Kontakt

Thomas Dillmann, Bad Honnef
Position:
Chefredakteur
Bad Honnef
53604
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
02224 901616
0171 3326139

Kontaktformular

Eine E-Mail senden
(optional)

Personalien

Wilde & Partner: Jens Huwald holt Insa Schult als CEO mit in die Geschäftsführung

Insa Schult, bislang Executive Director, ist seit Anfang des Jahres als Chief Executive Officer (CEO) und Deputy Chairwoman neues Mitglied der Geschäftsführung der Agentur Wilde & Partner Communications in München. Schult übernimmt den Posten von Marion Krimmer, die auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung ausscheidet und zukünftig als Senior Executive Director für Wilde & Partner agiert. Agenturchef Jens Huwald bildet gemeinsam mit Schult die Spitze des Management Boards.

Etats

Bosch Hausgeräte weitet Beauftragung für Segmenta weiter aus

Die Hamburger Agentur Segmenta gewinnt einen mehrmonatigen Pitch um den Digital Marketing Etat der BSH Hausgeräte GmbH, Stuttgart, für die Region Central Europe. Damit verteidigen die Hamburger nicht nur ihren Etat, sondern weiten ihr Engagement weiter aus. Bereits seit 2017 ist segmenta die Leadagentur von Bosch Hausgeräte für die Social-Media-Kommunikation in Deutschland. Mit dem Pitchgewinn übernimmt segmenta jetzt zusätzlich die Märkte Österreich, Schweiz und Luxemburg und weitere Aufgaben. Der Etat wurde turnusgemäß ausgeschrieben.

Agenturen

Jahresbilanz 2022: komm.passion gewinnt 27 neue Kunden

Bei der Düsseldorfer Agentur komm.passion ist man sich sicher: Das breite Portfolio und die Synthese aus Kreativagentur und Unternehmensberatung zahlen sich aus. Mit insgesamt 27 neuen Etats beziehungsweise Kunden im Jahr 2022 werde das unter Beweis gestellt. Die Liste mit spannenden Aufgaben sei weiter gewachsen: Komplexe Health Themen, Change-Projekte und Employer Branding sind nach Angaben der Agentur weiterhin stark gefragt. Konkret übernahm komm.passion unter anderem die Kommunikation im Insolvenzverfahren bei Galeria Karstadt Kaufhof. Ob im Sprint oder auf der Langstrecke – so wie im Vorjahr soll es nach den Vorstellungen der Geschäftsführung mit CEO Alexander Güttler und Jelena Mirkovic sowie Frederic Bollhorst auch 2023 weitergehen.

Unternehmen

SEO-OnPage-Optimierung der DAX 40-Unternehmen – Teil 1

Branche Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik

Die Würzburger netgrade GmbH hat sich auf Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA) und die technische Betreuung (Web Development) von Online-Auftritten fokussiert. Für das „PR-Journal“ nimmt Stefanie Niggemann, Head of SEO bei der netgrade GmbH, im Rahmen einer Serie die Webauftritte der DAX40-Unternehmen unter die Lupe. Der erste Beitrag vom 20. Januar bot zunächst einen Überblick. Mit dem folgenden Artikel startet eine vierteilige Serie mit einer Detailbetrachtung der OnPage-Optimierung der Branchen 1) Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik, 2) Maschinenbau, Verkehr, Logistik, 3) Technologie und 4) Finanzen. Die heutige Analyse zeigt: In der Chemie, Pharma, Bio- und Medizintechnik Branche steht die Optimierung hinsichtlich der Inhalte offensichtlich noch nicht im Fokus.

Verbände

GPRA fördert Branchennachwuchs mit sechs Kommunikationsstipendien 2023

GPRA Stipendium Logo 2023 kleinDie Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA e.V.) erweitert nach dem Start des GPRA Stipendiums im Jahr 2022 die Förderung von drei auf sechs Stipendien. Ziel ist es, mit dem erweiterten Angebot für Studierende, dem Nachwuchs der Kommunikationsbranche schon frühzeitig richtungsweisende Impulse für den eigenen Berufseinstieg zu geben. Dabei wird die diesjährige Auswahlkommission von Ulrike Röttger, Professorin für Kommunikationswissenschaft sowie geschäftsführende Direktorin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, und Thomas Lüdeke, Managing Partner der PRCC Personal- und Unternehmensberatung, verstärkt.

Werbung

Branche

News und Hintergründe für die Ohren: „PR-Journal“-Podcast #1/2023 ist da

Der „PR-Journal“ Januar-Podcast ist da: Die wichtigsten Personalien, Studien und Berichte direkt auf die Ohren. Auch 2023 setzt das „PR-Journal“ die Serie der monatlichen Podcasts fort – immer am letzten Donnerstag. Hinzu kommen die Interviews des Monats, die jeweils wenige Tage später erscheinen. Der neue Podcast beschäftigt sich mit der neuen KI-Anwendung ChatGPT  und greift die Studie von BCW zum Thema Mitarbeiterbindung sowie den Abschied der Kosmetikfirma Lush aus den sozialen Medien auf. Im Podcast-Interview des Monats, das immer weniger Tage nach dem Podcast erscheint, geht es dieses Mal um das die Neuauflage des Handbuchs Unternehmenskommunikation. Eine Fachbuchbesprechung in einem Podcast? Das geht, einfach ab dem 30. Januar hier das Podcast-Interview des Monats in voller Länge hören. „PR-Journal“-Chefredakteur hat sich zusätzlich Professor Zerfaß zwei weitere kompetente Gäste eingeladen.

Medien

RTL Deutschland: Kahlschlag bei Gruner+Jahr

RTL Logo 2023Insider hatten es bereits seit der Übernahme von Gruner+Jahr durch RTL Deutschland (Foto: RTL) befürchtet, jetzt ist soweit: Rund 500 Stellen werden bei Gruner in Hamburg abgebaut, 200 weitere Stellen werden wohl durch Verkäufe "an neue Eigner übergehen". Am Kölner RTL-Standort werden bis zum Jahr 2025 weitere 300 Stellen abgebaut. Das Magazin-Geschäft wird zerlegt. Die Kernmarken „stern“, „GEO“, „Capital“ und „stern Crime“ werden aufgrund der großen Synergien mit den RTL-TV-Redaktionen künftig in der RTL News GmbH geführt. Die übrigen Kernmarken „Brigitte“, „Gala“, „Schöner Wohnen“, „Häuser“, „Couch“, „Eltern“ (Digital), „Chefkoch“ (Digital), „GEOlino“ und „GEOlino mini“ verbleiben in der Gruner + Jahr Deutschland GmbH und verschiedenen Tochtergesellschaften. Alle weiteren Titel und Ableger werden verkauft oder eingestellt. Das dürfte mittelbar auch Auswirkungen auf die PR- und Corporate-Publishing-Landschaft haben.

Studenten-Initiativen

PRIHO wählt neuen Vorstand

Die Stuttgarter PR-Studierenden-Organisation PRIHO hat einen neuen Vorstand. Bei den jährlichen Vorstandswahlen wurden die Führungsämter wie folgt besetzt: Emilia Schulte, Vorstandsvorsitzende und Leiterin externe Kommunikation, Leonie Klein, Ressort Förderer, Lorenz Wöhrl, Ressort Finanzen und Verwaltung, Clara Würkner, Ressort interne Kommunikation (ehemals Universität und Studierende) sowie Yasmin Bouaouaja, Ressort Alumni.

Social Media

Social Listening: Reputation des Weihnachtsmannes sinkt zum zweiten Mal in Folge

"Morgen kommt der Weihnachtsmann..." – denkste! Der alte Mann mit weißem Bart muss um seinen Posten als Geschenkeüberbringer bangen. In den Süßwarenregalen wollen ihn schokoladige Schneemänner und Winter-Bären verdrängen. Sogar Coca-Cola distanziert sich als wichtigster Auftraggeber von der Lichtgestalt. Passt der Weihnachtsmann nicht mehr zum heutigen Zeitgeist? Valide Fakten legen dies nahe. Schon im zweiten Jahr in Folge leidet der Ruf des Weihnachtsmannes, wie eine Reputationsanalyse des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) in Hamburg zeigt. Demnach kommt das Image des Weihnachtsmannes im Vergleich zum Nikolaus nur noch halb so gut weg.

Das PR-Interview

Im wahrsten Sinne des Wortes: eine Buchbesprechung über „ein Ereignis“

Die 3. Neuauflage des Handbuchs Unternehmenskommunikation ist nach dem Urteil unseres Fachbuchrezensenten Professor Markus Kiefer „ein echtes Ereignis“. Grund genug für die „PR-Journal“-Redaktion mit einem der Herausgeber, Professor Ansgar Zerfaß, und Dr. Juliane Kiesenbauer als Vertreterin der Berufspraxis zu sprechen. Im „PR-Journal“-Podcast-Interview des Monats Januar 2023 stellen sich Zerfaß und Kiesenbauer den Fragen von Chefredakteur Thomas Dillmann und Co-Moderator Markus Kiefer. Unter anderem ging es um die eigenständige Positionierung der Unternehmenskommunikation gegenüber dem Marketing, die nachlassende Bedeutung der Medienarbeit und einen Ausblick in die Zukunft, inwieweit die Corona-Krise und der russische Angriffskrieg auf die Ukraine möglicherweise Auswirkungen auf eine 4. Neuauflage des Handbuchs in einigen Jahren haben könnte. Nachfolgend einige Auszüge aus dem Interview.

Autoren-Beiträge

DeepL, DALL-E 2, ChatGPT: Wie nützt künstliche Intelligenz Ihrem Unternehmen?

Bausteine für eine KI-Strategie in der Unternehmenskommunikation – Teil 1

Aktuell ist es vielleicht die spannendste Diskussion, die in der PR- und Kommunikationsbranche geführt wird: Wie steht es um die Chancen und Risiken beim Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Unternehmenskommunikation? Das Für und Wider haben für das „PR-Journal“ Christina Wöhlke und Tilo Timmermann abgewogen, sie aus der Perspektive einer Sprachdienstleistungs- und Übersetzungsagentur, er aus der Sicht einer Kommunikationsberatung für Technologie-Unternehmen. Dabei herausgekommen ist eine ausführliche Bestandsaufnahme, die diesen Fragen nachgeht: Was können die Chat-Module? Wo liegen die Fallstricke? Brauchen Unternehmen eine KI-Strategie und wie könnte sie aussehen?
Die durchaus kritische Bestandsaufnahme veröffentlicht das „PR-Journal“ in drei Teilen.

Werbung

Rezensionen

Rezension: Wertvolle Hinweise für eine gute Präsenz vor der Kamera

Ploetzlich ist die Kamera an Buchcover Monika MatschnigMit Beginn der Corona-Krise war es noch sehr ungewohnt, doch mit zunehmender Dauer entwickelten sich viele Routinen. Gemeint sind die veränderten Rahmenbedingungen, die Umstellung auf Homeoffice in vielen Unternehmen, das Umstellen auf Online-Vorlesungen und -Kurse an Hochschulen und Bildungsträgern. Doch trotz aller Gewöhnung an Videokonferenzen, eine Frage blieb immer präsent. Wie komme ich am besten rüber, wenn die Kamera eingeschaltet und auf mich gerichtet ist? Wie kann ich über Stunden hinweg, ja oft über den gesamten Tag bis in den Abend hinein, eine gute Figur vor der Kamera machen? Sehr genaue Antworten auf diese und weitere Fragen sowie Hinweise, worauf es ankommt, liefert das Buch von Autorin Monika Matschnig.

Der Sprach-Optimist

Sprache! Das macht was mit Dir, oder?

Unser Sprach-Optimist Murtaza Akbar (Foto) sagt Ciao, Tschüss oder auf Wiedersehen. Ganz wie Sie wollen oder Ihr wollt (auch ums Duzen und Siezen geht es übrigens in seiner heutigen finalen Folge). Denn nach dreieinhalb Jahren und 40 optimistischen Kolumnen im „PR-Journal“ geht er in wunderbarem besten Einvernehmen, auch wenn wir nichts dagegen gehabt hätten, ihn noch gerne länger bei uns im „PR-Journal“ zu haben. Das heißt, er macht einen auf Jürgen Klopp, dem man Gutes nachruft, wenn er geht. Und vielleicht sehen wir ihn ja wieder, hier bei uns als Gast oder sogar mal im Buchhandel, denn so viel sprachliche Unterhaltung gehört doch gebündelt und gedruckt, oder? Zum Abschluss geht er für Sie und Euch nochmal seine ganzen geliebten Sprachthemen durch – mit einem Augenzwinkern natürlich (wie auch sonst? ;-).

Kommentare

Kommentar zum Edelman Trust Baromter (II): Vertrauensbildung erfordert Selbstreflexion

Griepentrog Wolfang klein 2022Vertrauen ist die wichtigste Währung im Zusammenleben der Menschen und im guten Miteinander von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Dies gilt insbesondere in Zeiten der globalen Verunsicherung durch Krisen und Kriege. Deswegen ist es gut, dass wir mit dem Edelman Trust Barometer jedes Jahr einen Anlass haben, die Entwicklung des Vertrauens zu reflektieren und über die Ursachen und Verbesserungsmöglichkeiten nachzudenken. Es ist verdienstvoll, dass die PR-Agentur Edelman dieses Instrument zur Verfügung stellt und die Debatte dazu eröffnet. Allerdings bin ich enttäuscht, wie wenig substanziell diese Debatte tatsächlich geführt wird.
„PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog (Foto) nimmt in seinem Beitrag Stellung zu den Ergebnissen des Edelman Trust Barometer 2023. Dabei widerspricht er auch dem CDU-Politiker Norbert Röttgen, der bei der Präsentation des Trust Barometers vor allem Unternehmen in die Pflicht genommen hatte.

Macht der Bilder

Lützerath: Ein medialer Plot ohne Happy End

Am Ende konnten sie die Emotionen nicht mehr einfangen, die sie selbst geschürt haben: Aus dem Kampf um die besten Bilder wird in Lützerath eine Schlammschlacht mit der Polizei. Der mediale Plot der Klimaschützer hat kein Happy End mit schönen Bildern vom friedlichen Protest – im Gegenteil.
In Lützerath haben RWE und der Staat alles so gemacht wie immer: Bewohner abfinden, Dörfer abbaggern, fertig. Ein Viertel der deutschen Chemieindustrie und ein großer Teil der Bevölkerung Nordrhein-Westfalens befindet sich in einem Umkreis von 100 Kilometern: Wähler, Wohlstand, Arbeitsplätze, da müssen Opfer gebracht werden. Aber den Protestierenden geht es nicht um Dörfer, Heimat oder Arbeitsplätze – es geht um die symbolische Aufrüstung in einem gesellschaftlichen Konflikt: Wie viel weitere Umweltzerstörung ist noch gerechtfertigt, und wer bezahlt den Preis dafür?

PR-Historie

History matters! Konferenz zu historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation

Unter dem Motto „History matters!“ stellt sich die erste #HistoryComms-Conference am 29. und 30. September in Frankfurt am Main der Herausforderung, den Umgang mit historischer Verantwortung in der Unternehmenskommunikation neu zu vermessen. Die Kooperation zwischen dem Center for History & Corporate Communication, einer Initiative der Günter-Thiele-Stiftung, Leipzig, unter Leitung von Günter Bentele (emeritierter Professor der Uni Leipzig) und Felix Krebber (Professor an der Hochschule Pforzheim), sowie engagierten Firmenhistorikern und Agenturen des Netzwerks Corporate History Communication (Berlin und Mannheim) macht die Tagung möglich. Sie findet erstmals als kollegialer, interdisziplinärer Meinungsaustausch und in Präsenz statt.

Leserkommentare

Leserbrief zum Kommentar „Die Wirtschaft muss ihren Vertrauensvorsprung einlösen“

Mueller Hubertus J Foto Leserbrief 2023Der Kommentar zum Edelman Trust Barometer „Die Wirtschaft muss ihren Vertrauensvorsprung einlösen“ hat einige Reaktionen ausgelöst. „PR-Journal“-Autor Wolfgang Griepentrog hat hier seine Bewertung abgegeben.
In Form eines Leserbriefs hat Hubertus J. Müller (Foto) reagiert. Müller verfügt über langjährige Praxis in den Bereichen Kommunikation und Geschäftsentwicklung. Später hat er die PPW Managementberatung für Personal, Kommunikation, Geschäftsentwicklung gegründet. Auch er sagt, die Wirtschaft müsse ihren Vertrauensvorsprung nutzen, er nimmt aber auch Politik, Medien und Öffentlichkeit in Pflicht.

Studien

Communications Trend Radar 2023: Diese Entwicklungen verändern die Unternehmenskommunikation

Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, der Klimawandel und die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft in den vergangenen Monaten grundlegend verändert. Für Unternehmen und deren Kommunikationsabteilungen ist es unerlässlich, Veränderungen frühzeitig zu erkennen und deren Chancen und Risiken richtig einzuschätzen. Dazu identifiziert der Communications Trend Radar seit drei Jahren systematisch Entwicklungen in den Bereichen Gesellschaft, Management und Technologie. Im Vordergrund steht die Frage: Welche Trends werden die Rolle, die Aufgaben und Prozesse von Kommunikationsabteilungen nachhaltig verändern? In diesem Jahr wurden State Revival, Scarcity Management, Unimagination, Augmented Workflows und Parallel Worlds als Treiber für Veränderungen erkannt. Nachfolgend werden die Trends vorgestellt.

Aus- und Weiterbildung

Treue statt neue – Mitarbeiter binden mit dapr.dual

DAPR Treue statt neue daprUnter dem Motto „Treue statt neue“ ermöglicht die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr), Düsseldorf, Arbeitgebern aus PR und Kommunikation, ihre Mitarbeitenden verstärkt an sich zu binden. Dabei werden diese mit Hilfe des Programms dapr.dual gezielt über zwei Jahre mit einem berufsbegleitenden Masterlehrgang gefördert. Das Studium ist gut mit dem Job vereinbar, da es durch zehn einzelne, kompakte Master-Wochen eine 90-prozentige Anwesenheit bei der Arbeit ermöglicht.

Jobprofile

Was macht eigentlich ein Senior Editor bei MSL?

Von Australien und den USA zu MSL nach Hamburg. Marv Hansen ist seit Anfang des Jahres 2022 als Senior Editor bei MSL. Als Teil des Digital-Teams entwickelt sie Content jeder Art für die unterschiedlichsten Kunden. Sie liebt es, wie ein Schwamm neues Wissen aufzusaugen, Menschen außerhalb ihrer Bubble kennenzulernen und jeden Tag neue Themengebiete zu erkunden. Wenn nötig, arbeitet sie dafür auch mal vom Küchenstudio aus.

Seminarkalender

Seminarkalender 2023

Seminare, Tagungen, Workshops und Webinare. Der „PR-Journal“-Seminarkalender gibt Ausblick auf relevante Fort- und Weiterbildungsangebote der kommenden Monate. Unsere kompakte Auflistung für Kommunikationsfachleute in Agenturen, Unternehmen und Verbänden erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit - kündigen Sie neue (auch rein digitale) Seminare jederzeit gern an in unserer Redaktion.

Agile Kommunikation
MW Media Workshop GmbH
13. Februar 2023, Düsseldorf
720 EUR zzgl. 19% MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

LinkedIn für Employer Branding und Recruiting nutzen
MW Media Workshop GmbH
13. Februar 2023
690 EUR zzgl. 19% MwSt.
Zur Anmeldung geht es unter diesem Link.

Preise und Awards

Startschuss für den 13. Deutschen Preis für Onlinekommunikation

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation (DPOK) zählt zu einem der wichtigsten Digital Awards im deutschsprachigen Raum. Veranstalter ist die Quadriga Media Berlin GmbH. Bis zum 10. März 2023 können Agenturen, Unternehmen und Organisationen ihre Wettbewerbsbeiträge über das Bewerberportal einreichen. In dieser Phase betragen die Kosten für die Bewerbungen je nach Kategorie bis zu 390,00 Euro. Für Einsendungen nach dem 10. März wird eine zusätzliche Verspätungsgebühr fällig. Bis spätestens 30. März, der endgültigen Deadline, werden Einreichungen angenommen.

PR-Check-in für Start-ups

Mit smartem Konzept als Start-up zum PR-Erfolg

Bis auf ein paar Ausnahmen finanzieren sich Medien über ihre Verkaufserlöse und die mit ihren Inhalten erzielte Reichweite, um als attraktiver Werbeträger die richtigen Zielgruppen adressieren zu können. Möchten Start-ups mit ihren Inhalten und Botschaften eine möglichst große Verbreitung erzielen, lohnt es sich, die Perspektive eines Redakteurs einzunehmen. Dieser ist vor allem den Rezipienten seines Mediums verpflichtet. Je häufiger sein Beitrag voraussichtlich gelesen oder geklickt wird, desto positiver fällt seine Einschätzung zum vorgeschlagenen Thema aus. Der gelernte Journalist und Kommunikator Daniel Rottinger zeigt, wie Gründerinnen und Gründer dies clever bei ihrer Medienarbeit einbeziehen können.

Tipps & Lesehinweise

komm.passion Dossier 1/2023: ChatGPT – Konkurrenz, Kollege oder Werkzeug?

KI in der Kommunikation

Künstliche Intelligenz ist nicht das erste Hypethema für 2023. Mit der Veröffentlichung des Chatbots ChatGPT und gehypten Foto-Tools wie Lensa hat Künstliche Intelligenz (KI) in den letzten Wochen noch einmal einen starken Push in der öffentlichen Wahrnehmung bekommen. Ist KI nur eine weitere Sau, die durchs Technologie-Dorf getrieben wird, oder stehen wir vor einer echten Disruption, wie wir sie seit Jahrzehnten nicht mehr erlebt haben? Und was bedeutet das für die Kommunikation? Antworten auf diese Fragen gibt im neuen komm.passion-Dossier Gunnar Brune, Autor des frisch publizierten Fachbuchs „Künstliche Intelligenz heute“.

Whitepaper

Neues Whitepaper der AG CommTech: Reputationsmanagement – so geht‘s

Die AG CommTech wurde im Sommer 2021 unter dem Dach des Instituts für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF), Hamburg, gegründet. Sie erarbeitet Lösungen für die digitale Kommunikation und stellt diese der interessierten Fachöffentlichkeit vor. Jetzt hat eine erste Initiative der AG CommTech ein Whitepaper fertiggestellt. Unter dem Titel „Reputationsmanagement – so geht’s“ wird erklärt, was Reputation ist, wie man sie misst und wie man ein funktionierendes Reputationsmanagement aufbaut. Gerade im Reputationsmanagement herrscht in deutschen Kommunikationsabteilungen großer Nachholbedarf.

Termine

Speed-Recruiting-Reihe „Stell-mich-ein“ startet wieder

Die Agenturbranche sucht PR- und Kommunikationsfachkräfte sowie Berufseinsteiger. Um die Suche und die Kontaktaufnahme zu erleichtern, finden im Februar und März wieder Speed-Recruiting-Veranstaltungen in ganz Deutschland statt. Die „Stell-mich-ein-Reihe“ ist ein Projekt der SCM – School for Communication and Management, Berlin. Die Idee: Mit nur einer Bewerbung erhalten Jobsuchende die Chance auf bis zu zehn Vorstellungsgespräche. Zugesagt haben bereits Agenturen wie Palmer Hargreaves, Serviceplan, Territory, Zum goldenen Hirschen oder Ray Sono. Interessierte können sich hier bei „Stell-mich-ein“ bewerben.

STAMM Medien-News

Stamm Medien-Newsletter Januar 2023

Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Dezember 2022 wurden 1.887 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 11.047 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Unternehmens-PR im Dialog

Die weltweite Vielfalt im Fokus: So kommuniziert Hapag-Lloyd

„Die Größe einer Kommunikationsabteilung sagt nichts über den Erfolg ihrer Kommunikation aus“, so Nils Haupt, Senior Director Corporate Communications bei der Hapag-Lloyd AG. Dieser Aussage stimmen wohl viele zu. Mit seinem 16-köpfigen Team steuert er die Kommunikation der weltbekannten Containerreederei mit über 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in weltweit mehr als 400 Büros. Eine kleine Gruppe des studentischen PR-Vereins KnotenPunkt e.V. aus Kiel besuchte das Unternehmen in seinem Hauptsitz am Ballindamm in Hamburg. Mit im Gepäck viele kleinere und eine sehr große Frage: Wie funktioniert die Arbeit in einem internationalen Kontext mit so vielen unterschiedlichen Stakeholdern? Charlotte Nölle und Jule Schulz berichten.

Kreativ-Cases

Case-Study: Wie Vorwerk mit HIRSCHTEC Analytics den Social-Intranet-Erfolg messbar macht

Mehr lokale und interessengesteuerte News, eine weniger formelle und direktere Kommunikationskultur und eine einfache Möglichkeit, offen über relevante Themen sprechen zu können – das wünschten sich die Mitarbeitenden bei Vorwerk. Als einer der zentralen Treiber für den Wandel in der Kommunikation beim Familienunternehmen, das für hochwertige Haushaltsgeräte steht, daher inzwischen unverzichtbar: das auf Haiilo (ehemals COYO)-basierende Social Intranet. Seit Januar 2020 ist es die Plattform für Information und Kommunikation – und Feedback-Kanal für mehr als 6000 Mitarbeitende in rund 20 Ländern. 

Agenturen im Dialog

MSL: Zukunftsorientiertes, nachhaltiges Wachstum im Fokus

15 Jahre in einem Unternehmen – was im ersten Moment nicht sonderlich erwähnenswert klingt, ist in der Agentur- und Beratungslandschaft dann doch etwas Außergewöhnliches. Neben Kirsten Leinert trifft das bei MSL auf eine Reihe weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf unterschiedlichen Hierarchieebenen zu. Im Gespräch mit Nick Hoffmann und Adrian Liehr, die Mitglieder des LPRS e.V. (Leipziger Public Relations Studierende) sind, erläuterte Managing Partner Kirsten Leinert, wie der Berufseinstieg – zum Beispiel mit dem zertifizierten Traineeship – aussehen kann, welche Anforderungen MSL an Einsteigerinnen und Einsteiger hat und wie die weiteren Entwicklungsschritte aussehen können.

GPRA im Dialog

Straub & Straub: Zwischen PR und Journalismus

Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Straub & Straub hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Die Agentur konnte neue Großkunden gewinnen, die beiden Geschäftsführer Tina und Rüdiger Straub haben im Sommer 2018 Jahr geheiratet und zuletzt ist der Hamburger Hauptstandort vor erst einem Monat umgezogen. In den neuen Büroräumen haben Marie Fuhr und Laura Möller von campus relations der Agentur einen Besuch abgestattet.

Internes - aus der Redaktion

Liebe Leserinnen und Leser!

Das Jahr der „Zeitenwende“ neigt sich dem Ende entgegen. Es war in jeder Hinsicht ein aufreibendes Jahr. Die 4. Welle der Coronakrise war noch nicht verebbt, da begann am 24. Februar 2022 der russische Angriffskrieg auf die Ukraine. Schon drei Tage später sprach Bundeskanzler Olaf Scholz im Deutschen Bundestag von der Zeitenwende. In atemberaubender Geschwindigkeit entwickelte sich eine Inflationsrate, wie es sie in Deutschland seit 70 Jahren nicht gab, das ging einher mit der Energiekrise. Deutschland im Dauerkrisenmodus, und damit auch die Kommunikation. Als Newsportal für die PR- und Kommunikationsbranche haben wir das alles auf unserer Website, in unserem Newsletter und in unserem Podcast für Sie, liebe Leserinnen und Leser, aufbereitet und begleitet. In vielfältiger Weise haben wir über Krisenkommunikation, Diskussionen um Haltung und Purpose, Personalien, Etatgewinne und Studien berichtet.