Das Gruppenbild der diesjährigen Preisträger.

Die Awards des Wettbewerbs The Best Agency 2019 sind vergeben. Goldgewinner sind die Agenturen Kolle Rebbe, Blood Actvertising, DDB Group und Saatchi & Saatchi. Kolle Rebbe aus Hamburg holte gleich zweimal Gold, die anderen jeweils einmal. Eine Silbermedaille verdienten sich die zwei Agenturen Trester Bolo aus München und Uwe aus Hamburg, die Networks Ogilvy und DDB Group sowie Scholz & Friends Group. Mit einer Trophäe in Bronze reihen sich die Agenturen Companions, Havas Media Group, la red, Spark44 und nochmals Kolle Rebbe in die Bestenliste ein.

Ein Sonderpreis Brave Heart ging an Dirk Kedrowitsch, dessen Ausstieg als Geschäftsführer bei Publicis Pixelpark kürzlich bekannt wurde. Alle Edelmetallgewinner stammen aus der Runde der 25 Shortlistplatzierten, die am 19. September ihre Cases in einer persönlichen Präsentation vor den Juroren vorstellen mussten.

Über die Preisevergabe zu den präsentierten Arbeiten entschied die Jury unter der Vorsitzenden Susan Schramm, CMO von McDonald’s Deutschland. Mit 53 CMOs und Marketingleitern wird The Best Agency von der nach eigenen Angaben größten Kundenjury der Marketing-Industrie im deutschsprachigen Raum entschieden. Die von der Agenturmanagement-Beratung cherrypicker ausgerichtete Auszeichnung fand in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. 96 Einreichungen in zehn Kategorien hatte die Jury zu bewerten.

cherrypicker-Inhaber Oliver Klein sagt über The Best Agency: „Wir haben eine Auszeichnung geschaffen, die Kunden der Marketingbranche im deutschsprachigen Raum eine Orientierung im Agenturmarkt gibt.“ Aus dem Kreis der Juroren zeigte sich Peter Georgi, Vorstandsvorsitzender Europ Assistance Versicherungs-AG, begeistert: „Cases wie Pink Ribbon, PeTA oder Aktion Mensch, die menschliche Stories inszenieren und transportieren, haben mich besonders beeindruckt.“

Die Verleihung der Trophäen erfolgte im Anschluss an die Jurierung. Sie fand statt im 20. Stock des Penthouse Elb-Panoramas im Hamburger Atlantic Haus.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal