Die Einreichungsphase für den Deutschen Digital Award 2021, Ausrichter ist die BVDW Services GmbH in Berlin, neigt sich dem Ende entgegen. Wer noch bis zum 21. Februar teilnimmt, muss die Standard-Rate von 399,00 Euro zahlen. Danach wird es teurer, bis zum Ende der letzten Einreichungsfrist am 28. Februar beträgt die „Late-Bird-Rate“ 499,00 Euro (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Die genauen Ausschreibungsbedingungen zu den jeweiligen Kategorien und die Bewertungskriterien sind unter diesem Link auf die Website zum Digital Award zu finden. Die Shortlist-Platzierten und anschließend die Gewinner werden im April 2021 bekannt gegeben.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal