schicken – begleitet von TV-Werbespots, die sich seit fast zwanzig Jahren in das Gedächtnis jedes vorweihnachtlichen Fernsehzuschauers eingeprägt haben. Vor-Ort-Aktionen mit Santa Claus, ein eigener Weihnachtssong gepaart mit Charity-Aktivitäten – kaum eine andere Marketingaktion erzielt jährlich wiederkehrend einen derartig gewaltigen Markeneffekt. Für Ulrich Roth (Foto), Geschäftsführer von Roth & Lorenz, steht die Tour exemplarisch für die Stärken seiner Agentur: Aus einem Event ein Ereignis mit im besten Fall Millionen von PR-Kontakten zu machen und trotzdem direkt mit der Zielgruppe zu kommunizieren.

GegendieAngst Collage Havard engageWovor haben die Deutschen Angst? Migranten nehmen ihnen alle Jobs weg, außerdem sind sie wenig gebildet und erhöhen die Kriminalitätsrate des Landes. Diesen und einigen weiteren Vorurteilen sind viele Einwanderer in Deutschland ausgesetzt. Noch immer, oder mehr denn je, prägen Vorurteile den Blick auf Migranten in Deutschland. Vor diesem Hintergrund hat das Londoner FinTech-Unternehmen Azimo, ein globales digitales Geldtransfernetzwerk, die Initiative #GegenDieAngst ins Leben gerufen. Das Unternehmen möchte damit einer negativen Einstellung gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund entgegenwirken und Vorurteile, die die Wurzel von Ressentiments und Rassismus sein können, widerlegen. Unterstützt wurde Azimo von der Harvard engage! Communications GmbH in München. Als Teil der Kampagne setzte Azimo eine repräsentative Umfrage zum Thema Migration in Deutschland auf. Die Ergebnisse entlarven viele Einschätzungen als Vorurteile.

  1. Neuer Zurich Blog – Schneller. Persönlicher. Anderser:
    Die Zurich Gruppe Deutschland, Bonn, weitet ihr Kommunikationsangebot aus und präsentiert erstmals einen Blog. Der neue Kommunikationskanal bietet Raum für Geschichten aus der Feder von Zurich Mitarbeitern und Gastautoren. „Wir wollen für unsere Mitarbeiter und die Öffentlichkeit transparenter werden. Pressemitteilungen für die externe und ein Intranet für die interne Kommunikation können modernen Mediennutzungsgewohnheiten hier einfach nicht mehr in ausreichendem Maße Rechnung tragen", so Bernd O. Engelien, Leiter Unternehmenskommunikation der Zurich Gruppe Deutschland.
  1. Neuer Online-Kodex des PR-Ethik-Rats in Österreich:
    Am 20. September wurde der Ethik-Kodex für richtiges Verhalten in der digitalen Kommunikation präsentiert. Mit diesem Leitfaden für die Kommunikationsbranche hat der österreichische PR-Ethik-Rat Handlungsempfehlungen für ethisch korrektes Handeln im Digital-Bereich vorgelegt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Inhalten, die einem kommerziellen Interesse zugrunde liegen. Der Online-Kodex berücksichtigt dabei auch die steigende Nachfrage nach der Zusammenarbeit mit Bloggern und Online-Influencern. Ziel ist es, bezahlte Inhalte in Online-Medien, Social Media-Kanälen und Blogs transparent darzustellen. Weitere Informationen auf der Website des PR-Ethik-Rats.
  2. EHI-Whitepaper zur „Digitalisierung in der PR“:
    Der EHI Retail Institute e.V. in Köln hat die Ergebnisse der Studie „Digitalisierung in der PR“ in einem Whitepaper zusammengefasst. Die Befragung zeigt, wie in der Unternehmenskommunikation des Handels die digitale Transformation gelingt. Statt starre Kommunikationsabläufe gilt es flexible und hierarchieübergreifende Strukturen zu entwickeln. Der Handel sieht sich in diesem Transformationsprozess schon vorangekommen. Das Whitepaper kann kostenlos via EHI-Website bestellt werden.
  3. Vorstandswechsel im Public Relations Verband Austria:
    Andrea Winter, Vizepräsidentin des Public Relations Verband Austria (PRVA,) zieht sich nach fünf Jahren aus dem Vorstand zurück. Als Vertreterin von Non Profit Organisationen konnte Angelika Simma von der Caritas Österreich als neues Vorstandsmitglied gewonnen werden. Simma ist seit November 2015 Kommunikationsleiterin der Caritas Österreich. Davor war sie über 16 Jahre beim ORF in unterschiedlichen Funktionen tätig. Präsidentin des PRVA bleibt Susanne Senft. Sie erklärte: „Mein Dank gilt Andrea Winter und Angelika Simma, die diesen Vorstandswechsel ebenso professionell wie reibungslos gestaltet haben.“
  1. Holschier leitet Kommunikation der Steigenberger Hotels:
    Christopher Holschier (34) leitet seit dem 1. September die Unternehmenskommunikation der Steigenberger Hotels mit Sitz in Frankfurt am Main. Er wurde Nachfolger von Gunther Träger, der dem Vorstand weiterhin für ausgewählte Projekte in beratender Funktion zur Verfügung steht. Holschier kommt vom Flughafenunternehmen Fraport, wo er zuvor als stellvertretender Pressesprecher tätig war. In seiner neuen Funktion berichtet er an den Chief Executive Officer Puneet Chhatwal.
  2. Arnold & Richter Cine Technik hat neuen Sprecher:
    Heiko Meyer (40) arbeitet seit dem 1. September als Copywriter / Editor Corporate Marketing und Communications bei Arnold & Richter Cine Technik (ARRI) in München. Die Position wurde neu geschaffen. Meyer ist für die interne und externe Kommunikation und damit auch für die Pressearbeit zuständig. Er berichtet an Ute Böhringer-Mai, Head of Corporate Marketing und Communications. Zuletzt war Meyer als verantwortlicher Redakteur beim Fachmagazin „Blickpunkt:Film“ tätig.
  3. Acton Capital in München stärkt Kommunikation:
    Aline Vedder (30) hat zum 12. September die Position Director Communications bei dem Venture Capital Fond Acton Capital in München übernommen. Für das Unternehmen verantwortet sie die Pressearbeit und die Investorenkommunikation. Die Position wurde neu eingrichtget. Vedder hat zuletzt die Kommunikationsabteilung des Fintech-Startups Spotcap geleitet. Bei Acton Capital berichtet sie an den Managing Partner Jan-Gisbert Schultze.
  4. Dietrich kommuniziert für Film- und Medienfestival in Stuttgart:
    Katrin Dietrich (31) leitet seit dem 1. September die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei dem Unternehmen Film- und Medienfestival in Stuttgart. Sie ist damit für die Kommunikation der von dem Medienunternehmen betreuten Veranstaltungen zuständig. Vorgängerin war Jessica Lammer. Dietrich war zuvor Beraterin bei der Agentur Zum goldenen Hirschen. Bei Film- und Medienfestival berichtet sie an den künstlerischen Geschäftsführer Ulrich Wegenast sowie an den kaufmännischen Geschäftsführer Dittmar Lumpp.
  5. Köhler spricht für Baugenossenschaft Wiederaufbau:
    Vicky Köhler (33) spricht seit dem 1. September für die Baugenossenschaft Wiederaufbau mit Sitz in Braunschweig. In der neu geschaffenen Position ist sie für die interne und externe Kommunikation des Wohnungsunternehmens verantwortlich. Zuletzt war Köhler im Büro des Bundestagsabgeordneten Uwe Lagosky (CDU) als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Bei Wiederaufbau berichtet sie an den Vorstandsvorsitzenden Joachim Blätz.
  6. Nina Vogel rückt beim ZS Verlag auf:
    Nina Vogel (36) wird zum 1. Oktober neue Leiterin Marketing und Kommunikation beim ZS Verlag in München. Damit soll laut Informationen des „Börsenblatts“ unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit für die Marken ZS und Dr. Oetker gebündelt werden. Vogel arbeitet seit 2010 für ZS und war zuvor im Marketing bei Gräfe und Unzer tätig. Innerhalb der Abteilung übernehmen Friederike Koch-Büttner (33), seit 2011 bei ZS, und Franziska Fischer (29), seit 2013 im Verlag tätig, die Positionen als Manager Kommunikation und sind schwerpunktmäßig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie für Social Media und digitale Aktivitäten zuständig. (Quelle: „boersenblatt.net“)
  7. Schwirtz für Wöbcke bei Nestlé Deutschland:
    Lars Wöbcke (53), langjährige Marketing- und Kommunikationschef bei Nestlé Deutschland, verlässt das Unternehmen zum 30. September. Was Wöbcke künftig beruflich macht, ist noch offen. Nachfolgerin in der Deutschlandzentrale in Frankfurt am Main wird Jolanda Schwirtz (40), bislang Leiterin der Qualitätsinitiative Q4 und des Nestlé Competence Center. Schwirtz ist seit dem Jahr 2001 bei Nestlé beschäftigt, zunächst war sie in den Niederlanden tätig, seit 2007 leitete sie in Deutschland unter anderem den Einkauf und den Logistikbereich. Sie berichtet direkt an Vorstandschefin Béatrice Guillaume-Grabisch. (Quelle: „horizont.net“)
  8. Lahaye-Geusen verlässt Automobilzulieferer Vibracoustic:
    Maria Lahaye-Geusen (56), Executive Vice President Communications beim Automobilzulieferer Vibracoustic, verlässt das Darmstädter Unternehmen zum 30. September auf eigenen Wunsch. Seit 2012 hatte sie die Kommunikation des 2012 gegründeten Joint Ventures TrelleborgVibracoustic aufgebaut, das im April 2016 vollständig durch den Anteilseigner Freudenberg SE übernommen wurde. Wohin Lahaye-Geusen wechselt ist noch nicht bekannt. Zuvor hatte sie als Spezialistin für Change-Kommunikation die Kommunikation des Engineering-Dienstleisters Ferrostaal neu ausgerichtet sowie die Restrukturierung des Automobilzulieferers Honsel unterstützt.
  1. muehlhausmoers unterstützt Deutsche Ärzte Finanz
    wer: Deutsche Ärzte Finanz (DÄF), Köln
    was: Interne und externe Kommunikation, Kundenmagazin, Social Media
    an: muehlhausmoers corporate communications gmbh, Berlin
  2. Isgro kommuniziert für ADHS-Präparate von Shire
    wer: Pharmaunternehmen Shire Deutschland GmbH, Berlin
    was: Strategische Positionierung dreier neuer Präparate zur ADHS-Behandlung bei Kindern und Jugendlichen
    an: Isgro Gesundheitskommunikation GmbH & Co. KG, Mannheim
  3. Lebensmitteldiscounter Netto startet Azubikampagne
    wer: Lebensmitteldiscounter Netto ApS & Co. KG, Stavenhagen
    was: Azubikampagne auf Plakaten, online und auf relevanten Branchenveranstaltungen
    an: Leadagentur EDDB, Berlin
  4. Signum verteidigt Merz-Etat
    wer: Pharma- und Ästhetikunternehmen Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
    was: Konzeptionelle, grafische und technische Betreuung des digitalen Mitarbeitermagazins „Merz insights“
    an: Signum communication Werbeagentur GmbH, Mannheim
  5. Listerine verlängert „Sei bereit für alles“-Kampagne
    wer: Johnson & Johnson GmbH, Neuss
    was: Digitalkampagne für die Marke Listerine zur „Sei bereit“-Studie zum Thema Mundhygiene
    an: Ketchum Pleon GmbH, Düsseldorf
  1. Wechsel von Triad zu Zucker.Kommunikation:
    Lucas Laux (30) hat zum 1. August die Aufgabe als Pressereferent bei der Kommunikations- und Kreativagentur Triad Berlin übernommen. Schwerpunkt seiner Tätigkeit sind Projekte in den Bereichen Ausstellung und Edutainment. Zuvor war Laux als Account Manager bei Zucker.Kommunikation beschäftigt. Bei Triad Berlin berichtet er an Annette Kusche, Director of Corporate Communications.
  2. Scholz & Friends erweitert Content-Desk:
    Die Hamburger Agentur Scholz & Friends will mit dem Digitalexperten Daniel Mack ihre Kompetenzen im Content Marketing weiter ausbauen. Der zum Jahreswechsel geschaffene Content Desk wird vergrößert und bekommt eine neue Leitung. In dem kreativen Newsroom arbeiten künftig rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen an der orchestrierten Umsetzung von Content-Strategien. Gemeinsam mit Mareike Strelitz und Johann Tischewski übernimmt Mack die Leitung der Einheit in Berlin. Zuletzt entwickelte er bei der MHM Group digitale Strategien für Persönlichkeiten wie Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch.
  3. Till Hohmann wechselt zu Serviceplan:
    Till Hohmann (44) ist seit dem 1. September neuer Geschäftsführer Kreation bei Serviceplan Campaign in München. An der Seite von Beratungsgeschäftsführer Florian Strauss zeichnet er fortan für Kunden wie BMW Motorsport, die Consorsbank, Dainese, HiPP, LEGO, WMF und Rolf Benz verantwortlich. Nach neun Jahren in verschiedenen Agenturen der WPP Group, wo er kreative Führungserfahrung in Wachstumsregionen wie MENA (Middle East & North Africa), APAC (Asia Pacific) sowie global sammelte, hat er jetzt bei Europas größter inhabergeführten Agenturgruppe seine neue Aufgabe am Hauptsitz in München angetreten.

Campus Relations Vorstand 2016Die Studierendeninitiative für Public Relations an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, der campus relations e.V., hat einen neuen Vorstand gewählt. Als neuer erster Vorsitzender löst Lennart Johannknecht (Foto li.) Maren Epping ab. Er studiert Kommunikationswissenschaft im 5. Bachelor-Semester und ist für die interne Kommunikation von campus relations zuständig.

Maximilian Högele (Kommunikationswissenschaft, 5. Semester, Foto re.) bleibt auch künftig zweiter Vorstand der Initiative. Als Vorstandsmitglied ist er für die Organisation von Workshops, Vorträgen und Exkursionen zuständig.

Edelman Earned Brand 2016Auf einer Skala von eins bis 100 sind deutsche Marken nicht einmal Mittelmaß, wenn es um die Beziehung zwischen Marke und Konsument geht. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage, die Edelman in 13 Ländern unter 13.000 Teilnehmern durchgeführt hatte. Bei 34 liegt der deutsche Durchschnittswert im Edelman Brand Relationship Index 2016, der sich aus sieben Dimensionen zusammensetzt. Deutsche Konsumenten finden Marken allenfalls „sympathisch“, von aktivem Engagement kann keine Rede sein. Edelman.ergo hatte die Studie am 13. September in Hamburg vorgestellt.

Peers sind die Hauptinformationsquelle

Konsumenten erwarten viel von Marken. 61 Prozent finden laut der Studie, dass Marken „Gutes tun” sollten. 53 Prozent wollen keine Marken kaufen, die nicht ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen nachkommen. 80 Prozent der Kunden verlassen sich auf Peers, um etwas über Marken zu erfahren. Wenn sie das überhaupt wollen. Denn 61 Prozent nutzen Ad Blocker, erklärte Thorsten Peters, Managing Director Brand Marketing und Standortleiter Edelman.ergo Hamburg.

Der Deutsche Presserat hat „wegen schwerer Verstöße gegen den Pressekodex“ insgesamt drei öffentliche Rügen ausgesprochen. Adressaten waren ausschließlich Medien der Marke „Bild“. In der Kritik stand deren Berichterstattung über den Amoklauf in München und über eine Messer-Attacke in einem Dortmunder Kaufhaus.

Clutch ZeitungscoverEine PR-Agentur gibt ein eigenes Magazin heraus - die Hamburger PR-Agentur Frau Wenk hat das mit „Clutch“ geschafft. Clutch ist ein Coffee-Table-Magazin, das die Auswirkungen der Digitalisierung auf unterhaltsame Art und Weise beleuchten soll. Das Heft ist über einhundert Seiten stark, enthält 29 Geschichten und Interviews, und ist in die Ressorts „Mensch“, „Gesellschaft“ und „Wirtschaft“ unterteilt.

„Die Menschen sind hin- und hergerissen zwischen digitaler Überforderung und Entdeckergeist. Die Themen sind meist technisch anspruchsvoll und disruptive Märkte stellen besonders Manager vor große Herausforderungen. Wir als Frau Wenk haben uns daher vorgenommen, die digitale Welt in einem neuen Gesellschaftsmagazin verständlich und unterhaltsam darzustellen“, erklärt Andrea Buzzi, 45, Geschäftsführerin der Agentur und Herausgeberin der Zeitschrift.

PR Hackathon 2017Unter dem Motto "Mission PR" veranstaltet die dpa-Tochter news aktuell im Februar 2017 zum ersten Mal einen Hackathon, der sich mit Themen rund um digitale Kommunikation und Social Media beschäftigt. Partner sind das Google News Lab und der next media accelerator (nma), eine Initiative der Deutschen Presse-Agentur und weiterer Medienunternehmen. Das Konzept des PR-Hackathons stellt news aktuell auf dem Kommunikationskongress in Berlin vor.

Vom 16. bis 18. Februar 2017 werden in Frankfurt am Main Kommunikatoren gemeinsam mit Entwicklern, Grafikern und Impulsgebern aus der Startup-Szene an neuen digitalen Lösungen für die PR arbeiten und sie bis zum Prototypen voran bringen. Am Ende der knapp dreitägigen Veranstaltung steht ein Elevator-Pitch aller Ideen vor der Jury. Die besten Konzepte werden mit Geld- und Sachgewinnen ausgezeichnet.

Roland Berger LogoIn welchem semantischen Umfeld bewegen sich Unternehmen und Führungskräfte, etwa in Medien oder Sozialen Netzwerken? Um dies zu untersuchen und zu steuern haben Roland Berger Executive Communications und Sprachwissenschaftler der Universität Innsbruck mit der "Perception Matrix" ein Big Data Tool entwickelt.
Dieses basiert auf einer semantischen Sprachanalyse, die in bis zu zehn Kategorien die aktuelle Wahrnehmung von Führungskräften und Organisationen misst und auswertet.

"Mithilfe der Perception Matrix werden alle Dimensionen der Wahrnehmung - von den harten Leistungsdaten bis zu emotionalen Bewertungen - in kurzer Zeit messbar", sagt Ivo Hajnal, Professor für Sprachwissenschaft an der Universität Innsbruck.

Mit dem Tool kann eine Vielzahl an Medien, Pressedatenbanken, Firmenwebsites, sozialen Netzwerken sowie weiteren Quellen nach bis zu 200 individuell festgelegten Begriffen auf Aussagen zu Personen, Unternehmen und Organisationen durchsucht werden. Die Analyse liefert einen Überblick über das "semantische Umfeld", in dem sich Unternehmen und Führungskräfte bewegen.

Ihlau Göttert ServiceplanDas Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat seinen Rahmenvertrag zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit an Serviceplan Berlin vergeben. Gleichzeitig gewann die Agentur die bundesweite Nachwuchskampagne der Generalzolldirektion. Beide Kunden haben sich im Rahmen von Pitches für das Haus der Kommunikation in Berlin entschieden.

Das BMF überzeugte insbesondere das vorgestellte Konzept für den Tag der offenen Tür. Neben der Veranstaltungsorganisation beinhaltet der Etat verschiedene Publikationsformate für die Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums.

Flipside 2016Weber Shandwick übernimmt Flipside, eine auf mobile und digitale Kommunikation spezialisierte Agentur mit Hauptsitz in London. Der Zusammenschluss soll die technischen Services und Kreativität von Flipside im Mobile Sektor mit Weber Shandwicks Know-How in Social Media, Brand Publishing und Integrated Media vereinen.

Zum Leistungsspektrum der Agentur zählen neben der Umsetzung von Mobile Apps auch Strategic Business, Technology Planning, Social Media Management und Mobile fokussierte Marketingkommunikation.

prsh logoabedi loreen prsh hannoverEin Nachbericht von Loreen Abedi (Foto), B.A. Public Relations, Hochschule Hannover, über das #30u30-Camp am 2. September bei Siemens in München.
Eine große Ehre: Am vergangenen Freitag durfte ich gemeinsam mit 29 weiteren kreativen Nachwuchstalenten am #30u30-Camp teilnehmen. Mitten in der Münchner Innenstadt fand das diesjährige Camp in der Siemens AG statt. Jedes Jahr treffen sich bei #30u30 junge PR-Talente zum kreativen Austausch und legen die Basis für ein breites Netzwerk in der Branche. Ich freue mich ganz besonders, dass auch in diesem Jahr der PRSH – als Sprachrohr des PR-Nachwuchs aus Hannover – wieder bei der #30u30-Initiative dabei ist.

PR Golfcup 2016 1Beim Turnier der dpa-Tochter kamen rund 100 Kommunikationsfachleute aus deutschen PR-Agenturen und Unternehmen zum Spielen und Networking in den Golf Club Gut Lärchenhof in Pulheim bei Köln. Die erfahrenen Spieler traten beim 18-Loch-Turnier (vorgabewirksam) an. Gäste, die das erste Mal auf dem Platz standen, bekamen eine Einführung in das Golfspiel beim Schnupperkurs. Gewonnen haben den PR-Golfcup in der Bruttowertung Nicole Scharf bei den Damen und Erik Muschalla bei den Herren.