Der Talentomat.

Nach zwei erfolgreichen Jahren der Zusammenarbeit, haben die Agentur-Branchenverbände ihre gemeinsame „Komm-in-die-Agentur“-Kampagne weiterentwickelt und starten mit neuem Konzept. Ab dem 30. Oktober 2019 ist die Kampagnen-Fortsetzung „live“ und soll wieder junge Talente für den Karriereweg in Agenturen begeistern. Die neue Kampagne wird unter dem Motto „Lebe Dein Talent“ an den Start gehen und primär digital ausgerichtet sein.

Den Ausgangspunkt bilden Social Clips, in denen spielerisch die vielfältigen Talente der Zielgruppe inszeniert und mit möglichen Agenturberufen verknüpft werden. Das eigene Talent und Jobprofil lässt sich dann mit einem Klick, mit Hilfe des Talentomats testen. Dieser ist das Herzstück des Content Hubs und bietet die Möglichkeit, spielerisch das individuelle Berufsprofil zu ermitteln und sich einen Überblick über konkrete Jobangebote aus der Agenturszene zu verschaffen.

Komm in die Agentur 2019 Motiv FrauWer es genauer wissen will, hat darüber hinaus die Möglichkeit sich via Live-Chat mit echten Agenturmitarbeitern auszutauschen und so ein Bild von der Arbeit in Agenturen zu bekommen. Die Vielfalt der Agenturszene in Deutschland präsentiert sich schließlich auf dem Content Hub im Rahmen des Agency Days am 18. November 2019. An diesem Tag präsentieren sich Agenturen aus allen beteiligen Verbänden und laden Interessierte digital zu sich ein, um einen Einblick in die vielfältige Agenturwelt zu ermöglichen.

Die Kampagne startet mit den Social Clips auf Facebook und Instagram, die auch in diesem Jahr wieder das Agentur-Engagement als Partner begleiten. Anders als in der Vergangenheit ist die Laufzeit der Kampagne nicht von Semesterferien und Studienterminen begrenzt, sondern darauf angelegt ganzjährig durch neue Social Clips und entsprechende Ads aktualisiert und verstärkt zu werden.

Initiatoren und Träger der Kampagne sind auch künftig die Branchenverbände BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft), CMF (Content Marketing Forum), FAMAB (Messebauer und Eventagenturen), GPRA (Gesellschaft PR-Agenturen) GWA (Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA) und OMG (Organisation der Mediaagenturen). Die Umsetzung verantwortet ein Kampagnenteam, zu dem neben den Mitarbeitern der Geschäftsstellen auch Jung von Matt und Ressourcenmangel gehören.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal