Der Stamm-Verlag in Essen dokumentiert seit 1947 als einziger deutscher Verlag komplett alle Medien (derzeit zirka 24.000) in Deutschland (Print / Zeitungen + Zeitschriften, Rundfunk / Radio + Fernsehen, Online (seit 2003)). Im Mai 2022 wurden 4.938 Medien aktualisiert, im letzten Quartal waren es insgesamt 16.510 Medien. Der monatliche „Stamm Medien-Newsletter“ informiert über aktuelle Änderungen in der deutschsprachigen Medienlandschaft (Deutschland, Österreich, Schweiz). Mit freundlicher Genehmigung folgen hier einige Meldungen:

Nach 18 Jahren an der Spitze der zur Spiegel-Gruppe gehörenden Wirtschaftszeitschrift „managermagazin“ schied Martin Noé im Juni aus der Chefredaktion aus. Der 61jährige Noé hatte in den letzten vier Jahren die Redaktion gemeinsam mit Sven Oliver Clausen geleitet. Nach einer „Spiegel“-Meldung wird Noé als Chefkorrespondent auch in Zukunft dem Titel erhalten bleiben. Clausen ist nun alleiniger Chefredakteur des „manager magazins“.

Andreas Fuhrmann, Leiter der Sportredaktion der Regionalzeitung „Göttinger Tageblatt“, wurde zum stellvertretenden Chefredakteur ernannt. Fuhrmann ist seit über 20 Jahre für das „Tageblatt“ tätig, bis 2017 leitete er die Lokalredaktion in Göttingen.

Tanja Fox übernahm bei dem Frauenmagazin „myself“ aus der Funke Lifestyle GmbH den Posten der stellvertretenden Chefredakteurin. Zuletzt war Fox im Bereich Corporate Publishing der Kosmetikmarke Weleda tätig. Journalistisch arbeitete sie viele Jahre beim Verlag Condé Nast, wo sie unter anderem Head of Editorial der Zeitschrift Glamour war. Außerdem stieg Alexandra Pasi, bislang Deputy Director Beauty bei „myself“, zur Leiterin des Ressorts Leben auf.

Weitere Meldungen finden Sie im Stamm-PDF-Newsletter, den Sie hier auf der Website des Stamm-Verlages abonnieren können.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de