Die Rangliste der Kommunikationsberatungen in Deutschland nach dem Wert der Deals. (Quelle: „Mergermarekt“)

Hering Schuppener, eine der führenden Strategieberatungen für Kommunikation, belegt zum Halbjahr 2020 gemeinsam mit seinen strategischen Partnern Finsbury und The Glover Park Group (GPG) erneut sehr gute Platzierungen in den internationalen M&A-Rankings des Branchendienstleisters „Mergermarket“. Trotz der herausfordernden Marktbedingungen durch die Covid-19-Pandemie im ersten Halbjahr begleiteten die strategischen Partner in den vergangenen sechs Monaten insgesamt 38 Fusionen und Akquisitionen und belegen damit erneut den ersten Platz in Europa. Mit 56 Fusionen und einem Gesamtwert der Transaktionen von über 86 Milliarden US-Dollar (rund 75 Milliarden Euro) sicherte sich die strategische Partnerschaft auch den ersten Platz nach Wert der Transaktionen im weltweiten Ranking.

In Deutschland hat sich Hering Schuppener im ersten Halbjahr 2020 die Spitzenposition gesichert. Die Kommunikationsberatung ist sowohl nach Transaktionsvolumen als auch nach Anzahl der begleiteten Transaktionen mit deutscher Beteiligung die klare Nummer 1 in Deutschland. Insgesamt betreute Hering Schuppener 18 Transaktionen mit deutscher Beteiligung mit einem Gesamtwert von rund 49 Milliarden Euro (rund 56 Milliarden US-Dollar).

Dazu gehörten seit Beginn des Jahres zahlreiche namhafte Akquisitionen, darunter die Veräußerung der Elevator-Sparte von thyssenkrupp, der Verkauf der Deutsche Glasfaser an EQT Partners und Omers Infrastructure sowie die Übernahme von Real von der Metro AG durch die SCP Group. Auch bei den Übernahmeangeboten von Schneider Electric für RIB Software sowie der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA für die Rhön-Klinikum AG war das Team von Hering Schuppener beratend tätig.

Mit einem Transaktionsvolumen von 63 Milliarden Euro (rund 72 Milliarden US-Dollar) belegt Finsbury US den ersten Platz im US-Ranking, während Finsbury UK den zweiten Platz in Großbritannien erreicht. Zu den begleiteten US-Transaktionen zählte unter anderen die noch laufende Übernahme von Grubhub durch Just Eat Takeaway.com. In Großbritannien beriet das Team unter anderem beim geplanten Zusammenschluss der zu Liberty Global gehörenden Virgin Media mit dem britischen O2-Geschäft von Telefónica.

Phoebe Kebbel, Managing Partner von Hering Schuppener Consulting, sagte dazu: „Wir freuen uns, dass wir auch in Zeiten der Corona-Pandemie gemeinsam mit unseren Partnern unsere Spitzen-Positionen in Deutschland und international verteidigen konnten. Schon jetzt arbeiten wir bei vielen Transaktionen eng mit unseren internationalen Partnern zusammen, und unsere Kunden schätzen das sehr. Als eine globale Firma werden wir diese Stärke künftig noch besser ausspielen können.“

In der vergangenen Woche hat Hering Schuppener gemeinsam mit Finsbury und The Glover Park Group den Zusammenschluss zu einer führenden globalen Unternehmensberatung für strategische Kommunikation und Public Affairs – Finsbury Glover Hering – bekanntgegeben. Im M&A-Ranking von Mergermarket wurden die drei Beratungen bereits seit 2017 gemeinsam geführt. Mit dem Zusammenschluss formalisieren die drei Firmen ihre strategische Partnerschaft, die Finsbury und Hering Schuppener 2016 geschlossen hatten und der sich GPG 2017 angeschlossen hat. Bereits seit drei Jahren bietet die strategische Partnerschaft ihren Kunden Zugang zu einem globalen Netzwerk von nunmehr fast 700 erfahrenen Experten für Strategie-, Finanzkommunikations- und Public-Affairs-Beratung. Mit 1.500 begleiteten Transaktionen mit einem Gesamtwert von über zwei Billionen US-Dollar allein in den vergangenen zehn Jahren zählt Finsbury Glover Hering bereits heute zu den weltweit führenden Beratungen im Bereich der Kapitalmarktkommunikation.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal