Es ist ein Geheimnis, das so mancher gerne für sich gelüftet hätte - die Aura einer jederzeit entspannten und dabei einnehmenden Persönlichkeit zu besitzen. Doch damit nicht genug. Ihm eilt ebenso der Ruf voraus, alles, was er in die Hände nimmt, zum Erfolg zu führen. Um es salopp auszudrücken: Wer auf solch hoher Welle schwimmt, hat viel von dem, was die Werbung immer verzweifelt sucht. Und wenn es bei ihm überhaupt einen Schönheitsfehler geben sollte, ist dies vielleicht das Salz in der Suppe. Also noch ein Vorteil - für Franz Beckenbauer, den Werbe-Kaiser. Sieben Werbeverträge, allesamt mit großen Unternehmen oder Konzernen wie Audi, Adidas oder O2. Und sie alle wollen von der Prominenz und dem Image der Fußballikone profitieren. Hinzu kommen drei feste Arrangements mit wichtigen Medienhäusern, dem Springer-Blatt "Bild” sowie ZDF und dem expandierenden Bezahlsender Premiere, die alle dazu beitragen, daß das glanzvolle Label des Fußball-Kaisers nicht verblaßt. Die Gegenleistung ist Beckenbauer - das Original.
Zum Weiterlesen des Artikels von Michael Ashelm in FAZ.NET.

Comments are now closed for this entry