"Bild"-Leser kennen den "schillernden Multimillionär" Carsten Maschmeyer vor allem als – nach einer brisanten Schnurrbart-Optimierung – durchaus präsentables Anhängsel ("Jackpot des Herzens") von Veronica Ferres. Dass der Mann auch noch andere Facetten hat, sahen insgesamt 3,86 Millionen Zuschauer am Mittwoch bei der Sendung "ARD exclusiv – Der Drückerkönig und die Politik". In der NDR-Doku setzt sich "Panorama"-Redakteur Christoph Lütgert kritisch mit den Methoden des Finanzdienstleisters AWD und den politischen Seilschaften von Maschmeyer auseinander. Matthias Prinz, der Anwalt des langjährigen Vorstandsvorsitzenden und Gründers von AWD, versuchte die Ausstrahlung des Films im Vorfeld mehrfach zu verhindern.
Den Artikel von Stefan Sichermann am 14. Januar in "Bildblog.de" hier online weiterlesen.

P.S.: Eine Szene aus der ARD-Dokumentation "Der Drückerkönig und die Politik" über den Finanzunternehmer Carsten Maschmeyer  darf zunächst nicht weiter gezeigt werden. Das Berliner Landgericht gab einem Antrag Maschmeyers statt, der ein Verbot der Passage forderte, in der NDR-Reporter Christoph Lütgert den AWD-Gründer um ein Interview bittet. Der NDR werde gegen diese Entscheidung Widerspruch einlegen, teilte der Sender am 14. Januar mit.

Comments are now closed for this entry