Die Bewerbungsphase für den Digital Communication Award 2022 läuft.

Die Digital Communication Awards der Quadriga Hochschule zeichnen seit 2011 Online-Projekte und -Kampagnen aus. Unternehmen, Agenturen, Verbänden und politische Institutionen aus aller Welt können ihre Online-Projekte ab sofort einreichen. Die Early Deadline für Bewerbungen ist am 10. Juni.

Der Digital Communication Award findet 2022 ausschließlich digital statt: Bewerbung, Voting sowie Bekanntgabe der Gewinner-Projekte. Bewerbungen bis zum 10. Juni kosten 290 Euro zzgl. MwSt. Für spätere Einsendungen wird eine zusätzliche Gebühr fällig. Einreichungen werden bis spätestens 30. Juni zur Final Deadline angenommen.

In diesem Jahr sind Einreichungen in insgesamt 39 Kategorien möglich. Von Brand Campaign über Data-Driven & Automated Communications, Recruiting & Employer Branding bis hin zu Public Affairs und Film & Video gibt es für alle Arten von digitalen Projekten eine Kategorie. Neu dabei sind unter anderem die Rubriken Sustainability Communications und Corporate Culture.

Im vergangenen Jahr gewann unter anderem Grohe Holding mit ihrer B2B-Plattform „Grohe X“ in der Kategorie „B2B Communications“. Grohe X ist eine mehrsprachige digitale Plattform für die Sanitärbranche. Die Plattform wurde während der Pandemie als Messealternative konzipiert und unterstützt den interaktiven Kundendialog.

Die Wettbewerbsjury besteht aus digitalen Kommunikationsfachleuten, die Wirtschaft, Wissenschaft, den Finanz- und Non-Profit-Sektor repräsentieren. Alle Bewerber werden Ende Juli per E-Mail darüber informiert, ob ihre Projekte in der Shortlist sind und somit für das Online-Voting nominiert wurden oder nicht. Die Gewinner werden Mitte September bekannt gegeben. Weitere Informationen sowie Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Veranstalter-Webseite


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal