IC-Vorstand Uwe Schmidt (l.) und Prokurist Jonathan Klimke (r.).

Die Hamburger PR-Agentur Industrie-Contact AG (IC) feiert 2019 ihr 40-jähriges Jubiläum und gehört damit zu den erfahrensten Dienstleistern der Kommunikationsbranche in Deutschland. Unter dem Motto „40 Jahre in 40 Wochen“ startete IC im Frühjahr die Kommunikationskampagne #IC40Years, bei der Social Media, Agenturblog, klassische Medien und Marketingaktionen zum Einsatz kamen. Für die Kampagne wurde die Agentur jetzt mit einem Gold-Award des Public Relations Global Network (PRGN) ausgezeichnet, dem sie selbst seit 2002 angehört.

Neben dem Sieg in der Kategorie „Agency Promotion“ holte IC einen zweiten Gold-Award („Events“) nach Hamburg. Des Weiteren wurde ein Bronze-Award in der Kategorie „B2B Communications“ gewonnen. Im diesjährigen Wettbewerb hatten die PRGN-Mitgliedsagenturen insgesamt 136 Beiträge in 19 Kategorien eingereicht und damit einen neuen Rekord aufgestellt. „Die PRGN Best Practice Awards spiegeln die große Bandbreite und Vielfalt der Fähigkeiten wider, die von unseren globalen Partnern vertreten werden“, unterstreicht Aaron Blank, Präsident von PRGN. „Mit 50 Agenturen auf der ganzen Welt repräsentieren die Auszeichnungen die hohe Qualität der Arbeit, die unsere Agenturen für ihre Kunden leisten.“

Internationalisierung dank PRGN und SEO

Die Agentur-Geschichte begann 1979 mit den Kunden Beiersdorf und Nilfisk. Die beiden aktuellen Vorstände, Jürgen Klimke und Uwe Schmidt, sind seit 1984 und 1989 an Bord. Ein wichtiger Meilenstein der Agentur war der PRGN-Beitritt 2002, der die Kundenstruktur stark internationalisiert hat. 2014/15 hatte Uwe Schmidt die Präsidentschaft des Netzwerks inne. Seit 2019 ist er Regional Vice President EMEA.

Ein weiterer Treiber der Entwicklung im Business Development ist der starke Fokus auf SEO. Die neuen Kunden kommen dadurch noch stärker als bisher schon aus dem Ausland. Der Schwerpunkt liegt auf den USA, UK, anderen europäischen Ländern, China und dem Mittleren Osten. Uwe Schmidt: „Wir haben eine klare internationale und digitale Ausrichtung.“ Hinzu kommt, dass Jürgen Klimke, der von 2002 bis 2017 auch Mitglied des Deutschen Bundestags war, auf ein breites politisch geprägtes Netzwerk zurückgreifen kann, welches vor allem im Bereich Public Affairs fruchtet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal