Seite 1

Digital Influence Index 2012: Nach Freunden und Familie ist das Internet wichtigste Entscheidungshilfe der Deutschen

Für 75 Prozent der deutschen Verbraucher ist das Internet der wichtigste mediale Einflussfaktor für Kaufentscheidungen. Das zeigt der von Fleishman-Hillard und Harris Interactive vorgelegte Digital Influence Index 2012. Die globale Studie unter rund 4.600 Internetnutzern aus China, USA, Japan, Indien, Kanada, Deutschland, Frankreich und Großbritannien erfasst zentrale Aspekte der Internetnutzung und untersucht den Einfluss verschiedener Medien auf die Entscheidungsfindung der Verbraucher.

Das Internet ist weiterhin das beliebteste Medium der Deutschen: Knapp 40 Prozent der Befragten verbringen wöchentlich mehr als zehn Stunden online. Der Fernseher hingegen läuft in nur 33 Prozent der Haushalte länger als zehn Stunden pro Woche (Daten beziehen sich ausschließlich auf die private Nutzung). Seit dem letzten Jahr ist die Internetnutzung in Deutschland sogar um 1,5 Stunden auf 13,7 Stunden gestiegen und wird nur von den chinesischen Nutzern übertroffen, die sogar 15,1 Stunden pro Woche online sind. Es ist daher kaum verwunderlich, dass das Internet  weltweit die wichtigste Entscheidungshilfe (66%) für geplante Einkäufe ist. In Deutschland dagegen landet das Medium nach den Ratschlägen von Freunden und Familie (85%) mit 75% auf dem zweiten Platz. Im Gegensatz zu Verbrauchern aus den USA (25%) und Großbritannien (27%) verlassen sich immer noch 60 Prozent der Deutschen auf Informationen aus der Print-Presse.

Erste Anlaufstelle für die Informationssuche im World Wide Web sind in Deutschland Online-Suchmaschinen (91%) wie Google oder Bing. 45 Prozent der Deutschen Onliner gaben sogar an, dass sie diese Plattformen 2011 häufiger genutzt haben als im Vorjahr. Unternehmenswebseiten (54%), Preisvergleichsportale (50%), Foren (11%), Newsportale (10%) oder Facebook-Seiten (5%) nehmen im Vergleich weniger Einfluss auf die Kaufentscheidungen der deutschen Konsumenten. Die wichtigste Rolle spielen Suchmaschinen unter anderem bei Entscheidungen zu Elektronikartikeln (67%), Reisen (61%) oder Freizeitangeboten (56%). Für die Wahl des richtigen Arztes hingegen verlassen sich 62 Prozent der Verbraucher auf Erfahrungen von Freunden und Familie und nur 22 Prozent auf das Internet. Auf Vergleichsportalen informieren sich die deutschen Verbraucher beispielsweise über Autos (64%), freiverkäufliche Medikamente (55%) oder über die günstigsten Reiseangebote (45%). Am häufigsten wurden die Vergleichsseiten 2011 für Flugbuchungen (73%) zu Rate gezogen. Als besonders hilfreich bewerteten 98 Prozent der Käufer außerdem die Online-Vergleichsmöglichkeiten für TV-Anbieter, Zusatzversicherungen (94%), Hotelreservierungen (92%) oder Smartphones (90%).

Neben Suchmaschinen und Preisvergleichen steigt auch die Bedeutung von Social Media-Angeboten weiter an. 60 Prozent aller Befragten weltweit sind bereits auf Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken aktiv. Deutsche Nutzer liegen hier mit 45 Prozent allerdings weit hinter den USA (61%) oder Indien (84%) zurück, obwohl die Anzahl der aktiven deutschen Nutzer seit 2010 um 8 Prozent und die Zahl der registrierten Nutzer sogar um 163 Prozent gestiegen ist. Diese Entwicklung ist auch für Unternehmen interessant, da die meisten Nutzer nicht nur mit Freunden und Kollegen interagieren, sondern auch zunehmend den Kontakt zu Marken oder Firmen suchen. Zwar ist die Bedeutung von Facebook (5%) für die Kaufentscheidungen der Deutschen vergleichsweise gering, aber immerhin ein Viertel der Befragten plant hier im nächsten Jahr noch aktiver zu werden. Dieser Trend bietet jede Menge Potential für den Kundendialog von Unternehmen.

Im Gegensatz zur allgemeinen Annahme, dass sie sich Nutzer von Social Media-Plattformen ausschließlich Rabatte und Gutscheine erhoffen, zeigt die Studie etwas anderes: Die Mehrheit der Deutschen (66%) will sich in erster Linie informieren, sucht nach exklusiven Informationen (60%) oder möchte sogar positives Feedback geben (54%). Die Schnäppchenjäger (50%) landen dahinter nur auf Rang vier. Ein weiterer Grund einem Unternehmen zu folgen, ist beispielsweise der Wunsch, neue Ideen zu kommunizieren (30%). Negative Kommentare anbringen, möchten hingegen nur 21 Prozent der deutschen Onliner.

Die Studie zeigt außerdem, dass mehr als 40 Prozent der Deutschen Rabatt-Dienste wie Groupon kennen. Im Vergleich zu Verbrauchern aus UK (58%) oder den USA (62%) haben Portale wie diese den großen Durchbruch in allerdings Deutschland noch nicht geschafft.

(Quelle: Pressemtteilung von Fleishman-Hillard Germany in Frankfurt am Main vom 20. März 20102 → fleishman.de )

Comments are now closed for this entry

Personalien

ACE ordnet Öffentlichkeitsarbeit neu

Schaal Klaus Michael ACE PRChefMichael Schaal (Foto, 57), seit elf Jahren Chefredakteur von „ACE Lenkrad“, der Clubzeitschrift des ACE Auto Club Europa, ist künftig auch für die gesamte Kommunikations- und Marketingarbeit des ACE verantwortlich. Im Zuge der Neuordnung der Öffentlichkeitsarbeit des Stuttgarter Automobilclubs wird die bislang separate Pressestelle sowie die Clubzeitschrift, die Online-Redaktion und die Werbung in die neue Abteilung Kommunikation und Marketing eingegliedert. Dort sind dann rund 20 Fachleute am Werk. Sie sollen Synergien fördern und dem ACE durch ein geschärftes Profil mehr mediale Schlagkraft verleihen. Geleitet wird das Team von Schaal, der Chefredakteur von „ACE Lenkrad“ bleibt. Constantin Hack (29) wird ihn im Bereich Pressearbeit unterstützen. Hack wird auf Rainer Hillgärtner, der von Juni an mit 63 in Rente geht. Hillgärtner war als Pressesprecher mehr als 20 Jahre für den Club tätig (wir berichteten).

Etats

Uhlmann PR unterstützt Onlinebuchändler buch7.de pro bono

Buch7 de LogoDie auf Werte- und Familienthemen spezialisierte Agentur Uhlmann PR aus Augsburg unterstützt den sozialen Onlinebuchhändler buch7.de mit Sitz in Langweid. Mit jedem Buch, das ein Kunde bei buch7 kauft, kann er Gutes tun – denn buch7.de fördert mit 75 Prozent seines Gewinns soziale, kulturelle und ökologische Projekte. Unterstützt werden Einrichtungen in ganz Deutschland mit bis zu vierstelligen Beträgen – darunter sind beispielsweise Präventions-, Integrations- und Umweltprojekte oder Organisationen, die sich für kranke Kinder einsetzen. Bisher konnte buch7.de über 50.000 Euro spenden. „Zu unserem Team aus lauter Idealisten passt eine PR-Agentur, die für Werte einsteht. Uhlmann PR brennt wie wir für gute Dinge“, erklärt der Geschäftsführer von buch7.de, Benedikt Gleich. „Besonders freut uns, dass uns Uhlmann PR pro bono unterstützt und uns damit die professionelle PR-Arbeit ermöglicht“.

weiterlesen

Agenturen

Neues GPRA-Mitglied: Heinrich GmbH – Agentur für Kommunikation aus Ingolstadt

Heinrich GmbH Agentur fr KommunikationKaum ist der FC Ingolstadt in die Fußball-Bundesliga aufgestiegen, da schickt sich aus der selben Stadt auch die Heinrich GmbH – Agentur für Kommunikation an, in der ersten Liga der Kommunikationsbranche „zu spielen“ und im Verbund der – nach eigenen Angaben – führenden Agenturen Mitglied zu werden. Die Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) gab am 20. Mai bekannt, dass die inhabergeführte Agentur um den geschäftsführenden Gesellschafter Peter Heinrich einstimmig als 36. Mitglied aufgenommen wurde. 1999 in Ingolstadt gegründet, bietet das zehnköpfige Team zum einen klassische PR-Beratung. Zum anderen hat sich die Heinrich GmbH auf CSR-Strategieberatung und CSR-Kommunikation spezialisiert. Agenturchef Heinrich erklärt zum Beitritt zur GPRA: „Der Austausch innerhalb des Verbands ist uns sehr wichtig. Wir sehen die Mitgliedschaft in der GPRA als sehr gute Möglichkeit, unseren hohen Qualitätsstandard weiter zu festigen und unsere Kunden mit aktuellem Know-how zu beraten. Wir sind uns auch sicher, dass wir die Arbeit der GPRA aus Sicht der mittelständischen Agenturen bereichern können.“
Foto: Das Agenturteam um Inhaber Peter Heinrich, 4. von rechts. ©Heinrich GmbH – Agentur für Kommunikation.

weiterlesen

Organisationen

PRSH-Exkursion nach Berlin: Zukunft „Agentur“ – inspirierende Möglichkeiten für den Berufseinstieg

PRSH Exkursion15Als Ergänzung zum Studium an der Hochschule versucht der PRSH e.V., Hannover, eine Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zu bilden. Im Rahmen unseres Veranstaltungsformat PR(SH)-Exkursion waren die der PR-Studenten Hannover in der vergangenen Woche zu Gast bei verschiedenen Agenturen in Berlin, um einen Blick in den kommunikativen Alltag von PR-Professionals zu werfen. In der Hauptstadt erwartete den PR-Nachwuchs ein wahres Potpourri der Agenturszene: Johanssen + Kretschmer, Ketchum Pleon Deutschland, 365 Sherpas und die Eventreihe „Young & Restless – Themen, Impulse und Netzwerke“ standen auf der kommunikativen Agenda.

weiterlesen

Medien

18,5 Millionen lesen mindestens einmal pro Woche online Zeitung

Zeitungen finden ihre Leser – unabhängig davon über welchen Kanal das geschieht. Wöchentlich 18,5 Millionen Menschen erreichen die Zeitungen derzeit mit ihren Online-Angeboten. Zu diesem Ergebnis kommt die Sonderauswertung der Zeitungs Marketing Gesellschaft (ZMG) der AGOF internet facts 2015-3. Das sind knapp eine Million mehr wöchentliche Leser als noch im 4. Quartal 2014. (17,6 Millionen – AGOF internet facts 2014-12). Überdurchschnittlich gut erreichen die Zeitungen hier die jüngeren Zielgruppen. 5,5 Millionen 14- bis 29-Jährige lesen jede Woche am Desktop oder Laptop Zeitung. Das entspricht einer Reichweite von 37,2 Prozent in dieser Altersgruppe. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 34,5 Prozent (7,8 Millionen). Auch mobile Endgeräte werden immer häufiger zum Zeitunglesen verwendet. Auf Smartphone und Tablet verzeichneten die Zeitungen zuletzt 8,3 Millionen Leser pro Woche. (AGOF mobile facts 2014 – IV)

CSR + Reputation

Neues Schulungskonzept erleichtert Einstieg in die Berichterstattung zur Nachhaltigkeit

Für Unternehmen wird es jetzt noch einfacher, in die Berichterstattung über strategische Nachhaltigkeitsthemen einzusteigen: Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat ein umfangreiches Schulungskonzept zur Anwendung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) entwickelt, das insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen den Weg in die Berichterstattung ebnet.
Gerade vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie, die Unternehmen zur Offenlegung von Informationen zu Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen, zur Achtung der Menschenrechte und Bekämpfung von Korruption verpflichtet, wird dies relevant.

weiterlesen

Social Media

Umfrage: IT-Unternehmen vermarkten ihre Blogs unter Wert

Infografik Blogs IT Unternehmen index AgenturDie Berliner PR-Agentur index befragte 30 Mitarbeiter aus PR, Marketing, Vertrieb und Geschäftsführung von IT-Unternehmen zum Blog-Verhalten von IT-Unternehmen durch. Ziel war es herauszufinden, wie die Unternehmen beim Bloggen vorgehen und welche Rolle Corporate Blogs in der Unternehmenskommunikation spielen. Die Ergebnisse zeigen: Der Anfang ist gemacht – die IT-Unternehmen, die bloggen, tun dies mit Leidenschaft. Doch nur wenige wissen, wie sie ihren Blog bekannt machen. Der Corporate Blog von IT-Unternehmen wird zumeist über die eigenen Kanäle vermarktet. Nur 35 Prozent der befragten IT-Unternehmen gaben an, dass sie ihren Corporate Blog über die eigenen Social-Media-Kanäle vermarkten. Ebenso erstaunlich ist, dass nur 34 Prozent überhaupt die Blog-URL aktiv kommunizieren. Abonnieren lassen sich nur 31 Prozent der Blogs. Jeweils 28 Prozent vermarkten ihn über eigene E-Mail-Newsletter und die firmeneigene Homepage. Bei nur 21 Prozent taucht er überhaupt in den Pressematerialien auf. Die Chance, in anderen Blogs zu kommentieren oder die Möglichkeit von Gastbeiträgen im eigenen Corporate Blog nutzen nur jeweils sieben Prozent.

weiterlesen

Autoren-Beiträge

Wider den Job-Frust in der PR – warum freie Berater zur Lösung beitragen

Schmitt Michael C schmitt kommuniziertZu wenige Mitarbeiter für eine Vielzahl an Aufgaben: Einer aktuellen Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und der Agentur Faktenkontor, beide Hamburg, (wir berichteten) zufolge ist dies mit Abstand das größte Dilemma für Mitarbeiter in PR-Abteilungen deutscher Unternehmen. Ähnlich Ergebnisse dürften sich in Agenturen ergeben. Alleine die anfallende Arbeitslast zu bewältigen, wird immer schwieriger, auch neue Herausforderungen etwa im Bereich digitaler Kommunikation bleiben dauerhaft liegen. Helfen könnten freie Berater, die projektweise oder langfristig unterstützen – jedoch zögern viele Unternehmen und Agenturen aus verschiedenen Gründen auch heute noch. „PR-Journal“-Autor Michael C. Schmitt setzt sich in seinem Beitrag mit den möglichen Gründen und Vorurteilen auseinander.

weiterlesen

Kommentare

Kommentar: „Human Relations“ statt „Human Resources“ bei Continental

Continental GB 2014 Cover„Wir sehen unsere Mitarbeiter nicht als reine Resource1“ – erfahren wir als erstes. „… sondern als Individuen“ – was für eine überraschende Einsicht! Man muss halt Geschäftsberichte lesen, um an ein angemessenes Menschenbild erinnert zu werden. Die weitere Begründung – im Geschäftsbericht 2014 (Abbildung) auf Seite 65 nachzulesen – für diese uns in Erstaunen setzende Einsicht folgt auf dem Fuße: „… deren Fähigkeiten und Fertigkeiten in unserer Organisation als größter Wert anerkannt sind.“  Ja, hat das unter Umständen nun doch wieder etwas mit der „Ressource“ zu tun? Ist der größte Wert das, was die Mitarbeiter haben oder das, was sie sind? Wir wissen es nicht, werden aber eines Besseren belehrt: „Dies ist der Grund, warum wir unsere Personalarbeit künftig als ‚Human Relations‘ anstatt ‚Human Resources‘ verstehen.“

weiterlesen

Rezensionen

Rezension über „Des Googles Kern“: Es ist ein Mysterium. Großartig

Des Googles Kern BuchcoverTitel: Des Googles Kern und andere Spinnennetze – Die Architektur der digitalen Gesellschaft; Autor: Arno Rolf und Arno Sagawe; Verlag: UVK 2015, 278 Seiten; 19,99 Euro; ISBN-13: 978-3867645904
Alle lieben Google. Nun ja. Bei manchen ist es eine Liebe der Bewunderung. Bei manchen eine Hassliebe. Manche lieben es einfach nur, allen möglichen Kram „googlen“ zu können. Manche lieben sich selbst dafür, wie sie Google für sich nutzen. Andere lieben es, wie sie auf Google verzichten können. Es ist ein Mysterium. Es ist großartig.
Arno Rolf und Arno Sagawe haben sich in ihrem aktuellen Buch vorgenommen, „Des Googles Kern“ zu entschlüsseln. Und die Architektur der digitalen Gesellschaft aufzuzeigen. Dabei haben sie jedoch nicht nur die schönen „Flower-Power-Seiten“ der PC-Entwicklungsgeschichte im Visier, vielmehr zeigen sie, dass der informationstechnische Fortschritt unaufhörlich Regulierungslücken generiert, die den Gesetzgeber unter Druck setzen.

weiterlesen

Norbert: Gerüchte+Gerichte

Unser großes Sommermenu I: Apéro und Gruß aus der Küche

schulz bruhdoel norbert 58(nsb) Der Begriffswandel ist erheblich: „Menu“ meint im Französischen ursprünglich eine „Kleinigkeit“. In Großbritannien wurde daraus das Wort für „Speisekarte“, bei uns bezeichnet es die „Speisenfolge“. Und die besteht in einem Menü mindestens aus drei „Gängen“ –  weil der Dienstbote dreimal eilen musste, um die Speisen zum Tisch seiner Herrschaft zu tragen. Wir lassen ihn für unser Sommermenü fünfmal laufen. Und vorher schicken wir noch ein paar Grüße aus der Küche – „fingerfood“, das die Gäste schon ein wenig an die grundsätzliche Geschmacksrichtung der folgenden Speisen heran führt:

1. Amuse gueule
2. Thunfisch-Tatar auf Avocado mit Artischocken, Bottarga und Zitrone
3. Gambas à la Plancha mit Melone und Ananas
4. Spargelravioli mit Spargelspitzen, jungen Erbsen und Salbeibutter
5. Rouladen von der Poulardenbrust mit Mango-Zwiebel-Gemüse und Erdnüssen
6. Erdbeeren und Himbeeren, Marzipanrolle und Vanille-Tonkabohnen-Sahne

weiterlesen

Termine

Kölner Forum für Journalismuskritik lädt ein zum ersten Treffen

Der Deutschlandfunk, die Initiative Nachrichtenaufklärung e.V. und die Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) rufen das Kölner Forum für Journalismuskritik ins Leben und laden gleichzeitig ein zum ersten Treffen am 8. Juni im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks. Medienmacher, Medienwissenschaftler und Mediennutzer sind angesprochen, am 8. Juni von 11:00 bis 18:00 Uhr dabei zu sein. Die Veranstaltung am Raderberggürtel 40 in Köln ist öffentlich, die Teilnahme kostenlos, allerdings bitten die Veranstalter um Anmeldung per E-Mail bis zum 1. Juni. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, hat die Möglichkeit den Vorträgen und Diskussionen am 8. Juni per Livestream im Deutschlandfunk zu folgen.

weiterlesen

Lesehinweise

Lesehinweis: Debatte über mangelhafte Beteiligung von PR-Agenturen am ADC-Festival

Kaminski Mirko YT Auf ein Wortachtung!-Chef Mirko Kaminski (Foto) hatte zu Beginn der Woche eine Diskussion über die mangelhafte Beteiligung von PR-Agenturen am ADC-Festival in Hamburg vom 21. bis zum 23. Mai angestoßen. In einer Videobotschaft an verschiedene Redaktionen der Branchenpresse zeigte er sich verwundert, dass nur 15 Prozent der Einreichungen in der Kategorie PR von eben solchen Agenturen kämen. Außerdem sei in der Jury kein einziger gestandener PR-Experte, kritisierte er. Die „W&V“ griff das Thema auf und befragte dazu Jan Dirk Kemming, Chief Creativer Officer Europe bei Weber Shandwick, Oliver Schrott, Geschäftsführer der Oliver Schrott Kommunikation GmbH, und Ernst Primosch, CEO von Hill + Knowlton Strategies. Sie pflichten Kaminski nur zum Teil bei. Lesen Sie den Beitrag von Anja Janotta direkt bei „W&V“.

Tipps

Ohne Block geht es nicht: Promotion Aktion mit Viaprinto für kostenfreien Probedruck

Viaprinto Motiv BlockTrotz der totalen Digitalisierung unseres Alltags und der Online-Dauer-Vernetzung per Handy auf Facebook, Instagram oder Twitter – der gute alte Block oder auch Notizblock hat noch lange nicht ausgedient: Immer zur Stelle, immer an der Basis. Blöcke sind nicht nur für den Eigenbedarf attraktiv, sondern kommen auch bei den Kunden gut an, da sie Präsenz und Nähe schaffen. Im letzten Teil der #probierdichaus-Serie lädt viaprinto die ersten 100 Tester auf 50 Blöcke ein. Wie in den Vorwochen gilt auch jetzt: Wer zuerst kommt, druckt zuerst. Wer das Formular ausgefüllt hat, bekommt nach Prüfung innerhalb von 24 Stunden seinen persönlichen Testcode zum Probedruck zugesandt. Diesen können gewerbliche Neukunden und freie Gestalter aus Deutschland nutzen. Der Testcode ist 72 Stunden lang gültig.
Im nächsten Schritt einfach hier klicken, um den Testcode einzulösen und die vorgeschlagene Konfiguration nutzen: 50 Blöcke, DIN A4 hoch, farbig (4/0), 90g /m² Offsetpapier.

weiterlesen

Preise und Awards

ADC Wettbewerb: Berliner „Lichtgrenze“ gewinnt den Grand Prix

Lichtgrenze ADC FestivalDa sind sich die Kommunikationsexperten aller Disziplinen in diesem Jahr wohl einig: Das Projekt „Lichtgrenze – Jubiläumsprojekt zu 25 Jahren Mauerfall 2014“ ist die Kampagne des vergangenen Jahres. Nach der Auszeichnung mit dem „Grand Slam“, einem von fünf Gold-Awards bei den „PR Report“-Awards im April (wir berichteten), gewann die „Lichtgrenze“ nun auch beim 51. ADC (Art Directors Club) Wettbewerb in Berlin den Grand Prix. Auftraggeber für die Agentur WHITEvoid waren die Kulturprojekte Berlin. Die spektakuläre Inszenierung lieferte selbst die besten Argumente für erneute Auszeichnung. „Zum ersten Mal in der Geschichte des ADC wurde ein Grand Prix im ersten Wahlgang und absolut einstimmig gewählt. Alle Juryvorsitzenden waren sich einig, dass die ‚Lichtgrenze’ eine Arbeit von poetischer Größe, ikonischer Kraft und menschlicher Tiefe ist. Eine Arbeit, die Menschen zueinander und ins Gespräch gebracht hat. Ein großartiges Statement der Marke Deutschland, das international große Beachtung fand“, so Stephan Vogel, ADC Präsident.

weiterlesen

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter April 2015

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (ca. 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im März 2015 wurden 2.775 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 15.082 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

weiterlesen

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal: 31.958 Besucher im April 2015, 36 neue Jobangebote, 20 % nutzen Mobilversion

Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im April 2015 insgesamt 31.958 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 1.065 Visits. Jeder Besucher schaute sich 2,8 Seiten an - daraus errechnen sich 78.881 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet. Ergänzend wurde durch GoogleAnalytics im April festgestellt; 64,7 Prozent waren neue Besucher. 54,2 Prozent der Besucher sind männlich, 45,8 Prozent weiblich; 61 Prozent sind bis 34 Jahre alt. 20 Prozent der Besucher rufen die PRJ-Seiten über mobile Geräte (Smartphones und Tablets) auf - im Januar 2014 lag dieser Wert noch bei 14 Prozent.

weiterlesen

Kontakt

Herausgeber:
Gerhard A. Pfeffer (seit 2004/1996)
Lendersbergstrasse 86
53721 Siegburg
Telefon: +49 (0)2241 201.30.60
Telefax: +49 (0)2241 201.30.61
Mobilfon: +49 (0)160 94.63.57.77
E-Mail: redaktion[at]pr-journal.de

Verlag:
Epikeros PR-Portal Ltd., Siegburg

Quartals-Statistik 2015

Januar - März 2015:
(i.d.R. für alle Seiten - PR-Journal, Jobbörse, Datenbanken etc.)

103.273 Visits

1.148 Tagesdurchschnitt Besucher

69,6 % neue Besucher

54,2 % Besucher sind männlich / 45,8 % sind weiblich

61 % sind bis 34 Jahre alt / 15,5 % bis 44 Jahre / 23,5 % älter als 45 Jahre

78,2 % rufen das PRJ am Desktop auf / 21,8 % über mobile Geräte

226.958 PageImpressions

2,2 Seitenaufrufe je Besucher

21 Kommentare

Artikel-Klickstatistik hier.


Social Media-Kontakte (gesamt: 17.968):
(Stand: 31.03.2015)

9.395 Twitter-Follower ( 6.098 Tweets)

5.192 Facebook-Freunde

1.411 Personen-Kontakte über Google+

574 Follower bei Pinterest (2 Boards, 587 Pins)

678 LinkedIn-Kontakte

718 Xing-Direktkontakte


Newsletter-Statistik:
(Stand: 31.03.2015)

10.938 NL-Empfänger / 16.419 im Verteiler (lt. Bounce-Management von CleverReach, Oldenburg)

27 % Newsletter geöffnet Ø
28 % Klicks auf Meldungen im NL Ø

874 Einzelmeldungen 
14,3 Meldungen je Arbeitstag

13 Newsletter-Ausgaben (13 / seit Nov.2004: 465 NL)

Anmerkung: Die Zugriffsstatistik zählen wir mit IVW + GoogleAnalytics.


Datenbanken-Statistik:
(Stand: 31.03.2015)

1.722 Einträge PR-Agenturen und PR-Berater
43 Einträge mit Linkadresse
108 Einträge mit großem Datenbank-Eintrag
25 Einträge mit Agentur-Porträt
331 Einträge Agenturen, die ausbilden
59 Einträge Agenturen, die ausbilden + nach DJV-Regeln bezahlen
142 Teilnehmer am PR-Umsatz-Ranking 2014
200 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Facebook"
200 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Twitter"
806 Einträge PR-WebsiteCheck 2013/2014
426 Einträge Dienstleister im PR-Bereich
124 Einträge Ausbilder im PR-Bereich

weitere Infos auf der eigenen Startseite

Jobbörsen-Statistik: (Stand: 31.03.2015):

109 Stellenangebote
14 Stellengesuche

41 Angebote „Ausbildungsjobs“
68 Angebote alle anderen Jobs

weitere Infos auf der eigenen Startseite

Jahres-Statistik 2014

Januar - Dezember 2014:

(i.d.R. für alle Seiten - PR-Journal, Jobbörse, Datenbanken, etc.)

343.712 Visits 2014
942 Tagesdurchschnitt
828.038 PageImpressions
2.269 Tagesdurchschnitt
2,4 Seitenaufrufe je Besucher
107 Kommentare
Rang 392.759 bei alexa.com weltweit
Rang 25.610 bei alexa.com in Deutschland
362 Seiten verlinken lt. alexa.com auf pr-journal.de 

Social-Media-Kontakte gesamt: 16.484
9.081 Follower auf den 3 PRJ-Twitter-Seiten
4.738 Tweets auf den 3 Twitter-Seiten
4.131 Freunde auf den 3 PRJ-Facebook-Seiten
1.387 Kontakte auf den 3 PRJ-Seiten von Google+
568  Follower auf den 2 Boards von Pinterest (546 Pins)
689 Xing-Direktkontakte (G.Pfeffer)
628 LinkedIn-Kontakte (G. Pfeffer)

Menupunkt-Aufrufe seit Dezember 2004:

150.541 Impressum
116.261 Werbung + Medien-Infos

Newsletter-Statistik 

Jan.-Dez. 2014:
10.767 NL-Empfänger (Stand: 31.12.2014)
16.134 Empfänger im NL-Verteiler
27 % Newsletter werden geöffnet (Ø)
28 % Klicks auf Einzelbeiträge (Ø)
3.495 Einzelmeldungen 01.01.-31.12.2014
14 Meldungen je Arbeitstag (Ø)
seit Dezember 2004:
452 Newsletter-Ausgaben (122 Monate)
39.615 Einzel-Meldungen
45.391 Aufrufe Newsletter-Archiv

Anmerkung: Die Zugriffsstatistik zählen wir mit IVW + GoogleAnalytics.

Datenbanken-Statistik:

1.714 Einträge Datenbank Agenturen (per 30.12.2014)
104 Einträge mit ausführlichem Datenbankeintrag
42 Einträge mit verlinkter Adresse
24 Einträge mit Porträts
320 Einträge Agenturen, die ausbilden (Volontäre/Trainees)
82 Einträge Agenturen, die ausbilden und nach DJV-Regeln bezahlen
150 Teilnehmer Pfeffers PR-Umsatz-Ranking 2013
185 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Facebook"
186 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Twitter"
1.483 Einträge alter Website-Check (2010/2011) 
809 Einträge neuer Website-Check (2013/2014)
425 Einträge Datenbank Dienstleister im PR-Bereich (per 30.12.2014)
124 Einträge Datenbank Ausbilder im PR-Bereich (per 30.12.2014)
weitere Daten auf der eigenen Startseite

Jobbörsen-Statistik:

504 Stellen-Anzeigen in 2014
440 Stellenangebote
64 Stellengesuche
weitere Daten auf der eigenen Startseite