Seite 1

Deutschlands Zeitungsjournalisten: Bedingt onlinebereit

Vermutlich werden sie bei der Bundeszentrale für politische Bildung lange gesucht haben, bis sie irgendwann die gute Nachricht entdeckt hatten. Diese gute Nachricht lautet: (Tages-)Zeitungsredakteure in Deutschland verwenden jetzt beinahe alle Facebook und drei Viertel von ihnen twittern auch. Zumindest, wenn es beruflich ist. Selbst dann, wenn man wenigstens aus dem Bauch heraus zumindest die Twitter-Zahl anzweifeln wollen würde, bleibt eine erstaunliche Feststellung:  Man muss es im Jahr 2012 also explizit erwähnen, dass Journalisten Facebook so richtig und Twitter wenigstens halbwegs für sich entdeckt haben. Das, was zunächst als eine gute Nachricht daherkommt, ist in Wirklichkeit Beleg für etwas anderes: Die digitale Welt und die Welt der Printjournalisten entwickelt sich zunehmend auseinander.

Was in vielen Redaktionen als Beleg für die eigene Innovationsfähigkeit gesehen wird, langweilt eine kleine Gruppe digital lebender Journalisten schon lange wieder. Dass man sich beispielsweise auf der Re:publica oder in den richtig guten digitalen Redaktionen dieses Landes noch ernsthaft über den richtigen Einsatz von Twitter und Facebook unterhalten würde, kann man getrost vergessen. Zeitungsredaktionen hingegen feiern das als erfreuliche Erkenntnis.

Zum vollständigen Artikel im Blog von Christian Jakubetz

Comments are now closed for this entry

Personalien

Misch und Winkel sprechen für Philip Morris

Dorothea Misch ist seit dem 1. Februar Managerin Communication and Contribution bei der Philip Morris GmbH in München. In dieser Funktion ist sie Pressesprecherin und verantwortet die interne sowie externe Kommunikation für das deutsche Unternehmen des Tabakkonzerns Philip Morris International (PMI). Außerdem zeichnet sie verantwortlich für sämtliche soziale Projekte der Philip Morris GmbH. Sie folgt auf Claudia Oeking, die den Bereich Communication und Contribution seit April 2013 verantwortet hat, und nun als Manager Regulatory Affairs insbesondere die Umsetzung der EU-Tabakprodukt-Richtlinie in nationales Recht begleitet. Beide Positionen sind der Abteilung Corporate Affairs angegliedert, Misch und Oeking berichten an Lars-Olaf Brendel, Director Corporate Affairs. Ein weiterer Neuzugang in der Kommunikationsabteilung des Marktführers auf dem deutschen Zigarettenmarkt ist Volker Winkel. Er verstärkt das Team seit Januar 2015 als Supervisor Communication.

weiterlesen

Etats

Neukunde im Süden: Straub & Linardatos gewinnt Binder Optik

Die in Hamburg und Stuttgart ansässige PR-Agentur Straub & Linardatos baut sein Geschäft im Optik-Markt aus. Mit dem Neukunden Binder Optik mit Stammsitz in Böblingen betreut die Agentur bereits den zweiten inhabergeführten Optiker-Filialisten. In Hamburg ist das Optikerfachgeschäft Bode bereits seit einigen Jahren Kunde der Agentur. Weiterer Auftraggeber der Agentur in diesem Bereich ist der Sonnenbrillenhersteller Maui Jim. Hauptaufgaben von Straub & Linardatos sind die kommunikative Ausgestaltung des 40. Geburtstags von Binder Optik sowie die Neuausrichtung der Marke. Zur Optikerkette gehören 46 Fachgeschäfte in Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz.

weiterlesen

Agenturen

fischerAppelt fördert Nachwuchstalente mit neuem Ausbildungskonzept

FischerAppelt EmpfangFür die Nachwuchsausbildung an der Schnittstelle von Content Publishing, PR und Social Media bietet die fischerAppelt Gruppe ab sofort ein neues Traineeprogramm an. Alle drei Kerndisziplinen der Agenturgruppe, PR, Film und Digital Marketing sollen dabei einfließen. Das neue Ausbildungskonzept richtet sich an angehende Kommunikationsberater, heißt „challenge hoch 4“ und besteht aus den vier Bausteinen: Interchange, Competence, Konzeption und Performance. Interchange soll das Kennenlernen anderer Agenturbereiche umfassen. Competence soll für die Vermittlung der für den Agenturalltag notwenigen Basics in theoretischen Ausbildungsblöcken stehen. Sie sollen reihum an den unterschiedlichen Standorten der Creative Content Group stattfinden. Im Konzeptionsblock, so die Planung, sollen die Trainees standortübergreifend eigene Kampagnen und Maßnahmen entwickeln und präsentieren. Unter dem Stichwort Performance soll der Nachwuchs das PR-Handwerk mithilfe erfahrener Berater zudem ganz praktisch kennenlernen. So sollen Theorie und Praxis in Einklang gebracht werden.

weiterlesen

Unternehmen

Forschungsprojekt: pressrelations und die Universität Düsseldorf erhalten erneut Zuschlag für Fördermittel

pressrelations, der Düsseldorfer Spezialist für Medienbeobachtung/-analyse, und der Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf werden erneut im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprojektes zusammenarbeiten. Es ist die zweite Kooperation, die durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) annähernd mit dem Maximalbetrag gefördert wird. Ziel des Projektes „AGENT“ ist es, die Kerninformationen eines Textes automatisch in Form eines Kurztextes zusammenzufassen — und zwar so, wie ihn auch ein Mensch erstellen würde. Das Besondere: Die Zusammenfassungen sollen anfragebasiert erfolgen, d.h. nach benutzerdefinierten Schlüsselbegriffen. Dies soll gewährleisten, dass die enthaltenen Informationen mit Blick auf den gewählten Themenschwerpunkt relevant sind.

weiterlesen

Organisationen

Österreichischer Bundespräsident Fischer würdigt PRVA-Jubiläum

Vogl Fischer Senft PRVA 40Der PRVA feierte am 16. April sein 40-jähriges Bestehen. 200 geladene Gäste, PRVA-Wegbegleiter aus dem In- und Ausland, ehemalige Präsidenten und Vorstandsmitglieder kamen zusammen, um sich zu erinnern, sich auszutauschen und in die Zukunft zu blicken – allen voran der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer, der einen launigen Rückblick gab. Sein Ansatz zur Branche hat bei der Definition zu Werbung und Propaganda begonnen um schließlich bei der PR-Arbeit in seinem eigenen Präsidentschaftswahlkampf den Bogen enden zu lassen. Durch den Abend führte Moderator Gerald Fleischhacker, die frisch gebackene Alt-Präsidentin des PRVA Ingrid Vogl zog Bilanz über das 40-jährige Wirken des PRVA, des größten österreichischen Kommunikationsverbandes.
Foto: Präsidenten unter sich - Staffelübergabe von Ingrid Vogl an ihre Nachfolgerin Susanne Senft im Beisein von Bundespräsident Heinz Fischer. © PRVA/Jana Madzigon

weiterlesen

Medien

Volker Schütz: Warum die Tageszeitung zum Hoffnungsträger der Digitalstrategie wird

Wer hätte das gedacht: Print wird in Gestalt der digitalen Zeitung zum Rettungsanker der Digitalaktivitäten von Premiumtiteln. Einige Argumente, warum die Strategie von „SZ“ und „FAZ“ aufgehen könnte - aufgeschrieben von Chefredakteur Volker Schütz am 20. April in "Horizont", der Wochenzeitung für Marketing, Werbung und Medien.
Seit Jahren vergeuden deutsche Medien Zeit, Geld und jede Menge Kreativität mit immer unsinnigeren Methoden, auf Teufel komm raus die Reichweite zu steigern. Seit Jahren werden jedem neuen redaktionellen Format mindestens zwei neue Anzeigenplätze untergejubelt. Und seit Jahren wabert die Debatte Print versus Online nicht nur beim „Spiegel“ über die Redaktionsflure wie der Dunst in John Carpenters Horrorfilm „The Fog – Nebel des Grauens“ über eine kleine, verschlafene US-Stadt. Die „Süddeutsche“ macht vor, wie es anders geht. Die „FAZ“ will ab Herbst noch eine Schippe drauflegen und ebenfalls unter Beweis stellen, dass sich Qualitätsjournalismus auch digital verkaufen lässt.

Social Media

Die zehn größten Fehler in Corporate Blogs

Fehler Blogs newsaktuell 15Ausschließlich um sich selbst kreisen, Suchmaschinen ignorieren und Kommentare konsequent unbeantwortet lassen - diese und andere Fehler führen dazu, dass Unternehmensblogs nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Unter dem Titel „Die 10 sichersten Todesurteile für Blogs“ haben die dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor, beide Hamburg, jetzt eine gemeinsame Infografik über die größten Fehler beim Bloggen veröffentlicht. Im Bild sehen Sie Nr. 1 der größten Fehler, die übersteigerte Selbstverliebtheit in Anlehnung an Ludwig XIV.

weiterlesen

Autoren-Beiträge

Wolfgang Griepentrog: Über die Kernaufgaben der Konzernkommunikation

Griepentrog Wolfgang 2014Inwieweit muss Konzernkommunikation zur Modernisierung, zum Fortschritt und zum Wachstum von Unternehmen anregen? Welche Rolle spielt die Konzernkommunikation beim Veränderungsmanagement? Und welche Rolle müssen Kommunikationsmanager in Konzernen gegenüber dem Top-Management einnehmen? Anhand von aktuellen Beispielen der Konzernkommunikation von VW, der Deutschen Bank, Siemens und weiterer Unternehmen zeigt „PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog (Foto) auf, was Konzernkommunikation heute leisten muss und wie weitreichend die Aufgaben sind. Kritisch merkt er an: „Wachstum und Erfolg können leicht zum Stillstand verleiten, wenn neue Impulse für Wachstum und Modernisierung fehlen. Das zu vermeiden, ist auch eine Aufgabe des Kommunikationsmanagements. Es muss den Geist des Fortschritts und der Veränderung im Unternehmen wachhalten.“ In kleineren Organisationen sei dies in der Regel kein Problem, in großen Konzernen allerdings eine Herausforderung. Größe und Komplexität erschwerten die Konzernkommunikation auch in diesem Punkt. Lesen Sie einen spannenden Beitrag mit aktuellen Aufhängern über die Kernaufgaben der Konzernkommunikation in Griepentrogs Blog „Glaubwürdig kommunizieren“.

Kommentare

Sterben, um zu leben? Grabgesang eines Star-Journalisten auf den Journalismus

Ist Journalismus tot? Auf den Österreichischen Journalismustagen (9./10. April in Wien) hielt Star-Webjournalist Richard Gutjahr eine Grabrede auf seine Profession, die nicht nur österreichische Zuhörer ratlos zurücklässt.

Den Gutjahr-Vortrag kommentiert nun "Horizont"-Chefredakteur Volker Schütz am 21. April - bitte hier nachlesen.

"Er hat für den Bayerischen Rundfunk genauso wie für Radio Gong gearbeitet, Artikel in der „FAZ“ und dem „Berliner Tagesspiegel“ geschrieben. Doch bekannt geworden ist der 41-jährige Gutjahr als Internet-Reporter, der 2010 sein stundenlanges Schlangestehen vor dem New Yorker Apple-Store wegen eines iPad-Kaufes genauso dokumentierte wie im selben Jahr die Revolution in Ägypten. Er ist einer der Gründungsjournalisten von Krautreporter, die der Menschheit zumindest in Deutschland zeigen wollen, wie anzeigenfreier Top-Journalismus im Netz funktioniert. Mit anderen Worten: Richard Gutjahr ist nicht irgendwer. Er ist eine Ikone des deutschen Netzjournalismus."

weiterlesen

Rezensionen

Rezension: Von Big Shows und Aha-Erlebnissen

Corporate Film Benkowitz BuchcoverTitel: Corporate Film; Autor: Peter Benkowitz; Verlag: UVK 2014, 244 Seiten; 24,99 Euro; ISBN-13: 978-3867643986
In der vergangenen Woche wurden die „PR Report“-Awards vergeben. Diese „Big Show“ konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen – zumal die Fahrt von Hamburg nach Berlin (wenn man die regelmäßigen Verspätungen einplant) wirklich angenehm ist. Der ICE ist einer meiner Lieblingsorte für gute Bücher. Im Gepäck hatte ich ein so genanntes „Workbook für Filmemacher“.
Nun, was erwarte ich von einem Buch über Corporate Film? Ausführliche Definitionen, vielleicht einen erhobenen Zeigefinger was Briefing und Budgetierung angehen und auf jeden Fall viele Beispiele, die mehr oder weniger mit dem übereinstimmen, was ich für meine Kunden im Kopf habe. Aber ganz sicher nicht folgenden Satz – und das auf Seite 3: „Big Shows wie Helikopterflüge, Sprengungen von Gebäuden, Crashtests usw. benötigen oft Tage der Vorbereitung und sind nicht wiederholbar.“ – Aha. Big Shows.

weiterlesen

Norbert: Gerüchte+Gerichte

Gericht: Bärlauch – der Duft des Frühjahrs

(nsb) Wenn es im herbstlichen Wald plötzlich nach Verwesung riecht, dann hat in der Nähe entweder ein Tier sein Leben ausgehaucht, oder eine Stinkmorchel verbreitet den Gestank. Jetzt im Frühjahr duftet es mancherorts im Buchenwald plötzlich kräftig nach Knoblauch – ein sicheres Zeichen für eine Stelle, an der Bärlauch sprießt.
Allium ursinum gehört tatsächlich in die Verwandtschaft von Zwiebel und Knofel; und es sind ganz ähnliche Substanzen, die Geruch und Geschmack des Wildkrauts prägen. Allerdings ist das Aroma milde und ausgesprochen frisch. Hitze verträgt Bärlauch nicht, dann verliert sich sein Duft. Deshalb wird das Kraut  vor allem in der kalten Küche verwendet oder kommt ganz zum Schluss roh als letzte Zutat an ein Gericht.

weiterlesen

Termine

Internationale Referentenliste bei der 2. ECC komplett

ECC Logo 15 kleinZwei Wochen vor der 2. European Communications Convention (ECC) ist die Liste der Referenten komplett. Es beginnt am 7. Mai in Lindau. Hier geben Christian Schumacher, Kommunikationschef der Lindauer Nobelpreisträgertreffen, und sein Kollege Gero von der Stein Einblicke in die globale PR-Arbeit dieses Wissenschaftlertreffens. Carl-Heinrich von Gablenz, Gründer und CEO von Cargolifter, zeigt anschließend, wie man auch ungewöhnliche Technik wirkungsvoll kommunizieren kann. Elena Brandt, Leiterin der Corporate University von SPN, Russlands größter Kommunikationsagentur, erläutert die innovativen Ansätze, mit denen ihr Unternehmen schwierige Aufgaben angeht. Und Alexander Christov, Vorstand des bulgarischen PR-Verbandes, geht auf die notwendigen Schritte bei der Einführung ethischer Prinzipien in der PR-Arbeit in seinem Land ein.

weiterlesen

Studien

Noch Arbeitgeber oder schon Love Employer Brand?

Heute schon gefragt, was man sich vom eigenen Arbeitgeber wünscht? Während 2004 der Inhalt der Tätigkeit und das Gehalt die wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber waren, finden sich zehn Jahre später soziale Aspekte wie ein attraktives Betriebsklima und flexible Arbeitszeitmodelle an erster Stelle. Viele Unternehmen gehen darauf ein und entwickeln bewusst Strategien, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen oder gar zur „Love Employer Brand“ zu werden – eine Arbeitgebermarke mit starker, auch emotionaler Anziehungskraft. Doch auch wenn deutsche Unternehmen bereits erkannt haben, dass sie auf die veränderten Ansprüche der Bewerber eingehen müssen, Employer Branding bedeutet mehr, als einen Kicker zu kaufen. Das zeigen die Ergebnisse der Studien „Recruiting Trends 2015“ und „Bewerbungspraxis 2015“, die das Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universität Bamberg in Zusammenarbeit mit dem Karriereportal Monster seit nunmehr 13 Jahren durchführt. Das „PR-Journal“ stellt die Eckpunkte der Studien vor und gibt Tipps für Kandidaten wie sie herausfinden, ob ein Unternehmen zu ihnen passt.

weiterlesen

Lesehinweise

PR der Unternehmen: Besser auf Augenhöhe mit Journalisten

Laut einer YouGov-Umfrage misstraut in Deutschland mittlerweile fast jeder Zweite den Medien. Auch die Gebildeten und Gutverdienenden glauben inzwischen, die Berichterstattung sei einseitig und politisch gelenkt. Seit diesem Jahr erreicht das Misstrauen eine neue Dimension: Großkonzerne wollen in einem Kodex erreichen, dass die Medien wieder sauberer zwischen Werbung und Berichterstattung trennen. Eine verfahrene Situation zwischen Unternehmen, PR und Medien? Liegt der Ball nur bei Presse, TV und Funk? Ein erfahrener Vertreter der PR-Branche sieht die Dinge etwas anders.

weiterlesen

Tipps

viaprinto lädt ab 4. Mai zum kostenfreien Probedruck ein

Viaprinto VorankuendigungWie betonte doch einst Oliver Kahn: Druck muss man spüren. Print hingegen muss gefühlt werden. Nur so, meinen jedenfalls die Vertreter der Online-Druckerei viaprinto, überzeuge die Botschaft auf Flyern & Co. Deswegen lädt viaprinto zur Printparty ein, „ins Labor der Ideen-Verwirklicher, in die Schmiede der Papier-Former“: viaprinto lädt zum Probedruck. Denn Online-Druckereien können viel von Qualität versprechen. viaprinto bietet sich zum Test an. „Nur wer das Handwerk fühlt, der kann sich davon überzeugen, wie lebendig Print ist“, kündigt das Unternehmen an. Wie das geht? viaprinto macht die Arbeit und die Kunden bezahlen nichts. Einfach mal zur Probe drucken. Immer wieder montags – über vier Wochen – stellt die Online-Druckerei hier beim „PR-Journal“ ein anderes Produkt in den Fokus: seien es Visitenkarten, Flyer, Briefpapier oder Blöcke. Und die Kunden drucken selbst. Die ersten 100 Tester bekommen freien Zugang durch einen Code, bestellen auf viaprinto und probieren aus, was die Online-Druckerei unter Perfektion und Service versteht.

weiterlesen

Preise und Awards

Bundesverband Digitale Wirtschaft verleiht Digital Awards

Digital Award LogoDer Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat am 23. April erstmals den Deutschen Digital Award verliehen. Bei der von Jan Böhmermann moderierten Preisverleihung im „Haubentaucher“ in Berlin, an der über 400 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Medien und der Digitalbranche teilnahmen, wurden 39 digitale Arbeiten aus 21 Kategorien mit Edelmetall prämiert: sechs mit Gold, 14 mit Silber und 19 mit Bronze. Die Jury um Jurypräsident Stefan Mohr, Geschäftsführer Jung von Matt/next GmbH, zeichnete zudem „GT Ride - Viral Gaming für Kia“ von der Agentur La Red als kategorienübergreifend beste Arbeit des Deutschen Digital Awards 2015 mit dem „Best Of“-Preis aus. Der Sonderpreis der Jury wurde an MyTaxi vergeben. Die erfolgreichste Agentur des Deutschen Digital Awards 2015 ist La Red („Best Of“, einmal Gold, zweimal Silber). Nach der Verleihung feierten Gäste, Gewinner und Jury bis tief in die Nacht.

weiterlesen

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter April 2015

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (ca. 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im März 2015 wurden 2.775 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 15.082 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

weiterlesen

Internes - aus der Redaktion

PR-Journal: 32.912 Besucher im März 2015, 41 neue Jobangebote, 20,1 % nutzen Mobilversion

Unsere diversen Statistiken bilanzieren für das "PR-Journal" im März 2015 insgesamt 32.912 Besucher lt. Zählung der IVW Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, Berlin. Somit errechnet sich insgesamt ein Tagesdurchschnitt von 1.062 Visits. Jeder Besucher schaute sich 2,3 Seiten an - daraus errechnen sich 75.131 PageImpressions für das PR-Medium Nr. 1 im Internet. Ergänzend wurde durch GoogleAnalytics im März festgestellt; 68,2 Prozent waren neue Besucher. 54,2 Prozent der Besucher sind männlich, 45,8 Prozent weiblich; 61 Prozent sind bis 34 Jahre alt. Bereits 20,1 Prozent der Besucher rufen die PRJ-Seiten über mobile Geräte (Smartphones und Tablets) auf - im Januar 2014 lag dieser Wert noch bei 14 Prozent.

weiterlesen

Kontakt

Herausgeber:
Gerhard A. Pfeffer (seit 2004/1996)
Lendersbergstrasse 86
53721 Siegburg
Telefon: +49 (0)2241 201.30.60
Telefax: +49 (0)2241 201.30.61
Mobilfon: +49 (0)160 94.63.57.77
E-Mail: redaktion[at]pr-journal.de

Verlag:
Epikeros PR-Portal Ltd., Siegburg

Quartals-Statistik 2015

Januar - März 2015:
(i.d.R. für alle Seiten - PR-Journal, Jobbörse, Datenbanken etc.)

103.273 Visits

1.148 Tagesdurchschnitt Besucher

69,6 % neue Besucher

54,2 % Besucher sind männlich / 45,8 % sind weiblich

61 % sind bis 34 Jahre alt / 15,5 % bis 44 Jahre / 23,5 % älter als 45 Jahre

78,2 % rufen das PRJ am Desktop auf / 21,8 % über mobile Geräte

226.958 PageImpressions

2,2 Seitenaufrufe je Besucher

21 Kommentare

Artikel-Klickstatistik hier.


Social Media-Kontakte (gesamt: 17.968):
(Stand: 31.03.2015)

9.395 Twitter-Follower ( 6.098 Tweets)

5.192 Facebook-Freunde

1.411 Personen-Kontakte über Google+

574 Follower bei Pinterest (2 Boards, 587 Pins)

678 LinkedIn-Kontakte

718 Xing-Direktkontakte


Newsletter-Statistik:
(Stand: 31.03.2015)

10.938 NL-Empfänger / 16.419 im Verteiler (lt. Bounce-Management von CleverReach, Oldenburg)

27 % Newsletter geöffnet Ø
28 % Klicks auf Meldungen im NL Ø

874 Einzelmeldungen 
14,3 Meldungen je Arbeitstag

13 Newsletter-Ausgaben (13 / seit Nov.2004: 465 NL)

Anmerkung: Die Zugriffsstatistik zählen wir mit IVW + GoogleAnalytics.


Datenbanken-Statistik:
(Stand: 31.03.2015)

1.722 Einträge PR-Agenturen und PR-Berater
43 Einträge mit Linkadresse
108 Einträge mit großem Datenbank-Eintrag
25 Einträge mit Agentur-Porträt
331 Einträge Agenturen, die ausbilden
59 Einträge Agenturen, die ausbilden + nach DJV-Regeln bezahlen
142 Teilnehmer am PR-Umsatz-Ranking 2014
200 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Facebook"
200 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Twitter"
806 Einträge PR-WebsiteCheck 2013/2014
426 Einträge Dienstleister im PR-Bereich
124 Einträge Ausbilder im PR-Bereich

weitere Infos auf der eigenen Startseite

Jobbörsen-Statistik: (Stand: 31.03.2015):

109 Stellenangebote
14 Stellengesuche

41 Angebote „Ausbildungsjobs“
68 Angebote alle anderen Jobs

weitere Infos auf der eigenen Startseite

Jahres-Statistik 2014

Januar - Dezember 2014:

(i.d.R. für alle Seiten - PR-Journal, Jobbörse, Datenbanken, etc.)

343.712 Visits 2014
942 Tagesdurchschnitt
828.038 PageImpressions
2.269 Tagesdurchschnitt
2,4 Seitenaufrufe je Besucher
107 Kommentare
Rang 392.759 bei alexa.com weltweit
Rang 25.610 bei alexa.com in Deutschland
362 Seiten verlinken lt. alexa.com auf pr-journal.de 

Social-Media-Kontakte gesamt: 16.484
9.081 Follower auf den 3 PRJ-Twitter-Seiten
4.738 Tweets auf den 3 Twitter-Seiten
4.131 Freunde auf den 3 PRJ-Facebook-Seiten
1.387 Kontakte auf den 3 PRJ-Seiten von Google+
568  Follower auf den 2 Boards von Pinterest (546 Pins)
689 Xing-Direktkontakte (G.Pfeffer)
628 LinkedIn-Kontakte (G. Pfeffer)

Menupunkt-Aufrufe seit Dezember 2004:

150.541 Impressum
116.261 Werbung + Medien-Infos

Newsletter-Statistik 

Jan.-Dez. 2014:
10.767 NL-Empfänger (Stand: 31.12.2014)
16.134 Empfänger im NL-Verteiler
27 % Newsletter werden geöffnet (Ø)
28 % Klicks auf Einzelbeiträge (Ø)
3.495 Einzelmeldungen 01.01.-31.12.2014
14 Meldungen je Arbeitstag (Ø)
seit Dezember 2004:
452 Newsletter-Ausgaben (122 Monate)
39.615 Einzel-Meldungen
45.391 Aufrufe Newsletter-Archiv

Anmerkung: Die Zugriffsstatistik zählen wir mit IVW + GoogleAnalytics.

Datenbanken-Statistik:

1.714 Einträge Datenbank Agenturen (per 30.12.2014)
104 Einträge mit ausführlichem Datenbankeintrag
42 Einträge mit verlinkter Adresse
24 Einträge mit Porträts
320 Einträge Agenturen, die ausbilden (Volontäre/Trainees)
82 Einträge Agenturen, die ausbilden und nach DJV-Regeln bezahlen
150 Teilnehmer Pfeffers PR-Umsatz-Ranking 2013
185 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Facebook"
186 Einträge Agenturen im SoMe-Ranking "Twitter"
1.483 Einträge alter Website-Check (2010/2011) 
809 Einträge neuer Website-Check (2013/2014)
425 Einträge Datenbank Dienstleister im PR-Bereich (per 30.12.2014)
124 Einträge Datenbank Ausbilder im PR-Bereich (per 30.12.2014)
weitere Daten auf der eigenen Startseite

Jobbörsen-Statistik:

504 Stellen-Anzeigen in 2014
440 Stellenangebote
64 Stellengesuche
weitere Daten auf der eigenen Startseite