Die Trophäen für die Gewinner des Wettbewerbs „The best Agency 2021“.

Nun stehen sie fest, die Gewinner des Wettbewerbs „The best Agency 2021“ (TBA): Die Gold-Gewinner sind die Agenturen DDB mit „#dabei – Gegen Hass im Netz“ für die Telekom und häppy mit „#rettetdieCurrywurst“ für Rügenwalder (beide in der Kategorie „Loud & Bold“) sowie Scholz & Friends Family mit "The Anti-Look": Ein Design, das Leben retten kann“ für die Johanniter (Kategorie „Innovative“). Als Newcomer gewinnt die Agentur PlayTheHype ebenfalls Gold. In der Sonderkategorie Brave Heart wurde Simon Usifo ausgezeichnet. Die Gewinner wurden am 11. November im Rahmen eines festlichen Gala-Dinners in Hamburg gekürt. Am Nachmittag hatte die rein aus CMOs, Marketingleitern und Pressesprechern besetzte Kundenjury in ihrer finalen Jurysitzung die 18 besten Agenturen ausgewählt. Zuvor hatten es 24 Arbeiten von insgesamt 101 Einreichungen auf die Shortlist geschafft.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kreativ-Awards, entscheiden bei TBA ausschließlich Kunden über die Qualität der eingereichten Arbeiten, weshalb sich der Wettbewerb auch als Auszeichnung und Gütesiegel und nicht als Award versteht. Insgesamt sind in diesem Jahr 57 CMOs und Marketing-Verantwortliche Teil dieses Gremiums.

Die Gewinner von The best Agency (TBA) 2021 im Überblick:

The Best Agency Logo 2021 Gewinnerliste Neu

Auch der prestigeträchtige Sonderpreis Brave Heart wurde verliehen. Diese Auszeichnung für eine wichtige Persönlichkeit der Agenturbranche geht in diesem Jahr an Simon Usifo. Er ist Chief Client Officer bei Ogilvy und Regional Business Lead für Coca-Cola EMEA und wechselt zu Anfang 2022 als President/CEO zu der Kreativagentur 72andSunny nach Amsterdam.

Stimmen zur Auszeichnung

Zum Ergebnis äußert sich Christine Wolburg von den Berliner Verkehrsbetrieben, die den Jury-Vorsitz in diesem Jahr zum zweiten Mal innehatte: „Ich bin schon seit Beginn dieser Auszeichnung dabei und noch nie war die Qualität so hoch.“ sagt Christine Wolburg, Head of Sales & Marketing der BVG. „Durch die harte Selektion bereits für die Shortlist hatten wir gestern 24 Arbeiten zu bewerten, die alle sehr stark waren.“

Weitere Stimmen aus der Jury kommen unter anderem von Martell Beck und Kirstin Brunkhorst. „Bei den diesjährigen Arbeiten zeichnete sich ganz klar ein aufkommender Trend in der Branche ab. Werbung kommt nicht mehr im Gewand der Werbung daher, sondern als Content über den sich Menschen gerne und intensiver mit der Marke beschäftigen“, so Martell Beck, Head of Marketing and Transport Policy der DB Cargo AG. Kirstin Brunkhorst, Head of Marketing Sparkling & Still Wines von Henkell-Freixenet, sagte: „Wir müssen weg vom Althergebrachten und brauchen New Ways of Working in der Kunden-Agentur-Beziehung. Die wichtigsten Zutaten dafür sind heute Mut, Vertrauen und Schnelligkeit, um die Nase vorn zu haben.“

Oliver Klein, Initiator und Ausrichter von TBA und Inhaber von cherrypicker, freut sich ebenfalls: „Zum vierten Mal hat unsere Kundenjury über die besten Agenturen abgestimmt. 101 Arbeiten wurden dafür eingereicht – und das in einem Jahr, das immer noch von Corona geprägt und für viele Agenturen nicht einfach war. Wir sind überwältigt von dieser hohen Zahl. Sie zeigt, wie sehr die Branche das Gütesiegel The best Agency mit seiner einzigartigen reinen Kundenperspektive schätzt. Ich gratuliere allen Gewinnern sehr herzlich.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal