PressFile Newsroom LogoPressetexte, alle dazugehörigen Bilder und Dokumente inklusive des zuständigen Ansprechpartners und seiner Kontaktdaten: All das können Anwender der PR-Software PressFile aus dem Hause PressFile Europe GmbH, Ulm, jetzt in einem Arbeitsgang veröffentlichen und für den personalisierten Mail-Versand bereitstellen. Der neue PressFile Newsroom, so das Versprechen, erleichtere damit nicht nur die Publikation und Verteilung von Presseinformationen und Nachrichten, er könne auch zum individuellen Content Hub ausgebaut werden.

Die Daimler Media-Site, die Mediathek der Deutschen Bahn oder der Bilderdienst der Katholischen Nachrichtenagentur KNA sind nur drei Beispiele dafür, welche Möglichkeiten in der Technologie des PressFile Newsrooms stecken. Denn alle Presse-Portale basieren auf dem System M@rs des österreichischen PressFile-Partners mediamid. Mit AMID News wurde auf dieser Basis ein einfach konfigurierbares und damit schnell einführbares Subset geschaffen, das für den Einsatz als Newsroom optimiert wurde. In Form des PressFile Newsrooms steht er allen PressFile-Anwendern kostenlos zur Verfügung. Analog ist es aber auch möglich, die identische Funktionalität für einen eigenen Auftritt einzusetzen, mit individuellem Logo und einem separaten Setup. Abgerechnet wird die Nutzung in diesem Fall über eine monatliche Miete.

Befüllt wird der Newsroom direkt über die PR-Software PressFile. Alle Elemente von der Headline über Bilder und Dokumente bis hin zum formatierten Text werden dabei in einem Arbeitsgang zusammengestellt und anschließend veröffentlicht. Auch der Ansprechpartner wird hier ausgewählt, seine Kontaktdaten werden automatisch mit den in PressFile hinterlegten Informationen wie Mail-Adresse oder Telefonnummer ergänzt. Im Newsroom werden alle Elemente übersichtlich in einem „News-Objekt" dargestellt. Damit ist auf einen Blick erkennbar, wie viele Bilder und Dokumente zur Meldung gehören. Beim Download werden alle Dateien in ein ZIP-File gepackt, so dass für die Redaktion auch immer das komplette Paket zur Verfügung steht. Damit ist endgültig Schluss mit separaten Webseiten für „News" und „Downloads".

Per Mausklick kann die Presseinformation anschließend in den personalisierten Mailversand an die unterschiedlichen Presseverteiler übernommen werden. Entweder voll formatiert und mit sämtlichen Backlinks als Text oder als direkter Link zur Meldung im PressFile Newsroom. Hier finden die Redaktionen alles, was sie brauchen an einem Platz, und auch die riesigen E-Mail-Anhänge mit den Pressefotos gehören endgültig der Vergangenheit an. Für kleine PR-Agenturen eine echte Alternative, da sie sich so den Aufbau eines eigenen Newsrooms sparen können.

Gleichzeitig erzeugen PR-Agenturen über den PressFile Newsroom wertvolle Backlinks für sich und ihre Kunden. Als neutrales News-Portal bietet PressFile darüber hinaus eine attraktive Umgebung. Denn neben bekannten Unternehmen nutzen viele Agenturen diese Plattform für ihre Kunden.

„Wer hat was wann mit dem kommuniziert?" – auch in Sachen News sorgt PressFile hier für eine lückenlose und transparente Dokumentation. Ähnlich wie bei Kontakten oder Clippings können News über eine eigene „History" schnell gefunden und bearbeitet werden. Die Änderungen werden anschließend direkt mit der Nachricht im Newsroom synchronisiert. So sind alle Meldungen immer auf demselben aktuellen Stand.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal