Und hier ist sie, die dritte Auflage des „PR-Journal“-Websitechecks. 267 Internetauftritte (Stand: 23. Januar 2014) deutscher und internationaler PR- und Kommunikationsagenturen wurden im vierten Quartal 2013 auf Herz und Nieren geprüft. Gut zehn Prozent, also 30 Agenturen, schnitten mit „sehr gut“ ab, sieben Agenturen erreichten nur ein „ausreichend“. Gemeinsame Gewinner mit jeweils 98 von 100 möglichen Punkten und der Gesamtnote 1,1 sind die Komm.Passion GmbH, Düsseldorf, und die Zuckerkommunikation GmbH, Berlin. Sie überzeugten die Testerinnen nahezu vollständig. Doch diesem positiven Ergebnis stehen auch kritische Anmerkungen der Prüferinnen gegenüber – insbesondere, wenn es um die Integration von Social Media geht.

Nina Krake, Vorsitzende der Studenteninitiative PRSH (PR-Studierende Hannover) und Leiterin des Teams der insgesamt sechs Prüferinnen der PRSH meinte: „Unser Resümée fällt ernüchternd aus: ‚aktuelle‘ Blogeinträge von 2011, veraltete Flashanimationen und eine bornierte Social Media-Abstinenz – Echtzeitkommunikation und Social-Media-Engagement haben wir uns anders vorgestellt.“ Weiter sagt sie, dass ihre Erwartungen insgesamt enttäuscht worden seien: „Denn von professionellen Kommunikationsberatungen, die ‚Online Communication‘, ,Online Relations‘ oder ,Digital und Social Media‘ in ihrem Dienstleistungs-Portfolio aufführen, erwarte ich eigentlich auch eine vorbildhafte Online-Kompetenz und -Präsenz. Auch mobile Websits sind überraschenderweise weiterhin eine Ausnahme.“ Da ist also offensichtlich noch viel Luft nach oben für viele Agenturen, was ihren Internetauftritt angeht.

Einzelkriterien in sieben Kategorien geprüft
Wie das genaue Urteil zu den 267 geprüften Websites ausgefallen ist, kann jeder direkt im neuen WebsiteCheck-Ranking nachschauen. Für die teilnehmenden Agenturen sind die erreichten Punktzahlen in den sieben Kategorien Usability, PR-Wirkung, Gesetzliche Vorschriften / Aktualität, Technik, Gestaltung, Online-PR / Social Media und Innovation genau aufgelistet. Durchgeführt wurde der Test von den sechs Kommunikations-Studentinnen Julia-Maria Blesin, Lan Anh Nguyen, Frederike Kouker, Cirsten Ebeling, Caria Bogus und Nina Krake der Hochschule Hannover, die sich allesamt im PRSH engagieren. Jeweils zwei Studentinnen prüften jede Website zwischen fünf und zehn Minuten daraufhin ab, inwieweit die oben genannten Kriterien eingehalten wurden. Wie die Prüfung genau abgelaufen ist finden Sie unter diesem Link, welche Einzelkriterien angelegt wurden innerhalb der sieben Kategorien hier.

Ranking „lebt“ weiter
Die Auswahl der geprüften Agenturen erfolgte nach der Rangliste des letzten WebsiteChecks 2011. Die ersten 200 Agenturen von 2011 sowie weitere 67 Agenturen, die sich selbst zum Check angemeldet hatten, wurden unter die Lupe genommen. „PR-Journal“-Chefredakteur Gerhard A. Pfeffer: „Sollte eine Agentur aktuell nicht berücksichtigt sein, kein Problem: Bitte schicken Sie uns eine E-Mail an diese Adresse. Ihrer Website lassen wir dann innerhalb der nächsten Wochen von unserem Studentinnen-Team in gleicher Weise prüfen. Das gilt auch, wenn Sie ihre Website in nächster Zeit überarbeiten oder neu aufsetzen. Gerne checken wir Ihre Internetpräsenz dann erneut. Denn mit dem „PR-Journal“-WebsiteCheck wollen wir stets aktuell sein, das Ranking ,lebt‘. Ihr Platz im Ranking kann sich also jederzeit verändern – durch eine Verbesserung Ihrerseits oder durch eine Platzierungs-Veränderung Ihrer Konkurrenten.“

Comments are now closed for this entry