Storymachine New Classic LogoChristian Stenzel, früherer Büroleiter von Ex-„Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann und stellvertretender Chefredakteur bei „Bild“ unter Diekmanns Nachfolger Julian Reichelt, ist als Agenturgründer in Erscheinung getreten. Gemeinsam mit Diekmann hat er mit Storymachine New Classic einen Ableger der PR-Agentur Storymachine gegründet. Während sich Storymachine mit den Geschäftsführern von Diekmann, Philipp Jessen und Michael Mronz wohl vorwiegend auf Kommunikation im Social Web fokussiert, lässt der Name Storymachine New Classic darauf schließen, dass hier eher die klassischen Medien adressiert werden sollen. (Abbildung: ein Screenshot des Logos der neuen Agentur.)

Offizielle Informationen gibt es dazu aber kaum, die neue Firmenwebsite ist ähnlich spartanisch angelegt, wie die von Storymachine. Die Macher scheinen ihrem Prinzip treu zu bleiben, nicht in eigener Sache zu kommunizieren. Immerhin, das ist verbrieft: Storymachine New Classic wurde Ende Mai ins Handelsregister eingetragen.

Zuletzt gab es in Folge eines Mandats für die so genannten Heinsberg-Protokolle Kritik an der Arbeitsweise von Storymachine. Der Deutsche Rat für Public Relations hatte die Agentur wegen Rufschädigung des Berufsstandes durch unprofessionelles Verhalten gerügt (wir berichteten). Storymachine wollte dagegen vorgehen und eine Unterlassungserklärung erwirken.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal