Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Oktober 2020 wurden 4.292 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 10.604 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

  • Die „NZ Nürnberger Zeitung“, die „Nürnberger Nachrichten“ und der Internetauftritt nordbayern.de haben seit Oktober eine gemeinsame Zentralredaktion. Diese leiten als Doppelspitze die Chefredakteure Michael Husarek von den „Nürnberger Nachrichten“ und Stephan Sohr von der „NZ Nürnberger Zeitung“. Im Rahmen der Zusammenlegung sollen dem Vernehmen nach über ein freiwilliges Abfindungsprogramm 28 Stellen abgebaut werden.
  • Personalwechsel bei der Berliner Parlamentsredaktion der Tageszeitung „Rheinische Post“: Kerstin Münstermann übernahm die Leitung zum 1. Oktober. Zuvor war sie Politik-Chefkorrespondentin bei der Funke Mediengruppe. Zum Jahreswechsel wird Jan Drebes, seit sechs Jahren Korrespondent der „Rheinischen Post“ in Berlin, ihr Stellvertreter. Münstermann und Drebes folgen auf Eva Quadbeck und Kristina Dunz, die 2021 von der „Rheinischen Post“ zur Hauptstadtredaktion der RND RedaktionsNetzwerk Deutschland GmbH aus der Madsack-Gruppe wechseln werden.
  • Julia Rieke wechselte vom Hamburger Nachrichtenmagazin „Spiegel“ wieder zurück zur Stern-Gruppe aus dem Hause Gruner und Jahr: Sie ist bei “stern.de“ jetzt Head of Special Sections. Rieke war bereits zwischen 2013 und 2015 Social-Media-Redakteurin des „stern“, bevor sie als Redakteurin zum „Spiegel“ ging. Hier leitete sie seit 2019 das Ende September 2020 eingestellte digitale Jugendmagazin „bento“.

Weitere Meldungen finden Sie im Stamm-PDF-Newsletter, den Sie hier auf der Website des Stamm-Verlages abonnieren können.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal