In 2016 machen alle Content-Marketing und wollen ihren Teil vom digitalen Kuchen verschlingen. Angesichts des Marktpotentials ist das kein Wunder. Bereits in diesem Jahr ist durch den Hype um Content-Marketing das Digital Business neu definiert worden. Doch auf was kommt es im neuen Jahr an? Was sind die “Trends des Jahres 2016”?
Der Content Shock verändert die Spielregeln im Digitalen.
Viel Social Media Content bringt nicht viel, deshalb werden Unternehmen sich zunehmend auf das Wesentliche beschränken und bessere, relevante Inhalte anbieten, mit denen sie ihre Stakeholder wirklich erreichen. Es gibt keine Notwendigkeit, alte Social Media Kanäle wie Google+ und Facebook zu betreiben, wenn man darüber seine Ziele nicht erreicht.

Lieber sollten Marken sich auf einzelne Content-Hubs und Plattformen konzentrieren, die für sie auch erfolgreich sind. Angesichts des immensen Angebots an Content werden erste Marken dem Information Overload ausweichen, indem sie völlig neue, kreativere Konzepte ausprobieren, die für mehr Aufmerksamkeit sorgen. Hierbei kommt dem Content-Marketing eine große Bedeutung zu.
Den Beitrag von Klaus Eck, München auf seiner Seite "PR-Blogger" vom 21. Dezember 2015 hier online weiterlesen.

Comments are now closed for this entry

Heute NEU im PR-Journal