Etats

Geflügelwirtschaft startet Dialogoffensive mit Edelman

Die Agentur Edelman ist federführend bei einer 2,5 Millionen Euro teuren Informationskampagne der Deutschen Geflügelwirtschaft. Die Frankfurter verantworten alle Kommunikations- und PR-Maßnahmen. Für die optische Gestaltung von Anzeigen und Website hat der Dienstleister die Münchner Online-Agentur Bloom Project ins Boot geholt. Jeschenko aus Köln betreut die Food-PR, wozu beispielsweise Rezepte gehören. Ziel der Dialogoffensive, wie der Verband die Kampagne bezeichnet, ist es, die Geflügelwirtschaft als gesprächsbereit gegenüber Verbrauchern und Öffentlichkeit zu positionieren. → prmagazin.de

Comments are now closed for this entry

Personalien

MTU Aero Engines AG verpflichtet neue Public Affairs-Chefin

Schulz Sandra PA Chefin MTUSandra Schulz (46, Foto) übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Leitung Public Affairs der MTU Aero Engines AG, München. Sie wird Nachfolgerin von Hansjoachim Mauch, der zum Jahresende 2015 auf eigenen Wunsch in den Ruhestand gegangen ist. Im Rahmen der Leitung der Hauptstadtrepräsentanz verantwortet Schulz die Positionierung und strategische Interessensvertretung der MTU und ihrer Geschäftsaktivitäten gegenüber Politik und Regierung im In- und Ausland sowie Administration.

Schulz verfügt über langjährige Erfahrungen in der politischen Interessenvertretung auf Unternehmens- und Verbandsseite. Sie wechselt vom eco - Verband der Internetwirtschaft e.V., wo sie seit 2012 den Geschäftsbereich Politik & Recht und die Hauptstadtrepräsentanz leitet und die Digitalisierung in Wirtschaft und Gesellschaft politisch begleitet.

weiterlesen

Etats

Storymaker unterstützte erfolgreichen China-Launch von car2go

Car to Go StorymakerSeit dem 15. April 2016 können die Einwohner von Chongqing, einer 29 Millionen Einwohner großen Metropole im Südwesten Chinas, free-floating Carsharing von car2go nutzen. Die Tübinger Agentur Storymaker hat die Daimler-Tochter car2go China von Anfang an, seit Januar 2015, bei der Launch-PR unterstützt. Storymaker Public Relations (Beijing) Ltd. hatte den Etat im Rahmen eines Pitches Ende 2014 gewonnen. Das deutsch-chinesische Team von Storymaker China begleitete von Peking aus die über ein Jahr währende Launch-Kommunikation für car2go China mit mehreren Presse-Events und einer Social Media-Kampagne auf Weibo, dem westlichen „Twitter“ ähnlich.

weiterlesen

Agenturen

Liller stellt „Top 3“ der größten Pitchlügen vor

Liller Tapio Gf OseonTapio Liller, Inhaber und Geschäftsführer der Frankfurter Agentur Oseon GmbH & Co. KG, hat auf Twitter die seiner Meinung nach größten #Pitchlügen zusammengetragen. Seine „Top 3“ lautet:

  1. Wir wollen das sehr schnell entscheiden.
  2. Ein Kurzkonzept reicht uns.
  3. Wir melden uns.

Was meinen Sie? Hat er ins Schwarze getroffen? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Unternehmen

Studie der Universität Hohenheim: CEOs drücken sich verständlicher aus als in den Vorjahren

Terium Peter CEO RWEKlartext statt Kauderwelsch: Deutschlands Spitzen-Manager bemühen sich zunehmend, verständliche Reden auf ihren Hauptversammlungen zu halten. Dies ergab eine Zwischenbilanz der Universität Hohenheim, die noch bis zum 30. Juni 2016 die CEO-Reden aller DAX-30-Unternehmen auf formale Verständlichkeit untersucht: Auf einer Skala von 0 (Minimalwert) bis 20 (Maximalwert) lag der Wert zur Halbzeitbilanz 2016 bei 14,2 Punkten. Vor vier Jahren hatte er noch bei 9,8 gelegen. Zur Halbzeit führt RWE-Chef Peter Terium (Foto) das Ranking an – mit 18,2 Punkten auf dem Hohenheimer Verständlichkeits-Index. Auf Platz 2 folgt der damalige Vorstandsvorsitzende von Bayer (seit 1. Mai: Unilever), Dr. Marijn Dekkers, mit 17,9 Punkten. Beide haben sich damit wesentlich verbessert (+3,3 Punkte bzw. +4,3 Punkte). Auf dem dritten Platz liegt zur Halbzeit Dieter Zetsche (Daimler) mit 16,9 Punkten (+1,5 Punkte). Insgesamt haben sich die meisten Redner der ersten Halbzeit im Vergleich zum Vorjahr verbessert.

weiterlesen

Organisationen

Sabine Clausecker soll Nachfolge von Vilsmeier als Schatzmeister der DPRG antreten

Clausecker Sabine CBe AgenturSabine Clausecker (Foto), Mitinhaberin und Geschäftsführerin der Berliner Kommunikationsagentur CB.e Clausecker | Bingel AG, ist die designierte neue Schatzmeisterin der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Vorbehaltlich ihrer Wahl bei der Mitgliederversammlung am 9. Juni in Gelsenkirchen tritt sie die Nachfolge von Gerhard Vilsmeier an, der am 22. April nach langjähriger Amtszeit aus dem Vorstand der DPRG zurückgetreten ist. Vilsmeier hatte berufliche und persönliche Gründe für seine Entscheidung angeführt. Clausecker ist seit fast drei Jahren stellvertretende Vorsitzende der Landesgruppe Berlin-Brandenburg der DPRG. Sie wurde von DPRG-Präsident Norbert Minwegen als Schatzmeisterin vorgeschlagen. Sie selbst sagte gegenüber dem „PR-Journal“: „In meiner Zeit in der Landesgruppe Berlin-Brandenburg habe ich erlebt, wie vielfältig und lebendig der Verband und wie wichtig unsere Arbeit für die Branche ist. Wir erleben gerade einen intensiven Wandel auf allen Ebenen unseres Lebens; es ist eine große Herausforderung und Ehre für mich, diesen an manchen Stellen mitgestalten zu können.“

weiterlesen

Branche

In eigener Sache: Jetzt gibt’s beim „PR-Journal“ was auf die Ohren!

PR Journal Podcast MarkeDie Redaktion des „PR-Journals“ baut seinen Service für die Nutzer des Portals weiter aus. Ab dem 31. Mai erscheint jeweils zum Monatsende ein Podcast mit Zusammenfassungen der wichtigsten Nachrichten des Monats auf der „PR-Journal“-Website. Zusätzlich gibt es einen kurzen Ausblick auf Veranstaltungen und Termine im Folgemonat. Das Podcast-Angebot richtet sich an alle, die es nicht schaffen, die Website oder den Newsletter des „PR-Journals“ regelmäßig zu lesen. Sie können dennoch auf dem Laufenden bleiben, wenn sie sich die News-Zusammenfassungen direkt anhören oder runterladen. Ob im Auto oder in der Bahn, Sie verpassen nichts. Realisiert wird das neue „PR-Journal“-Angebot in Kooperation mit Radio Office, der Sankt Augustiner Agentur für Radio-PR und Audiokommunikation im Internet.

Medien

Wechsel an der Redaktionsspitze von „prisma“: Florian Blaschke übernimmt für Detlef Hartlap

Hartlap Detlef Chefredakteur prismaBlaschke Florian Chefredakteur prismaEnde August erhält die „prisma“-Chefredaktion nach 24 Jahren einen neuen Vordenker: Detlef Hartlap (Foto l.), der mit 66 Jahren aus der Redaktion ausscheidet, übergibt das Ruder an Florian Blaschke (36, r.). Hartlap wird sich dann voll und ganz seiner Familie und seiner Leidenschaft fürs Schreiben widmen. Blaschke studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Bonn und begann seine journalistische Karriere im Feuilleton des „Bonner General-Anzeigers“. Er volontierte bei der „Leipziger Volkszeitung“ und trieb beim Nachrichtenportal „news.de“ in Leipzig den Auf- und Ausbau voran, unter anderem als Ressortleiter Medien und Chef vom Dienst. Später steuerte er die Social Media-Aktivitäten und baute die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Kölner result GmbH / 3C Dialog auf, bis März 2013 war er Pressesprecher des LehmbruckMuseums in Duisburg. Zu „prisma“ wechselt er von „t3n“, einem Magazin für die Digitalbranche in Hannover, wo er seit dreieinhalb Jahren die Onlineredaktion leitet.

weiterlesen

Social Media

PR-Journal ab sofort mit eigener Präsenz auf Instagram

Bergk SlomianAuf Instagram werden derzeit über 80 Millionen Fotos und Videos hochgeladen - und das täglich und zunehmend auch von Unternehmen und Marken. Diesen Schritt will das "PR-Journal" nun mitgehen und hat Annett Bergk (Foto, l.) und Paula Slomian (Foto, r.) aus Hamburg für die Betreuung in die PRJ-Redaktion berufen.

Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos. 2016 nutzen in Deutschland bereits neun Millionen Menschen aktiv diese Plattform. Große Herausforderung für das Marketing: Über Instagram werden zwar Inhalte verteilt, jedoch keine Links. Und der Content selbst kann nur bedingt geteilt werden.

weiterlesen

Autoren-Beiträge

Vier Thesen zur Zukunft der Medien: Was Verlage von Real Madrid und Bayern München lernen können

Engeser Manfred Chefredakteur Palmer HargreavesWeißer Konfetti-Regen, die Straßen gesäumt von Fahnen schwenkenden Fans und eine Banderole mit dem Vereinswappen um den Hals der Göttin Cibeles: Die Bilder von der nächtlichen Siegesfeier des neuen Champions League-Siegers Real Madrid rund um den Cibeles-Brunnen gingen in diesen Tagen um die Welt. Als kurze Clips zu sehen auf den Online-Kanälen des spanischen Staats-TV oder auf Spartensendern wie La Ola TV. Nur auf einem Kanal konnte man den Triumphzug der Königlichen Kicker komplett sehen: auf Real Madrid TV. Der vereinseigene Kanal ist stets mittendrin, wenn es darum geht, Content der Königlichen öffentlich zu machen. Und auch einen Schritt weiter als die Konkurrenz vom FC Bayern.

weiterlesen

Rezensionen

Rezension: Design Thinking – ein Buch für Menschen, die über Grenzen hinaus denken

Design Thinking BuchcoverTitel: Design Thinking – Das Handbuch; Autoren: Uebernickel, Brenner, Pukall, Naef, Schindlholzer; Verlag: Frankfurter Allgemeine Buch 2015, 240 Seiten; 29,90 Euro; ISBN-13: 978-3956010651
Hätte mich vor kurzem jemand gefragt, was genau wohl Design Thinking sei, hätte ich mit hoher Wahrscheinlichkeit bei völliger Ahnungslosigkeit eine für Laien durchaus plausible Erklärung gefunden. Meine Argumentationskette hätte sich wahrscheinlich hingezogen von dem Gefühl für exzellentes Design über das Verstehen der jeweiligen Projekt-Ansprüche hin zur professionellen Umsetzung aufgrund von Theorie und Praxis ... So weit so falsch.
„Design Thinking“ führt vielmehr zu innovativen Lösungen in Unternehmen und Organisationen, wie das entsprechende Handbuch erklärt, das Falk Uebernickel, Walter Brenner, Britta Pukall, Therese Naef und Bernhard Schindholzer jüngst herausgebracht haben. Dabei gehen die Autoren auf die einzelnen Phasen des Projektes ein und beleuchten detailliert und durchaus originell, welche Anforderungen an die Ausstattung eines modernen Arbeitsplatzes gestellt werden müssen.

weiterlesen

Termine

Storytelling-Symposium an der Hochschule Hannover: Was ist eine gute Geschichte?

Storytelling Symposium HannoverKommunikationsexperten, Wissenschaftler und Studierende trafen sich am 26. und 27. Mai zum ersten Storytelling-Symposium an der Hochschule Hannover (HsH) auf der Expo Plaza. An zwei Veranstaltungstagen wurde das Trendthema umfassend beleuchtet. Was braucht eine gute Geschichte? Und was bedeutet Storytelling in der Unternehmenskommunikation, dem Journalismus und im Design? Das Fazit der Tagung: Storytelling ist interdisziplinär und bezieht sich auf jegliche Form der Kommunikation. Die Beschäftigung mit dem Thema umfasst die Makro-, Meso- und Mikro-Ebene. Ein Austausch von unterschiedlicher Perspektiven, akademischer Disziplinen und Anwendung sollte gefördert werden und liefert wertvolle Inspirationen für Wissenschaft und Praxis. Im Anschluss an die Tagung erscheint in Kürze ein Herausgeberband mit den Beiträgen bei Springer Gabler.

weiterlesen

Lesehinweise

Lesehinweis: Sommer Symposium 2016: #ThePitch goes Berlin

Becke Kristin„Am Samstag, den 21. Mai, machte sich der PRSH auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Sowohl in Vorfreude auf das Sommer Symposium des PR Career Centers als auch in Vorfreude auf die bereits fünfte Version des Erfolgsformats #ThePitch. Das Motto: Pitchen, talken, campen – so geht Karriere heute.“ So beginnt der Beitrag von Kristin Becke (Foto) im Blog des PRSH – Public Relations Studierende Hannover e.V. über den „Karrierekongress der Kommunikationsbranche“.

Der Höhepunkt des Tages war für sie #ThePitch. Aber auch die anderen Highlights des Programms kommen in ihrem Bericht nicht zu kurz. Etwa wie die Berufseinsteiger in der Kommunikationsbranche "derzeit ticken". Demnach setzt der Nachwuchs im Job auf Sicherheit, kann sich jedoch einen Wechsel in mehr als der Hälfte der Fälle innerhalb der nächsten zwei Jahre vorstellen. Lesenswert!

Preise und Awards

PRVA: Acht Preisträger für wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet

PRVA Wissenschaftspreis 2016 PreistrgerDer Wissenschaftliche Senat des PR Verbandes Austria (PRVA) hat die Franz-Bogner-Wissenschaftspreise für PR 2016 vergeben und ein Preisgeld von 8.700 Euro ausgeschüttet. Von 27 eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten wurden acht von der Jury ausgezeichnet. Die Preisträger wurden am 24. Mai, in der „Sky Conference“ der Raiffeisen Zentralbank (RZB) Wien, im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet. Ein Großteil der Arbeiten beschäftigte sich mit Social Media. Preise wurden in vier Kategorien vergeben. Der 1. Preis in der Kategorie Masterthesen an Universitätslehrgängen ging an Jens Krees (auf dem Foto der einzige Mann; © PRVA / APA-Fotoservice / Hörmandinger) für die Master Thesis mit dem Titel „CEO-Kommunikation auf Twitter und Twitter-Kommunikation von CEOs. Differenzierung des Nutzungsverhaltens unter Berücksichtigung von Repräsentation und Reputation.“ Die Arbeit wurde im Mai 2015 an der Donau-Universität Krems eingereicht. Krees arbeitet als Senior Account Manager bei Hill+Knowlton Strategies in Düsseldorf.

weiterlesen

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Mai 2016

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (ca. 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im April 2016 wurden 11.047 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 19.942 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

weiterlesen

GPRA im Dialog

Weber Shandwick-CEO Christiane Schulz plädiert für Traineeship: Mehrwert nur durch Erfahrung

Schulz Christiane CEO WeberShandwickFür die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) sind Nachwuchsförderung und die gezielte Verbesserung des Images von Kommunikationsagenturen gegenüber Studierenden wichtige Ziele der Verbandsarbeit. Mehrfach hat der Verband betont, dass Agenturen ihre Attraktivität als Arbeitgeber steigern und künftig stärker im Sinne eines Employer Brandings am Markt agieren wollen. Eine konkrete Maßnahme setzt die GPRA in 2016 in Kooperation mit dem „PR-Journal“ um. Monatlich stellt sich ein Agenturchef der GPRA den Fragen von Studierenden, die sich in den Initiativen in Hannover (PRSH), Leipzig (LPRS), Mainz (kommoguntia) und Münster (campus relations) engagieren. Die haben damit die Gelegenheit, alle Fragen über das Agenturgeschäft zu stellen, die sie für relevant halten. In der fünften Folge stellte sich Christiane Schulz (Foto l.), CEO von Weber Shandwick, den Fragen von Inga-Marit Nölle (Foto unten in der Mitte) und Wulf Schiemann (r.), beide kommoguntia e.V.

weiterlesen

Internes - aus der Redaktion

Neu ab Mai 2016: PR-Journal-Podcast

podcast mai

Unsere Themen im Monat Mai: (in Klammern: Zeitmarker)

  • Personalien: (02:14) Ulrike Demmer wird stellvertretende Regierungssprecherin; Clarissa Haller neue Kommunikationschefin bei Siemens; Albrecht Koch feierte 80. Geburtstag
  • (03:55) Etatgewinne bei Edelman.ergo, ORCA Affairs, Hirschen Group und A&B One
  • Studie: (05:56) Berufliche Nutzung von Social Media steigt
  • Gastbeitrag von Heiko Burrack (07:35) So wählt Microsoft seine Agenturen aus
  • GPRA im Dialog: (09:36) Birgit Schulz, CEO von Weber Shandwick, stellt sich den Fragen der Studierenden
  • Preisverleihung: (10:27) Neun deutsche Gewinner bei EMEA-Sabre-Awards
  • Veranstaltungstipps: (11:35) Die Top-Termine im Juni