Die Initiatoren für den Beirat zum Pfeffer-Ranking von links: Hanning Kempe, Alexandra Groß und Gerhard Pfeffer.

Wie am 1. März berichtet, ist der Startschuss für das 25. Pfeffer-Ranking gefallen. Das Umsatz- und Mitarbeiter-Ranking für die PR-Agenturbranche, das in diesem Jahr Silberjubiläum feiert, wird am 12. Mai der Öffentlichkeit vorgestellt. Zu den Neuerungen in diesem Jahr gehört die Partnerschaft mit der GPRA, dem Branchenverband der führenden Kommunikationsagenturen, und – wie angekündigt – die Etablierung eines Beirats, der die Weiterentwicklung des Rankings begleiten soll. Das bisherige Ranking-Konzept soll transparenter, aussagekräftiger und für die Branche repräsentativer zu gestalten. Ihre Mitarbeit daran haben sechs Persönlichkeiten aus der PR- und Kommunikationsbranche zugesagt.

Die Beiratsmitglieder sind:

  • Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende Fink & Fuchs und stellvertretende Präsidentin der GPRA, Wiesbaden
  • Professorin Katrin Hassenstein, Prodekanin Fakultät Electronic Media, Hochschule der Medien, Stuttgart
  • Hanning Kempe, General Manager Fleishman Hillard Germany und Mitglied Präsidium der GPRA, Frankfurt am Main
  • Andreas Lampersbach, Head of Group Communications Munich Re, München
  • Ullrich Schuhmann, Inhaber und Geschäftsführer Schuhmann Personalberatung, Köln-Rodenkirchen
  • Christoph Schwartz, Inhaber und Geschäftsführer Schwartz Public Relations, München

Gemeinsam mit Gerhard Pfeffer, Gründer und Herausgeber des „PR-Journals“ und Thomas Dillmann, Chefredakteur „PR-Journal“ wird sich das Gremium der Weiterentwicklung des Rankings annehmen. Die vorrangigen Ziele sind es, die Relevanz und Transparenz des Rankings weiter zu stärken. Nach der Begleitung des diesjährigen Rankings beginnt die eigentliche Beirats-Arbeit nach Veröffentlichung des 25. Rankings mit Blick auf Ranking 2021, das im Februar 2022 starten wird.

Neuerungen in diesem Jahr

Erstmalig wird das Ranking für das Jahr 2020 in Kooperation mit der GPRA erstellt. Das gemeinsame Ziel ist es, die Bestandsaufnahme für die Agenturbranche aussagekräftiger und für die Branche repräsentativer zu gestalten. Die Ergebnisse für das Corona-Jahr 2020 werden mit Spannung erwartet, erweist sich doch das Pfefferranking seit Jahren als wichtiges Stimmungsbarometer für die PR-Agenturbranche.

Teilnahme am Ranking noch möglich

PR-Agenturen, die keine Einladung erhalten haben, können dennoch kostenfrei teilnehmen: Dazu ist lediglich eine E-Mail an ranking@pr-journal.de erforderlich. Der aktuelle Fragebogen zum Ranking steht hier im Ranking-Bereich der „PR-Journal“-Website zum Download zur Verfügung.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal