Junge Ralf BrandpunktRalf Junge, bis Ende Januar 2016 Senior Berater und Projektleiter bei fischerAppelt in Berlin, hat die Agentur verlassen und zum 1. Februar 2016 bei der ebenfalls in Berlin angesiedelten Agentur Brandpunkt angefangen. Dort ist er als Teamleiter tätig. Ob der Wechsel in einem Zusammenhang mit Junges Kritik an fischerAppelt-Vorstand Frank Behrendt steht, ist nicht überliefert. Zu Behrendts „10 ernsthaften Ratschlägen wie man lockerer durchs (Berufs-)Leben kommt“ hatte Junge im Oktober 2015 via „Spiegel online“ gekontert: „Ich habe erst laut gelacht, dann war ich entsetzt. Soll das ernst gemeint sein?“ (Wir berichteten.) Die Thesen Behrendts sind inzwischen für den CREA Credential Award für die besten Eigenmarketingmaßnahmen nominiert und Junge arbeitet für einen neuen Arbeitgeber. Jetzt – offensichtlich aus Anlass seines Wechsels zu Brandpunkt – legt Junge noch einmal nach.

  1. Neue Marketing Communications Managerin bei Caterva:
    Catrin Schlatmann (46) ist seit dem Jahreswechsel neue Senior Marketing Communications Managerin bei der Caterva GmbH in Pullach, einem Anbieter von Stromspeichern für Eigenheimbesitzer. Schlatmann verfügt über Erfahrung in der B-to-C-Kommunikation: Sie war unter anderem für Bally, Coca-Cola, Häberlein & Mauerer und Siemens/Benq Mobile in den Bereichen Marketing und Public Relations aktiv; zuletzt leitete sie den Bereich Marketing Communications Zentral-Europa bei Jafra, der Kosmetik-Tochter des Vorwerk-Konzerns.
  2. Sybille Höhne neue PR-Referentin bei Schneider und Partner:
    Sybille Höhne (51) arbeitet seit Anfang des Jahres 2016 als neue Referentin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit bei der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Schneider+Partner in Dresden. Höhne wurde Nachfolgerin von Katharina Duchon, die von 2011 bis zum Ende des vergangenen Jahres die Stelle innehatte. Höhne ist neben ihrer Tätigkeit als Referentin für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich als stellvertretende Vorsitzende für den Presseclub Dresden und als Landesvorsitzende Sachsen der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) sowie als Beisitzerin im DPRG-Bundesvorstand tätig. (Quelle: „Flurfunk“, der Medienblog aus Dresden)
  1. Serviceplan setzt bei Ausbildungskampagne auf „Elternstolz“
    wer: Industrie- und Handelskammer in Bayern (BIHK),
    Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern (HWK) und
    Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (STMWI), alle München
    was: gemeinschaftliche Kampagne „Elternstolz“ zum Thema berufliche Ausbildung
    an: Serviceplan Campaign, München
  2. HBI Helga Bailey gewinnt Taulia als PR-Kunden
    wer: Fintech-Unternehmen Taulia, San Francisco (Kalifornien, USA)
    was: PR- und Pressearbeit sowie Events in Deutschland
    an: HBI Helga Bailey GmbH, München
  3. Isgro gewinnt Pädia-Etat
    wer: Kinderheilkunde-Spezialist Pädia GmbH, Heppenheim
    was: Unternehmensauftritt off- und online sowie Messestand
    an: Isgro Gesundheitskommunikation GmbH & Co. KG, Mannheim
  4. CLY übernimmt PR für französischen Online-Schuhexperten Sarenza
    wer: Online-Schuhexperten Sarenza, Paris
    was: Pressearbeit in der DACH-Region
    an: CLY Communication GmbH, Berlin

Willemsen Roger KomKongress14Roger Willemsen ist tot. Im Alter von 60 Jahren ist der Autor und Moderator am 7. Februar 2016 gestorben. In den Nachrufen wird seiner gedacht als einem der großen Intellektuellen unseres Landes. Auch wenn er im engeren Sinne kein Kommunikator war, also jemand der in der Kommunikationsbranche sein Geld verdiente, so verstand er doch viel von Kommunikation und hatte speziell dieser Berufsgruppe etwas zu sagen. Beim Kommunikationskongress 2014 hielt er eine viel beachtete Keynote-Rede, in der er Kommunikation als „wichtiges Kulturgut, was geeignet ist, Einsamkeit zu überbrücken“, lobt. Auf der Online-Seite des Magazins „pressesprecher“ hatte Chefredakteurin Hilkka Zebothsen im September 2014 über den Auftritt Willemsens berichtet. Unter diesem Link auf die "pressesprecher"-Website finden Sie ihren Beitrag, einen Video-Mitschnitt der damaligen Rede Willemsens und ein Video-Interview mit ihm, in dem er über die Kunst des Streitens spricht. (Foto: Standbild aus Videomitschnitt seiner Keynote)

  1. Neuer Geschäftsführer bei den webguerillas Köln:
    Sven Hoffmann (47) ist ab sofort neuer Geschäftsführer am Kölner Standort der Agentur für alternative Werbung und Influencer Marketing, webguerillas. Zuletzt war der Kölner als Managing Partner bei der MEC GmbH für die Beratung von Consumer-Marken in den Bereichen Social Media Strategie und digitale Markenführung zuständig. Zuvor war er unter anderem als Leiter Marketing bei Kalaydo gesamtverantwortlich für die Marken- und Werbekommunikation. Hoffmann ist für ein fünfzehnköpfiges Team verantwortlich, das in der Kölner Dependance der webguerillas Kunden wie Deutsche Telekom, Wilkinson, WestLotto und Koelnmesse betreut.
  2. Berater-Duo wechselt von Burson-Marsteller zu achtung!
    Julian Wörner (37) und Karl Stubbe (30) wechseln von Burson-Marsteller, Frankfurt am Main, zu achtung!, Hamburg. Das Duo soll die Hamburger Kommunikationsagentur in Sachen Unternehmens- und Krisenkommunikation verstärken. Eingesetzt werden sie in einer Task Force zu Einsatzbereichen wie Issue Management, Krisenprophylaxe, Krisen- und Veränderungskommunikation. Bei Burson-Marsteller haben Wörner und Stubbe für Unternehmen aus der Finanzwirtschaft, der Automobilindustrie, dem Dienstleistungssektor und der Energiewirtschaft gearbeitet.
  1. mozaiq entscheidet sich für Flutlicht
    wer: mozaiq operations und mozaiq-partner alliance (Joint Venture von ABB, Bosch und Cisco), Eschborn
    was: Produkt- und Unternehmenskommunikation für Deutschland, Österreich und Schweiz
    an: Flutlicht, Nürnberg
  2. FRL Communicxation gewinnt Favoloso
    wer: Favoloso - italienisches Gastronomiekonzept, Hamburg
    was: Klassische PR und Social M edia
    an: FRL Communicxation , Hamburg
  3. Scholz & Friends gewinnt nach Verkehrs- auch Gesundheitsministerium
    wer: Bundesministerium für Gesundheit, Berlin
    was: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    an: Scholz & Friends, Berlin
    (Quelle: „horizont.net“ – offizielle Bestätigung der Meldung steht noch aus)
  4. Convensis übernimmt Kommunikation für die TWC-Uhren
    wer: TWC-Uhren GmbH, Pforzheim
    was: Produktkommunikation in Deutschland
    an: Convensis Group, Stuttgart
  5. Donner & Doria im Einsatz für Wirtschaftsprüfer Falk & Co
    wer: Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Falk & Co
    was: Presse- und Medienarbeit für die regionale und nationale Wirtschaftspresse
    an: Donner & Doria Public Relations GmbH, Heidelberg
  6. Edelman.ergo entwickelt „Wertvorstellung“ für Commerzbank
    wer: Commerzbank AG, Frankfurt am Main
    was: Redaktion und Gestaltung des Kundenmagazins
    an: Edelman.ergo, Frankfurt am Main / Köln
  7. Ehrenberg promotet deutsche Weine in Dänemark
    wer: Deutsches Weininstitut (DWI), Mainz
    was: Kommunikation und Marketing für „Wines of Germany“ Dänemark
    an: Ehrenberg Kommunikation, Hamburg
  8. wildcard gewinnt NVIDIA für die Region DACH als neuen Kunden
    wer: Grafikspezialist NVIDIA, München
    was: Kommunikation und Influencer Relations für die Produktwelten „GeForce“ und „SHIELD“
    an: wildcard communications GmbH, Krefeld
  9. C.O.M.B.O. Communications für HolidayCheck im Einsatz
    wer: Reise- und Bewertungsportal HolidayCheck, Bottighofen (Schweiz)
    was: Öffentlichkeitsarbeit samt Storytelling Blogger Relations und Influencer Management
    an: C.O.M.B.O. Communications - Agentur für Unternehmenskommunikation & Marketing GmbH, München
  10. Regent Seven Seas Cruises® beauftragt global communication experts
    wer: Luxusreederei Regent Seven Seas Cruises®, Miami (Florida, USA)
    was: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Region DACH
    an: Global Communication Experts GmbH (GCE), Frankfurt am Main
  11. HBI Helga Bailey GmbH betreut Tenable Network Security
    wer: Netzwerk-Monitoring-Anbieter Tenable Network Security, Columbia (Maryland, USA)
    was: PR- und Pressearbeit in Deutschland
    an: HBI Helga Bailey GmbH - International PR & MarCom, München
  12. KPRN übernimmt deutschen Etat für Hangzhou Tourism
    wer: Hangzhou, Hauptstadt der Ostküsten-Provinz Zhejiang, China
    was: Fach- und Wirtschaftspressearbeit zur Positionierung, Profilschärfung und Erhöhung des Bekanntheitsgrades als Tourismusziel
    an: KPRN network GmbH, Frankfurt am Main
  1. FleishmanHillard verstärkt sein Creative Team
    Matthias Lass
    (48) arbeitet seit 1. Februar als neuer Creative Director bei FleishmanHillard in Frankfurt am  Main. Er kommt von Greco/Grey. Als Junior Art Director verstärkt Oliver Wohlfarth (26) bereits seit 1. Januar im Frankfurter Büro das Creative Team von FleishmanHillard. Erste Praxiserfahrungen nach seinem Studium sammelte er bei Sabacon und J. Walter Thompson.
  2. Lammers zurück im Heimathafen Hamburg:
    Heiko Lammers ist seit dem 1. Februar neuer Kapitän auf der Kommandobrücke der Unternehmenskommunikation beim Hamburger Internet-Unternehmen Jimdo. Das Gründer-Trio, Christian Springub, Matthias Henze und Fridtjof Detzner, hat 2007 mit Jimdo einen international führenden Website-Baukasten ins Leben gerufen, der es Menschen ermöglicht, sich online professionell darzustellen. Nach 13 Jahren bei der Hamburger Kommunikationsagentur Faktor 3 von 1998 bis 2011 war Lammers drei Jahre Head of PR bei der Berliner Zanox AG. Von November 2014 bis Januar 2016 war er dann als Head of Hosting-PR bei 1&1 in Karlsruhe.
  3. Wittig neue Marketing- und PR-Assistentin bei saalto:
    Jana Wittig unterstützt als neue Marketing- und PR-Assistentin seit dem 1. Februar die PR- und Marketing-Agentur saalto mit Sitz in Karlsruhe. Nach dem Studium der Soziologie, Kommunikationswissenschaft und Literaturwissenschaft in Dresden absolvierte Wittig ein Volontariat bei einem Lokalsender und sammelte dort journalistische Erfahrung. Anschließend arbeitete sie als Moderatorin, Redakteurin und stellvertretende Programmchefin bei verschiedenen Lokal-TV-Sendern. Zu ihren Aufgaben bei saalto gehört neben der Koordination der Partner-Agenturen auch die Umsetzung von Social Media-Maßnahmen für die Agentur und deren Kunden.
  4. Hoffmann und Campe Corporate Publishing stärkt Corporate Reporting:
    Sven Grönwoldt (48) ist seit Jahresanfang als Creative Director and Editor in Chief neu bei Hoffmann und Campe Corporate Publishing in Hamburg. Er arbeitet im Corporate-Reporting-Team, das von Jutta Groen geleitet wird. Die Unit ist für die Analyse, Konzeption und Umsetzung von Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichten zuständig. Nach 15 Jahren in der strategischen Unternehmenskommunikation, sowohl auf Agentur- als auch auf Unternehmensseite, hatte Grönwoldt 2014 die CSR-Managementberatung 5fN mitbegründet und war seither als freiberuflicher Redakteur für Finanz- und Nachhaltigkeitskommunikation tätig; unter anderem auch für Hoffmann und Campe.
  5. Christine Beisch übernimmt Weinbereich bei profitext.com:
    Christine Beisch ist neue Mitarbeiterin im Team der PR-Agentur profitext.com in Speyer. Beisch, die Diplom-Oenologin ist, übernimmt als Nachfolgerin von Holger Klein die Leitung des Weinbereichs bei der Agentur. Sie wechselte vom Land- und Forstwirtschaftlichen Versuchszentrum Laimburg, Südtirol, in die PR-Agentur nach Speyer. Bei profitext.com wird die gebürtige Meersburgerin die laufende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die strategische Beratung der Weinkunden verantworten. Vorgänger Klein arbeitet seit Januar für den Meininger Verlag.
  6. Neue Volontäre an Bord von Communication Consultants:
    Miriam Oser (25) und Philipp Jeandrée (33) sind neue Volontäre im Team der Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants (CC). Beide durchlaufen eine Ausbildung in den Disziplinen der internen und externen Kommunikation. Oser hat American Studies in Heidelberg studiert. Während des Studiums sammelte sie praktische Erfahrungen bei der „Schwetzinger Zeitung“ und beim Fernsehen. Jeandrée studierte in Mainz und Freiburg Politikwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte. Anschließend promovierte er in London im Bereich Politik und Kunst. Während des Studiums absolvierte er Praktika bei SWR, ZDF und arte.

Gesicht zeigen KamapgnenmotivDer Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ startete am 5. Februar eine bundesweite Kampagne. Sie entlarvt rechten Populismus und fordert zu mehr Zivilcourage auf. Idee und Umsetzung stammen von der Berliner Agentur We Do communication. Das Motiv mit der Flagge der Bundesrepublik Deutschland und der Überschrift „Deutschland, bleib stark!" erinnert bewusst an rechte Polemik. Auf den ersten Blick vermutet man dahinter rechte Parteien oder „Bewegungen“. Mit den Unterzeilen „Mit Menschlichkeit gegen deine dunkle Seite“ und „Gegen Hass & Hetze. Ohne Wenn & Aber.“ setzt der Verein „Gesicht Zeigen!“ jedoch ein klares Statement gegen Gruppen, die mit ihrer Agitation deutsche Symbole und Werte diskreditieren und plädiert für eine Willkommenskultur gegenüber Menschen in Not.

Gaul Richard Foto„Wir haben keinerlei Interesse an einer Kooperation mit VW“, sagte Richard Gaul (Foto) einst in der Rolle als Pressechef von BMW. Das ist lange her und die Zeiten haben sich geändert. Gaul bietet seine Dienste seit 2007 als freier Berater auf dem Markt an. – Man kennt sich, man hilft sich. Gauls Expertise ist in Wolfsburg gefragt. So berichtet der „PR Report“ unter Berufung auf das „Handelsblatt“, dass Gaul bereits vor dem „Diesel Gate“ ein Beratungsmandat zum Thema „Reputationskommunikation“ angenommen habe. Im Zuge der akuten VW-Krise sei das Mandat dann ausgeweitet worden. Es gehe um „Nachhaltigkeit und die Rückgewinnung von Reputation“, sagte Gaul gegenüber dem „PR Report“. Seine Gesprächspartner seien Kommunikationschef Hans-Gerd Bode und der Vorstandsvorsitzende Matthias Müller.

Hamburg Tourismus LogoDer langjährige Geschäftsführer der Hamburg Marketing und Hamburg Tourismus GmbH, Dietrich von Albedyll (65) ist von seinen Ämtern zurückgetreten. Der Grund war offensichtlich sanfter Druck aus der Hamburger Politik. Der Hintergrund: die Gründung der privaten Firma Albedyll Tourismus GmbH gemeinsam mit dem Gründer und Inhaber der Kommunikationsagentur RaikeSchwertner, Wolfgang Raike. Dieser Schritt erfolgte zu einem Zeitpunkt als Albedylls Geschäftsführer-Vertrag mit der Tourismus GmbH noch lief - er sollte erst Ende März 2016 auslaufen. Außerdem gründete Albedyll seine neue Firma ausgerechnet mit einem langjährigen Auftragnehmer der Hamburg Tourismus, eben Wolfgang Raike. Die Oppositon in der Hamburger Bürgerschaft witterte unsaubere Geschäfte, speziell die Linke fordert jetzt eine Karenzregelung für Top-Manager in städtischen Unternehmen, die einen sofortigen Wechsel in die private Wirtschaft verhindert. Ein ausführlicher Bericht über den Rücktritt des Hamburger Tourismus-Chefs findet sich auf der NDR-Website.

DPRG NRW Vonovia Neujahrsempfang16 groDer diesjährige Neujahrsempfang der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG) fand beim DAX 30-Wohnungskonzern Vonovia in Bochum statt. Udo Seidel und Regine Hellwig-Raub vom Landesvorstand NRW begrüßten rund 110 Gäste. Anschließend gaben Vonovia CEO Rolf Buch und Kommunikationschef Klaus Markus Einblicke in die Kommunikationsarbeit des Immobilienunternehmens. Seit dem Gang an die Börse und dem Ausstieg des Private Equity-Inhabers befindet sich Vonovia in einem Change-Prozess und hat mit einer neuen CI-Strategie einen Namenswechsel mit neuem Logo und Corporate Design vollzogen.
Foto: Das obligatorische Gruppenbild v.l.n.r mit Julia Crefeld, Referentin Unternehmenskommunikation Vonovia, Regine Hellwig-Raub, stellvertretende Vorsitzende DPRG NRW, Klaus Markus, Leiter Kommunikation Vonovia, Rolf Buch, CEO Vonovia, und Udo Seidel, Vorsitzender DPRG NRW.

  1. Beste Pressesprecher des Kapitalmarktes Österreich gekürt:
    Peter Felsbach, Head of Group Communications & Konzernsprecher der voestalpine AG, ist im Ranking des österreichischen Finanzmagazins „DerBörsianer“ zum besten Pressesprecher Österreichs gewählt worden. Platz 2 belegten Johannes Vetter und Robert Lechner, beide beim Ölkonzern OMV AG angestellt. Dritter wurde Michael Mauritz von der Ersten Group Bank AG. Nominiert waren 61 Pressesprecher aus der Finanzbranche. Diese hatten dann die Möglichkeit sich gegenseitig zu bewerten. Felsbach erreichte als Konzernsprecher die meisten Punkte (70,45) und darf sich mit deutlichem Vorsprung erstmals über die Auszeichnung „Bester Pressesprecher des Kapitalmarkts“ freuen.
  1. Landwirtschaftsministerium in Schwerin hat neue Sprecherin:
    Eva Klaußner-Ziebarth (29) ist als Nachfolgerin von Constantin Marquardt (32) seit dem 1. Februar neue Pressesprecherin des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz von Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Vorgänger Marquardt wechselte als Büroleiter für den Bundestagsabgeordneten Wilhelm Priesmeier (SPD) nach Berlin. Klaußner-Ziebart war zuvor seit 2011 für die Deutsche Bundesstiftung Umwelt tätig.
  2. Struck für Beckert bei der MIT:
    Hubertus Struck (27) arbeitet seit dem 1. Februar als Referent für Kommunikation bei der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) in Berlin. Er wurde Nachfolger von Florian Beckert, der die MIT im November verlassen hat. Struck, der zuvor das „Neptun Magazin“ herausgegeben hat, zeichnet verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Social Media-Aktivitäten sowie für die interne Kommunikation. Er berichtet an MIT-Hauptgeschäftsführer Thorsten Alsleben.
  3. Lipicki mit Aufgabenzuwachs:
    Christian Lipicki (47) hat seit dem 1. Februar Aufgabenzuwachs bei der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Berlin bekommen. Nachdem er bei der Akademie zuvor bereits die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet hatte, ist er nun Leiter des neu geschaffenen Bereichs Öffentlicher Diskurs und Kommunikation geworden. Lipicki berichtet an den Akademiepräsidenten Karl-Heinz Kamp.
  4. FDP-Landesverband Berlin mit neuem Sprecher:
    Markus L. Blömeke (40) ist neuer Pressesprecher des Berliner Landesverbandes der FDP. In dieser Funktion ist Blömeke auch verantwortlich für die Medienkommunikation. Dies hat der Vorstand der FDP Berlin in seiner Sitzung am 27. Januar 2016 beschlossen. Die Position war zuletzt nicht besetzt. Zuvor war Blömeke unter anderem Kommunikationsleiter beim Berliner Regionalverband des Deutschen Journalisten-Verbands. Früher arbeitete er als Journalist für den NDR sowie für Print- und Online-Titel. Weiterhin will er als Consultant und Dozent im In- und Ausland tätig sein.
  5. Julia Richter übernimmt Pressestelle beim BPI:
    Julia Richter ist neue Pressesprecherin und Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI) in Berlin. Richter tritt die Nachfolge von Joachim Odenbach an, der den Verband im August letzten Jahres verlassen hatte. Seither hatte der stellvertretende Pressesprecher Andreas Aumann die BPI-Pressestelle kommissarisch geleitet. Zuvor arbeitete Richter sowohl für Kassen als auch für Industrie- und Dienstleistungsunternehmen in der Gesundheitswirtschaft. Ihre neuen Aufgaben sieht Richter als Herausforderung und Chance, mit einer inhaltgetriebenen Kommunikation über Versorgung, Innovationen und Entwicklung des BPI und seiner Mitgliedsunternehmen zu berichten.

Grafik StepStone Gehaltsreport 2016 kleinDie allgemeinen Aussagen lesen sich gut: Das Durchschnittsgehalt von Fach- und Führungskräften in Deutschland bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert – bei rund 52.000 Euro brutto. Branchen mit hohen Gehältern zahlten hingegen noch einmal deutlich mehr als zuvor. Am stärksten sind die Gehälter für Fachkräfte in den Bereichen Medizintechnik, Chemie sowie bei Banken und Pharmaunternehmen gestiegen (rund 3 %). Das zeigt der StepStone Gehaltsreport, der als detaillierte Gehaltsstudie 2016 zum fünften Mal in Folge vorgelegt wurde. Das Düsseldorfer Unternehmen hat dazu 50.000 Fach- und Führungskräfte befragt. Doch wie sieht es in der Marketing- und Kommunikationsbranche aus? Schlechter! Der Durchschnittsverdienst in der Agentur-, Werbe-, Marketing- und PR-Branche beträgt 40.155 Euro. (Grafik: StepStone)

Compushare LogoComputershare Deutschland, ein internationaler Anbieter für die Verwaltung von Aktienregistern und Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen, hat die 1998 in Mannheim gegründete PR im Turm HV-Service AG erworben. Der nach eigenen Angaben international führende Anbieter von Dienstleistungen rund um Emittentenservices, Computershare Deutschland, will damit seine führende Marktstellung in Deutschland weiter ausbauen. PR im Turm ist ein Full-Service-Dienstleister für Hauptversammlungen in Deutschland und bietet das gesamte Dienstleistungsspektrum rund um die Hauptversammlung. Alle Leistungen von PR im Turm sind nach der internationalen Qualitätsnorm ISO 9001 zertifiziert.

  1. Schaffelhuber Communications feiert 10-jähriges Firmenjubiläum:
    Die Münchner PR-Agentur Schaffelhuber Communications feiert in diesen Tagen ihren zehnten Geburtstag. Im Februar 2006 gründete Anke Schaffelhuber ihre Agentur. Zuvor sammelte sie sechs Jahre Erfahrung im PR-Management der Fashion- und Lifestylemarke Willy Bogner. Die ersten Aufträge als Selbständige umfassten den Aufbau der Öffentlichkeitsarbeit für Wilderness Safaris in Afrika und North Island auf den Seychellen. Daraus geworden ist nach eigener Aussage eine Erfolgsgeschichte: „… von der One-Woman-Show zur etablierten Agentur im Luxusreisesegment“. Heute berät die Agentur „einige der renommiertesten Kunden im nachhaltigen Tourismussegment“ in allen Fragen der Öffentlichkeitsarbeit.

Kienbaum LogoKienbaum Communications, die Kommunikationsagentur der Kienbaum-Gruppe, hat ihren Hauptsitz von Gummersbach nach Köln verlegt. Die Agentur ist in die Domstadt gezogen, bereits bevor die weiteren Kienbaum-Bereiche zum kommenden Jahr von Gummersbach nach Köln übersiedeln. Die Agentur hat zudem zwei neue Seniorberaterinnen in den Geschäftsbereichen Employer Branding und Change-Kommunikation eingestellt: Mit Farzane Foroozan und Kathrin Frey sind an den Standorten Köln und München die Beratungsteams verstärkt worden. Foroozan hat sich Expertise für die Schnittstelle von Media- und Employer-Branding-Beratung erworben, sie bringt langjährige Erfahrung als Account-Managerin bei einem deutschen Karriereportale mit. Zum 1. Februar hat auch Frey ihre Arbeit als Teil des Münchener Change-Kommunikations-Teams von Kienbaum aufgenommen. Sie kommt von Dassault Systems 3DExcite.

  1. Geyer steigt in der DuMont-Hauptstadtredaktion auf:
    Steven Geyer (38) arbeitet seit dem 1. Januar als stellvertretender Chefredakteur der DuMont-Hauptstadtredaktion. Er wurde Nachfolger von Holger Schmale, der Ende 2015 in den Ruhestand gegangen ist. Geyer gehört der DuMont-Hauptstadtredaktion seit deren Gründung im Jahr 2010 an. Zuvor war er als Parlamentskorrespondent bei der „Frankfurter Rundschau“. Bei DuMont berichtet er an den Chefredakteur Jochen Arntz.
  1. Schaller von Goldman Sachs zur Deutschen Bank:
    Monika Schaller (45), seit 2007 bei Goldman Sachs in Frankfurt beschäftigt, zuletzt als Unternehmenssprecherin für Deutschland, Schweiz, Österreich Zentral-Osteuropa und Russland, wechselt zur Deutschen Bank. Dies berichten das Hamburger Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ und der „PR Report“ auf ihren Online-Seiten. Schaller soll bei der Deutschen Bank die neue Kommunikationsabteilung um den früheren „Welt“-Journalisten Jörg Eigendorf (48) verstärken, der seinen Dienst im März antritt. Als Neuzugänge werden auch der „Welt“-Redakteur Sebastian Jost und Ralf Drescher genannt, zuletzt Chefredakteur von „German Newswires“ und „WSJ.de“.
  2. EDE-Gruppe hat neuen Kommunikationschef:
    Christian Kleff (42) leitet seit dem 1. Januar als Nachfolger von Wolfgang Pott die Unternehmenskommunikation bei der Einkaufsgemeinschaft EDE Gruppe in Wuppertal. Vorgänger Pott wechselte mit Jahresbeginn 2016 zur Unternehmensgruppe Fischer (wir berichteten). Kleff kommt von GFT Technologies, wo er zuvor als Leiter Unternehmenskommunikation tätig war. Bei EDE berichtet er an den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Andreas Trautwein.
  3. Adomat wechselt bei VW vom Konzern zur Marke:
    Christoph Adomat (49) hat zum 1. Februar die Konzernkommunikation bei Volkswagen, Wolfsburg, verlassen und die kommissarische Leitung des Bereichs Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft bei der Marke Volkswagen übernommen. Die Position wurde im Rahmen der organisatorischen Trennung der Kommunikation des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen neu geschaffen. Seit 2007 arbeitete Adomat als Pressesprecher Produktion und Standorte in der Konzernkommunikation. In der neuen Funktion berichtet er an Stefan Ohletz, den Leiter Kommunikation der Marke Volkswagen.
  4. Thiel folgt bei der Commerzbank auf Steiner:
    Margarita Thiel (42) wird bei der Commerzbank, Frankfurt am Main, zum 1. April Nachfolgerin von Simon Steiner als Bereichsleiterin External Communications. Vorgänger Steiner wechselt zur Kommunikationsberatung Hering Schuppener (wir berichteten). Thiel ist bereits seit 2009 als Bereichsleiterin Corporate Communications & Marketing für die Commersbank tätig. Sie wird künftig an Richard Lips, Bereichsvorstand Konzernkommunikation, berichten.
  5. Pusswald wird Chefkommunikator bei der ÖBB:
    Sven Pusswald wird am 1. März als Nachfolger von Kristin Hanusch-Linser die Leitung von Konzernkommunikation und Public Affairs bei der Österreichischen Bahn (ÖBB) in Wien übernehmen. Vorgängerin Hanusch-Linser soll ab März in der Unternehmenszentrale die Innovationsinitiativen des neuen „Open Innovations & Experience Lab“ betreuen. Pusswald kommt vom Öl- und Gaskonzern OMV AG, wo er das Public Affairs-Büro leitet. Bei der ÖBB wird er an den Chief Executive Officer Christian Kern berichten.
  6. Konersmann neue Pressesprecherin beim Bilster Berg:
    Sandra Konersmann (34) ist seit dem 1. Februar 2016 als neue Pressesprecherin und Leiterin Marketing & PR beim Bilster Berg Drive Resort im ostwestfälischen Bad Driburg tätig. Konersmann, die zuvor die Unternehmenskommunikation der mediafinanz AG leitete, löst damit Thomas Feldmann ab, der die Aufgabe zuvor interimsweise inne hatte. Die neue Pressesprecherin berichtet direkt an Hans-Jürgen von Glasenapp, den Geschäftsführer der Anlage für Automobiltests, Veranstaltungen der Automobilindustrie und Clubsportveranstaltungen.
  7. Buschmann neue Pressesprecherin im Verlag Hatje Cantz:
    Sara Buschmann (37) ist neue Pressesprecherin des Hatje Cantz Verlags, dessen Presseabteilung zum Jahresauftakt von Ostfildern nach Berlin gezogen ist. Buschmann übernimmt als Nachfolgerin von Meike Gatermann die Steuerung der internen und externen Kommunikation. Sie berichtet direkt an Verlegerin Cristina Steingräber. Nach Stationen in verschiedenen Fernsehredaktionen war Buschmann für Agenturen wie Ketchum Pleon, Schröder + Schömbs PR sowie Meiré und Meiré tätig. Unterstützt wird sie bei Hatje Cantz von Lena Reich (35), die als freie Journalistin für diverse Print- und Onlinemedien gearbeitet und die Pressearbeit für den Kunstbuchverlag Revolver Publishing betrieben hat.
  8. Samoilovich leitet Public Affairs bei Ryanair
    Cristian Samoilovich (33) ist seit Dezember neuer Head of Public Affairs bei Ryanair, Dublin. In der neu geschaffenen Position verantwortet er die Kommunikation mit EU-Institutionen in Brüssel und europäischen Regierungen in Berlin. Er kam von Uber, wo er als Manager Public Policy Europe tätig war. Bei Ryanair berichtet er an den Chief Legal & Regulatory Affairs Officer, Juliusz Komorek. Luftfahrterfahrung bringt er von Boeing und Airbus mit, wo er von 2010 bis 2014 und von 2008 bis 2010 tätig war.
  9. Christiane Bruszis von Coty zu Pandora:
    Christiane Bruszis (43) ist seit dem 1. Februar neue Kommunikationschefin und Pressesprecherin beim Schmuckanbieter Pandora in Hamburg. Bruszis zeichnet sowohl für die externe als auch die interne Kommunikation in der Region Northern Europe bei Pandora verantwortlich. Zuvor war sie mehr als zehn Jahre Director PR und Media Relations beim US-amerikanischen Kosmetikkonzern Coty. Bei Pandora berichtet sie an Kate Walsh, Managing Director Pandora NE, und Marc Jahraus, Vice President Marketing CWE Pandora CWE.

Cords Lars Scholz und FriendsScholz & Friends setzt sich in einem mehrstufigen Pitch durch und ist die neue Leadagentur des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die Berliner Agentur erhält einen Rahmenvertrag für die strategische Kommunikationsberatung sowie die Entwicklung und Umsetzung von Kampagnen und PR-Maßnahmen. Das Ministerium entschied sich nach einem zweistufigen Auswahlverfahren für Scholz & Friends. Mit dem Etatgewinn holen sich die Berliner unter der Leitung von Lars Cords (Foto), Chief Content Officer der Scholz & Friends Group, einen ehemaligen Kunden zurück. Von 2007 bis 2011 entstand bei Scholz & Friends unter anderem die Kampagne für mehr Verkehrssicherheit „Runter vom Gas“. Die Fortsetzung dieser Kampagne wird einer der Schwerpunkte des neuen Kommunikationsauftrags sein.

Popp Dirk CEO KetchumPleonDie zum Düsseldorfer Agenturnetzwerk von BBDO gehörende Agentur Ketchum Pleon ist der Sieger des 2. „PR-Kreativ-Ranking für Deutschland“, das das „PR-Journal“ nach 2014 nun zum zweiten Mal für das Jahr 2015 erhoben hat. Auf Platz 2 folgt der Vorjahressieger achtung!, vor der Agenturgruppe von fischerAppelt, beide Hamburg. Aufgrund der Initiative des „PR-Journal“-Gründers und -Herausgeber Gerhard A. Pfeffer gibt es somit auch in diesem Jahr wieder für PR- und Kommunikationsleistungen von Agenturen in Deutschland ein zusammenfassendes Ranking, in das die Platzierungen bei insgesamt 13 Wettbewerben eingeflossen sind. Dirk Popp, CEO von Ketchum Pleon sagte: „Wir sind sehr stolz, an der Spitze des deutschen PR-Kreativitäts-Rankings zu stehen.“

Heimbach Stephan KomChef Siemens

Bei der Siemens AG, München, wird es einen Wechsel in der Leitung der globalen Kommunikation geben. Kommunikationschef Stephan Heimbach (Foto) gibt diese Funktion zum 1. März 2016 auf. Er steht dem Vorstandsvorsitzenden von Siemens, Joe Kaeser, übergangsweise noch beratend zur Verfügung. Das ist interessant, weil CEO Kaeser selbst vorübergehend die Leitung der Kommunikation übernehmen wird. Kaeser sagte: „Wir danken Herrn Heimbach für seinen Einsatz und die umsichtige Führung der Kommunikation und respektieren seinen Wunsch nach Veränderung. Herr Heimbach hat für das Unternehmen viel geleistet, besonders in der turbulenten Zeit des Wechsels und Wandels im Unternehmen. Für seine neuen beruflichen Ziele wünschen wir ihm viel Erfolg.“

Markhoff Olaf smallOlaf Markhoff (Foto), Director Communications für die DACH-Region und Western Europe bei Nike, Frankfurt am Main, wird den Weltmarktführer der Sportartikelbranche Ende April verlassen. Wie er der „PR-Journal“-Redaktion mitteilt, verlässt er Nike, um eine eigene Kommunikationsagentur aufzubauen, die Ihren Fokus auf den Sport- und Lifestylebereich richten wird. Markhoff kam 2003 als Unternehmenssprecher Deutschland zu Nike. 2005 hat er dann die strategischen Entwicklung und Steuerung der Kommunikation in der DACH-Region und 2010 die Verantwortung für Krisenmanagement und CSR Communication auf europäischer Ebene übernommen. In den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt seines Schaffens auf der Entwicklung von digitalen Kampagnen im Social Media Bereich. In dieser Zeit war Markhoff vor allem dafür verantwortlich, die Marke Nike im deutschsprachigen Raum als „authentische Sportsbrand“ zu positionieren – mit starken Fokus auf Fußball, Running und Lifestyle of Sport.

SoMe Atlas16 Faktenkontor KarteIn Deutschland nutzen acht von zehn Menschen mit Internet-Zugang Social Media. Damit sind die sozialen Medien wie Youtube, Facebook, Twitter, Blogs und Foren in Deutschland weiter verbreitet als jemals zuvor. Das zeigt der online-repräsentative „Social Media-Atlas 2015/2016“ der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna. 3.518 nach Alter, Geschlecht und Bundesland online-repräsentative Internetnutzer ab 14 Jahren wurden in Form eines Online-Panels zu ihrer Social Media-Nutzung befragt. Erhebungszeitraum war das vierte Quartal 2015. 2011 nutzten erst 64 Prozent der Onliner soziale Medien. Die bislang höchste Quote wurde 2013 erreicht, als drei Viertel aller Internetnutzer im Web 2.0 unterwegs waren. Dieser Rekord wurde jetzt um weitere fünf Prozentpunkte überboten. Die nebenstehende Karte zeigt, dass die Social Media-Nutzung in Nordrhein-Westfalen (85 %) und in Hessen (86 %) am höchsten ist.

ADAC Motorwelt Cover16Kunz Martin ADAC MotorweltDie „ADAC Motorwelt“ erscheint ab der Februar-Ausgabe erstmals in komplett neuem Gewand. Das mit einer Reichweite von mehr als 15 Millionen Lesern reichweitenstärkste Magazin Europas wurde im Zuge einer grundlegenden Neuausrichtung redaktionell, strukturell und grafisch überarbeitet. Im Zuge der seit dem Sommer 2014 laufenden Bemühungen, die Kommunikation beim ADAC glaubwürdiger und Mitglieder-orientierter aufzusetzen, wurde auch die „ADAC Motorwelt“ einem umfassenden Relaunch unterzogen. Dazu wurden die dezidierten Wünsche und Interessen der Mitglieder anhand repräsentativer Leserbefragungen und -analysen erhoben. Das Ergebnis soll laut Pressemitteilung ein Mobilitätsmagazin sein, „das mit relevanten, lesefreundlichen Artikeln und hochwertiger Optik den Lesern umfassenden Nutzwert liefert“. Verantwortlich für das Blatt ist Chefredakteur Martin Kunz (Foto), der im Oktober 2014 die Nachfolge von Michael Ramstetter antrat, der als Leiter der ADAC-Öffentlichkeitsarbeit auch Chefredakteur der „ADAC Motorwelt“ war. Ramstetter musste infolge der Manipulationen beim ADAC-Autopreis „Gelber Engel“ im Januar 2014 seinen Posten räumen.

Vesper Sebastian Oberauer VerlagNach mehreren Jahren im Management von Medienunternehmen kommt Sebastian Vesper (43, Foto) in neuer Funktion zurück in die Kommunikationsbranche: Zum 1. März übernimmt er die Führung des Berliner Büros des Medienfachverlages Oberauer und damit die Aufgabe der Repräsentanz für die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) in der Hauptstadt. Vesper wechselt vom DoldeMedien Verlag aus Stuttgart an die Spree. Bei dem Special-Interest-Verlag für mobile Freizeit und gesunde Ernährung, der zur international tätigen Forum Media Group gehört, wirkte er zuletzt als Leiter Business Development und baute die Geschäftsbereiche Digital und Events auf. Zuvor war Vesper für den Hamburger Standort von Haymarket Deutschland verantwortlich, dessen Marken „kress“, „PR Report“ und „Druck&Medien“ seit Anfang 2015 zur Oberauer-Gruppe gehören. Von 1997 bis 2009 war der studierte Kulturwissenschaftler Chefredakteur des Magazins „PR Report“.

Steiner Simon CommerzbankDer bisherige Pressechef der Commerzbank, Simon Steiner (41, Foto), kehrt im April 2016 zur Strategieberatung Hering Schuppener zurück und dort in den Kreis der Partner einziehen. In seiner Funktion als Head of External Communications verantwortete er seit 2012 die Pressearbeit der Commerzbank. Im Kapitalmarktteam von Hering Schuppener wird Steiner Unternehmen in allen Fragen der Finanzkommunikation, der strategischen Positionierung und insbesondere bei der Kommunikation im Rahmen von Börsengängen und Kapitalmarkttransaktionen beraten. Bereits von 2008 bis 2012 war Steiner im Frankfurter Kapitalmarktteam von Hering Schuppener tätig. Schon damals lag sein Schwerpunkt in der kommunikativen Begleitung von Börsengängen.

Zum 1. April startet die Wiesbadener Kommunikationsagentur Fink & Fuchs den 18. Volontariatsjahrgang. In diesem Jahr bietet die Agentur für sechs Hochschulabsolventen diese Post-Graduate-Ausbildung zum PR-Berater oder Medienmanager an. Interessierte können sich ab sofort um die Ausbildungsplätze in Wiesbaden und München bewerben. Das 15-monatige Programm vermittelt die Themen moderner Unternehmenskommunikation wie Public Relations, Marketing-Kommunikation, Online-Kommunikation, Arbeitgeberkommunikation oder Internationale PR. Beim Volontariat für Medienmanager liegt ein Ausbildungsschwerpunkt auf Content-Management und Digitale Kommunikation.

Schaedler Barbara Kom Chefin LufthansaBartels Andreas LeiterKonzernKom Lufthansa kleinPaukenschlag in der Konzernkommunikation der Lufthansa: Die Leiterin der Konzernkommunikation, Barbara Schädler (Foto l.), verlässt das Unternehmen nach knapp drei Jahren zum 31. März und wechselt zum Energieversorger EON. Ihr Nachfolger wird der bisherige Leiter Media Relations, Andreas Bartels (r.). Nach der Erstveröffentlichung der Meldung im „PR Report“ bestätigte Schädler gegenüber dem „PR-Journal“ ihren bevorstehenden Wechsel und sagte: „Ich freue mich auf die spannende Aufgabe bei EON. Besonders reizt mich, dass ich neben der Gesamtverantwortung für die Kommunikation dort auch meine Erfahrungen aus dem Bereich Public Affairs einbringen kann.“ Schädler war vor ihrer Zeit bei der Lufthansa sowohl bei SAP als auch von 1994 bis 1998 als Sprecherin des Bundesministeriums der Finanzen unter Minister Theo Waigel (CSU) mit Public Affairs-Aufgaben betraut. Erfahrungen aus der Energiebranche bringt sie aus ihrer Tätigkeit für die Unternehmenskommunikation bei RWE Energie ein.

Rockit Internet LogoDie Zeiten, in denen Kunden zahlreiche Autohäuser besuchten, um sich Informationen über ihren neuen PKW einzuholen, sind vorbei. Für 69 Prozent der Kunden, die YouTube in ihre Entscheidungsfindung einbezogen haben, hatte dies einen unmittelbaren Einfluss auf ihren Kauf (Quelle: think with Google). Damit wird ihre Kaufentscheidung durch das Videoportal stärker beeinflusst als durch Fernsehwerbung, Tageszeitungen oder Automagazine. Daher sollten gerade Automarken das Potenzial, das YouTube ihnen bietet – über eine Milliarde Nutzer – voll ausschöpfen. Viele tun dies nicht. Die Rockit-Internet GmbH hat mit ihrem YouTube-Channel-Analyzer die Kanäle der fünf größten Automobilhersteller auf den Prüfstand gestellt, um herauszufinden, wie es um ihre Performance auf dem Portal bestellt ist. Das Tool analysiert relevante Kennzahlen auf Kanal- und Videoebene und setzt diese in Relation zu den Top 100 YouTubern Deutschlands. Während BMW im Ranking Platz 5 belegt, wird Opel hier die beste Performance attestiert.

Kebbel Phoebe Gf HeringSchuppenerDurch die Begleitung zahlreicher Fusionen und Übernahmen war das vergangene Geschäftsjahr für Hering Schuppener eines der erfolgreichsten. Bereits im zwölften Jahr in Folge führt die Strategieberatung für Kommunikation das Merger & Acquisition (M&A)-Ranking von „mergermarket“ für Transaktionen mit deutscher Beteiligung an. In den europäischen und weltweiten Rankings für 2015 gehört Hering Schuppener erneut zu den Top 10 und konnte seine internationale Position weiter verbessern. Im abgelaufenen Jahr begleitete die Kommunikationsberatung 30 Fusionen und Übernahmen mit Beteiligung deutscher Unternehmen im Gesamtwert von 57,9 Milliarden US-Dollar (rund 53,8 Milliarden Euro). Phoebe Kebbel (Foto), Managing Partner bei Hering Schuppener, benennt als eine von mehreren Ursachen für den Geschäftszuwachs, die Zunahme der grenzüberschreitenden Übernahmen, insbesondere zwischen Nordamerika und Deutschland.

Krisenkommunikationsgipfel 2016Ob die mutmaßlich jahrelangen Manipulationen bei Volkswagen-Dieselfahrzeugen, der dramatische Flugzeugabsturz in Südfrankreich, die Terroranschläge in Paris oder die Flüchtlingskrise – das Vertrauen der Deutschen in die Krisenbewältigungsfähigkeiten von Unternehmen, Behörden und Verbänden wurde 2015 auf eine harte Probe gestellt. Wie gelingt es den Kommunikationsverantwortlichen und Krisenbeauftragten das Vertrauen von Kunden und Bürgern zurückzugewinnen oder gar nicht erst zu verlieren? Antworten auf diese und andere Fragen zur Krisenkommunikation und Krisenbewältigung geben 15 namhafte Referentinnen und Referenten beim Krisenkommunikationsgipfel 2016 am Mittwoch, 16. März, an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

WeberShandwick LogoAvis, eine der führenden internationalen Autovermietungen, hat die Kommunikationsagentur Weber Shandwick auf EMEA-Ebene mit der Öffentlichkeitsarbeit für alle Marken der Avis Budget Group betraut. Die Entscheidung fiel nach einem mehrstufigen Pitch, der von Oyster Catchers, einer Londoner Unternehmensberatung, organisiert wurde. Weber Shandwick setzte sich gegen zwölf Agenturen durch, von denen vier zum Pitch eingeladen waren. Die Arbeit wird in der ersten Jahreshälfte 2016 aufgenommen. Weber Shandwick wird eng mit bereits existierenden Agenturen, unter anderem VCCP und The Social Partners, zusammenarbeiten, um integrierte PR- und Marketing-Kampagnen für Marken wie Avis, Budget und Maggiore zu liefern. Damit setzt Avis ihre Pläne um, die Kommunikationsstränge in der Region zu vereinheitlichen.

Piwinger Manfred querDer Wert von Reputation wird allenthalben hoch geschätzt. Im Deutschen bedeutet er so viel wie „guter Ruf“, „Ansehen“, „guter Name“ oder veraltet „Leumund“, ein Begriff, den wir heute nur noch in Verbindung mit „Leumundszeugnis“ kennen. Hinlängliche Klarheit besteht darin, dass Reputation ein relevanter Wettbewerbswert ist und einen bedeutsamen immateriellen Wert charakterisiert. Auch wissen wir, dass Reputation zusammen mit anderen Faktoren identitätsbildend ist. Das mag damit zu tun haben, dass Reputation „als ein das ganze Geschäftsmodell überdeckender Vermögenswert Handlungsoptionen ermöglicht, aber auch einschränkt“ (Piwinger 2014).

Moehrle Hartwin A B OneDie Fraport AG hat den Etat für die baubegleitende Kommunikation zum neuen Terminal 3 am Flughafen Frankfurt an A&B One vergeben. In einem mehrstufigen Wettbewerb hat sich die in Frankfurt und Berlin ansässige Agentur zusammen mit ihrem Kreativpartner „where is the beef?“ aus Hamburg durchgesetzt. Die Aufgabe lautet: Mit einer tragfähigen, integrierten Kommunikationsstrategie das neue Terminal 3 als Aushängeschild für die Zukunftsfähigkeit des Flughafens Frankfurt zu profilieren. Der Bau des Terminals 3 ist ein bedeutender Meilenstein in der Entwicklung des Flughafens Frankfurt als einem der wichtigsten europäischen Luftverkehrsdrehkreuze und als Wirtschaftsfaktor für Stadt, Region und Land. Das Kommunikationsprojekt umfasst klassische PR und Werbung, Krisenkommunikation und digitale Kommunikation. Der Leitung für das Projekt innerhalb der Agentur hat der geschäftsführende Gesellschafter und Mitbegründer der Agentur A&B One, Hartwin Möhrle (Foto), übernommen.