Jens-Uwe Meyer: Das Edison-Prinzip. Der genial einfache Weg zu erfolgreichen Ideen: Verlag: Campus, Frankfurt am Main, August 2008. 207 Seiten. Preis: 19,90 Euro. ISBN 978-3593385174.
Autorin der Rezension: Ulrike Michels, Düsseldorf

Lesen Sie dieses Buch nicht als Gute-Nacht-Lektüre! Denn eines ist sicher: Ihnen werden schon beim Lesen Ideen kommen, die Sie sofort aufschreiben, diskutieren oder umsetzen möchten. Mit 1.093 Patenten ist Thomas Alva Edison auch heute noch einer der kreativsten Köpfe der Geschichte. „Das Edison-Prinzip“ untersuchte sein Erfolgsgeheimnis und fasst es in sechs Schritten zusammen. Anekdoten, Praxisbeispiele, Selbsttests und Illustrationen machen den Ratgeber zu einem kurzweiligen Lesevergnügen.

Das Buch ist von einem Experten auf dem Gebiet der Kreativität geschrieben – und das ist gut so. Als Universitätsdozent für Corporate Creativity gelingt es Autor Jens-Uwe Meyer, die Kreativitäts-Erkenntnisse von Harvard-Forschern mit einfacher und humorvoller Sprache zu erklären. Zugleich liefert der erfahrene Kreativtrainer auch zahllose anschauliche Praxisbeispiele seiner Kunden aus der Automobil-, IT- oder Gastronomiebranche, aus Finanz-, Marketing oder Forschungsabteilungen.

Der erste Teil des Buchs erklärt bereits, was das Cover verspricht, nämlich besagte sechs Schritte zur erfolgreichen Idee. So erfährt der Leser etwa, wie er durch kreative Einfälle und deren geschickte Präsentation eine Gehaltserhöhung aushandeln kann. Denn schon Edison wusste, dass eine Idee nur so gut ist, wie ihr Nutzen und ihre Vermarktung. Der zweite Teil erläutert „Edisons sieben Gesetze der Kreativität“. Edison wusste, warum es ihm und nicht anderen gelungen war, die Glühbirne zu erfinden: Er hatte zuvor 1.000 Wege entdeckt, wie man keine Glühbirne erfindet. So besagt sein Gesetz des Scheiterns, dass für eine großartige Idee viele Ideen notwendig sind. Auch viele schlechte. Doch welcher Chef freut sich schon über falsche Illusionen und miserable Vorschläge? Meyer erklärt, wie es gelingt, Fehlertoleranz sowie Freiräume zu schaffen und sie in kreatives Potenzial umzusetzen.

Jedes Kapitel beginnt mit einer knappen Bulletpoint-Aufzählung der jeweiligen Ziele und es schließt mit einem ebenso knackigen Fazit ab. Wer es eilig hat, kann also den Inhalt schnell erfassen. Doch es lohnt sich, jede Zeile dieses Buchs zu genießen.
Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Comments are now closed for this entry