Renate Sommer wird neben Till Stritter neue Geschäftsführerin bei Script.

Die Frankfurter Agentur Script Communications geht den nächsten Schritt der langfristig geplanten Unternehmernachfolge. Zum 1. Juli wird Renate Sommer neben Till Stritter neue Geschäftsführerin der Agentur. Außerdem wird sie zum Jahreswechsel Mitgesellschafterin. Der Gründer Michael Behrent gibt die Geschäftsführung ab. Er bleibt Partner der Agentur und wird der neuen Geschäftsführung als strategischer Berater und Sparringspartner zur Seite stehen. Sommer stieg 2014 nach dem Abschluss ihres Masters in Unternehmenskommunikation an der Universität Mainz als Junior Beraterin bei Script ein. In den Bereichen strategische Kommunikation, Führungskräftekommunikation und interne Kommunikation etablierte sie sich schnell als geschätzte Beraterin und Projektmanagerin. Bei Script prägt sie als Leiterin des Kompetenzfelds „Corporate Transformation“ die aktuelle Ausrichtung der Agentur wesentlich mit.

„Hätte mir jemand vor sechs Jahren gesagt, dass ich 2020 Geschäftsführerin einer Agentur werden würde, hätte ich entschieden widersprochen“, sagt Renate Sommer. „Jetzt binde ich mich langfristig, weil mich das Programm und der Geist von Script überzeugen: die konsequente Kunden- und Projektorientierung, Co-Kreativität und Kollegialität in der Zusammenarbeit, permanente Weiterentwicklung, gepaart mit Offenheit und Pragmatismus, sowie eine gute Work-Life-Balance. Ich konnte schon früh Verantwortung übernehmen, hatte ein Mentoring durch erfahrene Kolleginnen und Kollegen sowie zusätzlich die Möglichkeit, mich extern weiterzubilden. Ich fühle mich sehr gut auf die neue Rolle vorbereitet und freue mich, die Zukunft von Script mitzugestalten.“

Für Till Stritter, seit 2016 Geschäftsführer von Script Communications, ist das ein bedeutsamer Schritt in der Weiterentwicklung der Agentur: „Wir wachsen auch in der Corona-Krise und wir wollen weiterwachsen. Dafür stellen wir uns im Partnerkreis divers auf. Wir sehen es als großen Erfolg, dass wir mit Renate eine junge Kollegin als Partnerin und Geschäftsführerin gewinnen konnten. Das ist ein Bekenntnis zur inhaltlichen Ausrichtung von Script und es ist ein Bekenntnis zu den Menschen, die hier arbeiten, und zur Kultur, die wir gemeinsam geprägt haben.“

„Maßschneiderei im Kommunikationsmarkt“

Agenturgründer Michael Behrent zeigt sich hochzufrieden: „Script ist sehr gut aufgestellt, eine qualifizierte und auch operativ leistungsfähige Maßschneiderei im Kommunikationsmarkt. Persönlich freue ich mich, nun von vielen Aufgaben entlastet zu sein und Kunden und Kollegen weiter als Berater zu unterstützen. Was jetzt geschieht, hatte ich bei der Gründung von Script als bestmögliche Entwicklung unterstellt: die Übernahme meiner erfolgreichen Agentur durch Kolleginnen und Kollegen. Ich bin sehr froh!“

Michael Behrent hat Script Communications im Jahr 2002 gegründet. Aktuell beschäftigt die Agentur 18 feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Honorarumsatz von gut zwei Millionen Euro. Den Unternehmerübergang leitete Script bereits 2017 ein. Damals beteiligten sich aus den eigenen Reihen Petra Stahl, Sascha Stoltenow und Behrents Co-Geschäftsführer Till Stritter als Partner an der Agentur.

Agentur für Transformation

Teil des Zukunftsprogramms von Script ist die Positionierung als Agentur für Transformation. „Transformation heißt für uns, dass wir Digitalisierung, Klimawandel und Globalisierung als gleichzeitig wirkende Kräfte verstehen, die Unternehmen und Gesellschaft dynamisch verändern“, erläutert Stritter. „Wir begleiten unsere Kunden als strategische Berater und professionelle Umsetzer und unterstützen sie dabei, die erforderliche Transformation erfolgreich zu gestalten. Dazu haben wir fünf Kompetenzfelder definiert, in denen wir uns kontinuierlich weiterentwickeln.“ Diese Felder sind: Corporate Transformation, Technologieredaktion, Digital Media, agile Projektentwicklung und Kollaboration sowie strategische Visualisierung. Für jedes Kompetenzfeld ist mindestens ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin verantwortlich.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de