Ausschnitt-Portalansicht PressespiegelDie Ausschnitt-Medienbeobachtung in Berlin verbessert ihren Service für ihre Kunden und startete am 18. März mit einem neuen Media-Monitoring und Analyse-Portal. Die neue Plattform bündelt für Kunden medienübergreifend die Clippings aus dem Monitoring. Kommunikationsmanager können hier einfach Analysen erstellen, in Dashboards visualisieren (siehe Foto) und ihre Clippings flexibel weiterverarbeiten. „Im neuen Ausschnitt-Portal haben wir die Wünsche unserer Kunden umgesetzt. Es bietet eine hohe Geschwindigkeit in der Information, sehr gute Orientierung und eine bessere Verzahnung aller Ausschnitt-Services“, sagt Birgit Scheffler, Leiterin Verkauf und Marketing. „Besondere Highlights sind die neuen Angebote Echtzeit-Monitoring und die Darstellung des Pressespiegels in Tablet-optimierter Magazinansicht.“ 

Mit dem Tool Echtzeit-Monitoring können Ausschnitt-Kunden künftig ihre Online- und Social Media Suchaufträge eigenverantwortlich steuern, die Tonalität der Clippings ablesen und dabei immer die Kostenkontrolle behalten. Die automatische Sentimentanalyse wurde speziell für deutschsprachige Medien in Zusammenarbeit mit dem Computerlinguistischen Institut der Universität Zürich entwickelt. Auch Pressespiegel-Kunden sollen vom neuen Portal profitieren. Für sie hat Ausschnitt eine Tablet-optimierte Ansicht entwickelt. Mit einfachem Touchsystem und bebilderter Kachelansicht, gelangen sie künftig schnell zu ihren Top-Artikeln des Tages.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal