Claudia Gersdorf

Im Zuge des deutschen Diversity Tages am 18. Mai und des internationalen Diversity Day drei Tage später gab es auf verschiedenen Websites sehr lesenswerte Beiträge zum Thema. Einen ganz speziellen Artikel der Xing-Plattform „Zukunft.machen.“ hat die Redaktion herausgegriffen, um hier noch einmal auf ihn aufmerksam zu machen. Es geht um die Geschichte von Claudia Gersdorf, einer sehr erfolgreichen PR-Fachfrau, aktuell seit 2014 Chief Communications Officer (CCO) und Pressesprecherin der Organisation Viva con Agua. Als sie zwei Jahre alt war stellte ihr Arzt die Diagnose „Infantile Cerebralparese mit Ataxie und Tremor“ (ICP / ugs. Spastik) und die Prognose „niemals selbständig lebensfähig“.

Mit seiner Prognose lag er komplett daneben. Die Geschichte von Claudia Gersdorf erzählt von einem anderen Leben. Einem Leben, in dem sie trotz ihrer Krankheit und vielen Vorurteilen und Anfeindungen in ihrer Kindheit zum Trotz, all ihre Potenziale entfalten konnte, eine sehr erfolgreiche PR-Vita gestalten konnte und – noch wichtiger – selbstbestimmt „am Steuer ihres Seins, Wirkens, Lebens und Liebens sitzt“, wie sie selbst sagt.

Hier geht es direkt zum Beitrag auf der Xing-Plattform „Zukunft.machen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal