Vermeintlich leicht bedienbare Softwaretools zum besseren Management von Krisensituationen sind gefragter denn je. Eine solche Softwarelösung für proaktives Krisenmanagement stellt in diesen Tagen das Team von F24, München, vor. Seit dem 15. Juni und noch bis zum 19. Juni findet derzeit die virtuelle „Fact24 Experience Week“ statt. Sie informiert ausführlich über die Möglichkeiten von Fact24, einer Software für Alarmierung, Krisen- und Incident-Management. Nach der Überarbeitung versprechen die Hersteller ein intuitiv bedienbares End-to-End-System, das eine integrierte Lösung für die nahezu gesamte Business Continuity Management (BCM) Wertschöpfungskette aus einer Hand bietet.

In der Pressemitteilung heißt es: „Mit Fact24 CIM erfüllt F24 den Wunsch vieler Krisen- und Sicherheitsverantwortlicher nach einer Lösung, die es ermöglicht über den gleichen Workspace die nahezu gesamte BCM-Prozesskette abzubilden: Vom kontinuierlichen Risikomanagement und -monitoring, über Alarmierung bei Not- und Krisenfällen sowie ein umfassendes Incident- und Krisenmanagement bis hin zur Rückkehr zum Normalbetrieb.“ Alle kritischen Vorgänge – inklusive der Arbeit mit externen Stakeholdern – könnten so lückenlos jederzeit von überall im Blick behalten und vollumfänglich gemanagt werden. Zudem würden alle übermittelten Daten unter strenger Einhaltung der Datenschutzbestimmungen auf Servern in Europa verarbeitet, heißt es weiter.

Hintergrund

Seit Mai 2019 gehört die Krisenmanagement-Softwarelösung CIM der damaligen One Voice AS (heute F24 Nordics AS) zur F24 Produktfamilie. Der Zusammenschluss von F24 mit One Voice AS zielte von Anfang an nicht nur auf die Erweiterung des Produkt-Portfolios ab, sondern auf den Ausbau des Angebots als europaweite Plattform für Alarmierung und ganzheitliches Krisenmanagement.

Wie wertvoll der eingeschlagene Weg sei, zeige sich derzeit. „Zuverlässige Remote- bzw. SaaS-Lösungen aus Europa sind vor allem in globalen Krisenzeiten ein sicherer Weg für Unternehmen, ihre BCM Prozesse zuverlässig und professionell umzusetzen,“ erläutert Christian Götz, Gründer und Vorstand der F24 AG, verantwortlich für die Bereiche Sales, Marketing & PR, HR und Customer Service und ergänzt: „Wir stehen mit unseren Kunden in ständigem Austausch und wissen daher, dass viele Krisen- und Sicherheitsverantwortliche sich ein einheitliches Tool wünschen, zugleich aber Flexibilität hinsichtlich des Leistungsumfangs fordern. Daher bieten wir Fact24 CIM mit drei Ausbaustufen an, die auf den umfangreichen Alarmierungsfunktionen von Fact24 ENS aufbauen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal