Der Düsseldorfer Handelskonzern Metro Group stellt sich organisatorisch in der Nachhaltigkeitsarbeit und im strategischen Qualitätsmanagement neu auf und integriert diese Funktionen in den Bereich "Konzernkommunikation, Außenbeziehungen und CSR" im Ressort des Vorstandsvorsitzenden Eckhard Cordes.  Der neue Bereich "Regulatory Affairs and External Relations Quality, Safety, Health & Environment (QSHE)" vereint die fachlichen Aufgaben und die internationale Gremienarbeit der beiden Gebiete. Geleitet wird er von Jürgen Matern, der bislang das strategische Qualitätsmanagement verantwortete.

Eingebunden ist der neue Bereich in den Gesamtbereich "Kommunikation, Außenbeziehungen und CSR" unter Leitung von Michael J. Inacker, der auch geschäftsführender Vorsitzender des Nachhaltigkeitsrats des Unternehmens ist. Darüber hinaus verstärkt die Metro Group ihr Team in dem neuen Bereich mit Britta Gallus, langjährige Leiterin des HDE-Büros in Brüssel und HDE-Geschäftsführerin für Europapolitik. Sie wird ab 1. Juli als Head of Regulatory Affairs für den Düsseldorfer Handelskonzern arbeiten. In ihrer neuen Rolle repräsentiert sie die Metro Group in der Gremienarbeit zu Food- und Non-Food-Themen in Brüssel und in den EU-Staaten.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit wird zudem der Ausbau der Zusammenarbeit mit dem World Economic Forum und dem Consumer Goods Forum sein. In ihrer bisherigen Position beim HDE hat Gallus ab 2002 das Brüsseler Büro aufgebaut, das sie seitdem leitet. Zudem fungiert sie als Geschäftsführerin des HDE-Ausschusses für Lebensmittelrecht und Qualitätssicherung. Gallus folgt auf Nina von Radowitz, die bereits zum 1. April die Position des Head of Sustainability and Environment übernommen hat. Von Radowitz wird neben der inhaltlichen Verantwortung für die Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen auch die Gremienarbeit in diesem Bereich für die Metro Group übernehmen.

Darüber hinaus will das Unternehmen die Pressearbeit im Themengebiet Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung noch stärker ausbauen. Christine Bossak hat dazu Anfang April die neu geschaffene Stelle der Pressesprecherin für die Themen Immobilien und Nachhaltigkeit in den Bereichen Konzernkommunikation, Außenbeziehungen und CSR der Metro-Group übernommen. Sie kommt aus der Metro-Abteilung Nachhaltigkeit/CSR, wo sie seit 2005 tätig war, zuletzt als Referentin CSR-Kommunikation.

Comments are now closed for this entry