Gleich drei Auszeichnungen durfte Sandra Brand, Associate Partner und Head of Communication & Marketing der Drees & Sommer-Gruppe, entgegennehmen (Mitte). Moderatorin Barbara Schöneberger (links) und Harald Steiner, CEO des European Real Estate Brand Institutes (rechts) gratulierten zu diesem Erfolg. © Drees & Sommer SE

Am 21. Juni 2022 wurden zum mittlerweile 14. Mal die stärksten Marken der Immobilienindustrie aus 19 Teilbranchen und Assetklassen, die Wachstumssieger und der CMO (Chief Marketing Officer) of the Year mit den begehrten „Brand Diamonds“ geehrt – in diesem Jahr erstmals live aus dem Deutschen Bundestag. TV-Star Barbara Schöneberger und REB.Institute Gründer und CEO Harald Steiner führten als Moderatoren-Duo durch eine glamourös inszenierte, hybride AWARD-Show, die europaweit via dem Real Estate Brand Channel online mitverfolgt werden konnte.

„Das Brand Award-Alleinstellungsmerkmal ist, dass die stärksten Marken nicht durch eine Jury ermittelt werden, sondern auf der Basis valider Daten, die alljährlich im Rahmen der Real Estate Brand Value Study erhoben werden“, erläutert CEO Harald Steiner. Inhaltlich habe 2022 gezeigt, dass die Gewinner vor allem in den drei Kernthemen und Treibern der Transformation gepunktet haben: ESG, Employer Branding und Digital Marketing Leadership.

126.841 befragte Branchenexperten aus 19 Immobiliensubbranchen, 45 europäische Märkte, 1.546 Brands und 9.958 ausgewertete Fragebögen – das sind die Kerndaten zur Real Estate Brand Value Study. Auf wissenschaftlicher Grundlage evaluiert das REB.Institute die Positionierung von europäischen Immobilienmarken aller relevanten Teilbranchen und Assetklassen. Europas größte empirische Markenwertstudie der Immobilienwirtschaft dient als Basis für die Ermittlung der 500 stärksten Marken der Branche, die seit 2019 im EUROPEAN REAL ESTATE 500 gelistet werden.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal