Das neue Markendesign von CBE Digiden.

Die Zusammenführung von CB.e Clausecker Bingel und der Digitalagentur Digiden ist abgeschlossen. Mehr als ein Jahr nach der Fusion ist die Implementierungsphase beendet und die neue Marke CBE Digiden geht an den Markt. Die Notwendigkeit, klassische Kommunikationsbereiche mit der digitalen Welt zusammenzuführen, wurde aus Sicht von CGE Digiden im Zuge der Corona-Krise noch dringlicher. Die Agentur hat sich daher nach ihrer Fusion mit ihrem Portfolio an Dienstleistungen für die Zukunft breit aufgestellt: interne und externe Unternehmenskommunikation, Change, Digitalisierung und digitale Kommunikation sowie live & virtuell. Das Angebot soll in Zukunft über ein frisches Markendesign kommuniziert werden.

Mit knapp 100 Mitarbeitern und einem Umsatz von 8,5 Millionen Euro in 2019 an den beiden Standorten Berlin und Stuttgart zählt die Agentur zu den größeren inhabergeführten Agenturen in Deutschland. CBE Digiden arbeitet für Kunden wie Deutsche Telekom, Daimler, Volkswagen, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Hertha BSC, Netzentwicklungsplan Strom und andere. Für die neue Marke setzt CBE Digiden traditionell auf den Klassiker „Form follows function“. Mit zehn neuen Primärfarben hat das neue Corporate Design ausreichend Gestaltungsraum, um allen Belangen moderner Kommunikation gerecht zu werden. Abgerundet wird das neue Logo durch den Claim „Know how to communicate“.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal