Leidenschaftliche Golfspieler und seit sechs Jahren Ausrichter des PR-Golfcups: Edith Stier-Thompson (l.) und Frank Stadthoewer (r.). Im Interview mit dem „PR-Journal“ erklären sie, warum Golf verbindet und gepaart mit Networking für sie eine ideale Kombination ist. (© news aktuell)

Alles ist vorbereitet, eigentlich könnte es sofort losgehen. Doch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 6. PR-Golfcups von news aktuell müssen sich noch bis zum 6. September gedulden. Dann startet das Tagesturnier im Golf Club St. Leon-Rot um 10:00 Uhr mit einem Empfang für die teilnehmenden PR- und Kommunikationsprofis. Die Vorfreude bei den Machern von news aktuell ist in diesem Jahr besonders groß, gelang es doch den international bekannten und preisgekrönten Golfplatz St. Leon-Rot als Ausrichtungsort für das Turnier zu gewinnen. Das „PR-Journal“ ist erneut Medienpartner des Turniers und wollte von Edith Stier-Thompson und Frank Stadthoewer, der Geschäftsführung von news aktuell, mehr zu den Hintergründen erfahren.

PR-Journal: Zum 6. Mal veranstaltet news aktuell in diesem Jahr den PR-Golfcup und lädt ein zum Netzwerken in sportlicher Umgebung. Was ist für Sie beide so reizvoll am Golfsport? Was hat den Ausschlag gegeben, ein solches Netzwerktreffen mit dem Golfsport zu verbinden?
Edith Stier-Thompson: Wer Golf spielt weiß, dass Golfen verbindet. Dies liegt gar nicht nur daran, dass man eine sportliche Leidenschaft teilt, sondern auch, dass man auf der vier- bis fünfstündigen Golfrunde und im Anschluss beim Drink viel Zeit zum Austausch hat. Natürlich konzentriert sich jeder während der Runde auf sein Spiel, aber zwischen den Schlägen kommt man zwangsläufig ins Gespräch – nicht nur über Golf, sondern viel auch über berufliche und private Themen. Für mich ist Golf daher ungemein „socializing“ und das auch noch in toller Landschaft mit sportlicher Betätigung. Ich lerne dabei immer wieder tolle neue Kontakte kennen – eine Kontaktbörse der etwas anderen Art.
Frank Stadthoewer: Und genau deshalb kamen wir auf die Idee, mit dem PR-Golfcup Networking und Golf zu verbinden. Mich persönlich reizt am Golfen zudem, dass ich dort sehr gut abschalten kann: das Handy ist ausnahmsweise mal aus, ich bin in einer anderen Welt, blende laufende Verhandlungen, das Tagesgeschäft, die Einkaufsliste für meine Familie aus. Stattdessen Natur, frische Luft und die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen; oftmals gepaart mit persönlichem, sportlichem Ehrgeiz. Eine perfekte Kombination.

PR-Journal: In der Vorberichterstattung auf das Turnier haben Sie betont, dass der Platz in St. Leon-Rot für viele Teilnehmer ein Highlight in ihrer bisherigen Golfplatz-Historie werde. Was ist das Besondere an dieser Anlage?
Stadthoewer: Der Golf Club St. Leon-Rot wurde von dem Gründer Dietmar Hopp mit dem Ziel erbaut, in Deutschland ein einzigartiges Golfparadies zu schaffen. Und das ist ihm gelungen. Der 1997 eröffnete Platz setzt Maßstäbe im Golfsport: Makellose Fairways und Grüns, atemberaubende Ausblicke und definitiv golferische Herausforderungen.
Beim Bau der Golfanlage wurde zum Beispiel die dort vorhandene Flussauenlandschaft integriert, sodass zahlreiche Biotope erhalten blieben und eine vielfältige Flora, Fauna und Tierwelt dort beheimatet ist. Der Platz wurde mehrfach vom „Golf Journal“ als „Bester Golfplatz in Deutschland“ ausgezeichnet. Die Spielbahn 9 wurde außerdem vom Golf-Magazin zu den „Top 500 holes in the world“ gekürt. Im Golf Club St. Leon-Rot finden daher nicht ohne Grund immer wieder internationale Profiturniere statt und auch das offizielle Leistungszentrum des Deutschen Golfverbands ist dort beheimatet.

PR Golfclub 2019 Illustration

Am 6. September ist der PR-Golfclub zu Gast in St. Leon-Rot.

PR-Journal: PR-Expertin Birgit Krüger, die in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal für das ‚PR-Journal‘ am Golfcup teilnimmt und wieder über das Turnier berichtet, schrieb, dass Jahr für Jahr viele ‚Wiederholungstäter‘ dabei seien. Woran liegt das Ihrer Meinung nach?
Stier-Thompson: Der PR-Golfcup bietet die Möglichkeit, sich fernab des Tagesgeschäfts und den üblichen Branchen-Events – wo meist wenig Zeit für intensive Gespräche ist –auszutauschen. Wer einmal dabei war, lernt das sehr zu schätzen und wird dann zum Wiederholungstäter. Da wir den PR-Golfcup dieses Jahr schon zum sechsten Mal ausrichten ist über die Jahre eine „PR-Golfcup-Community“ entstanden, die stetig wächst. Der PR-Golfcup hat sich somit zu einem festen Branchentreff für alle golfbegeisterten Kommunikationsprofis etabliert. Diese blicken mit Vorfreude auf das jährliche Ereignis – zumal wir immer wieder absolute Spitzen-Golfplätze auswählen, die bei vielen Golfern auf der „Must-Play-Liste“ stehen.

PR-Journal: Neben den Golf erfahrenen Kommunikationsprofis, die beim PR-Golfcup ihr Handicap verbessern können, sind auch interessierte Branchen-Kollegen zum „Schnupper-Kurs“ eingeladen, um erste Einblicke in den Golf-Sport zu erhalten. Hat sich diese Mischung bewährt oder wollen die ‚Profis‘ nicht lieber unter sich bleiben?
Stadthoewer: Das hat nichts mit „Profis unter sich“ zu tun, sondern mit Interesse für den Golfsport. Und das bringen sowohl Schnuppergolfer als auch langjährige Golfer mit, denn sonst hätten sie sich nicht angemeldet. Außerdem hat jeder Golfer irgendwann einmal angefangen und erinnert sich nur zu gut an die Anfänge zurück, in denen man wochenlang geübt hat mit dem Ziel, die Platzreife zu schaffen. Und am Abend beim gemeinsamen Get-together kann jeder von seinem Golftag berichten – egal ob er oder sie diesen auf dem großen Platz oder auf dem kleinen Übungsplatz erlebt hat.

PR-Journal: Besten Dank für Ihre Antworten. Dann steht ja einem spannenden Golf-Tag mit viel Networking nichts mehr im Wege. Nachfolgend haben wir noch einmal die Eckdaten samt Verlinkung auf die Website zum PR-Golfclub aufgeführt.

Das Programm im Überblick:

  • 10:00 Uhr: Empfang & Frühstück
  • 11:00 Uhr: Begrüßung der news aktuell Geschäftsführung
  • 12:00 Uhr: Kanonenstart für die Turnierspieler (vw)
  • 12:30 Uhr: Start des Schnupper-Kurses
  • 17:30 Uhr: “Coming-Home“ / Get-together beim Aperitif
  • 18:30 Uhr: Abendveranstaltung im Restaurant mit Dinner und Siegerehrung

Teilnahmegebühr:

  • PR-Golfcup: 149,- Euro pro Spieler
  • Schnupper-Golf: 79,- Euro pro Spieler
  • Die Teilnahmegebühr beinhaltet bereits alle Zusatzkosten, wie Greenfee und Range-Gebühren sowie Frühstück, Rundenverpflegung und Abendessen inklusive aller Getränke.

Alle weiteren Informationen zum Turnier und zur Anmeldung auf der Website zum PR-Golfclub.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal