Die Berliner Agentur ORCA Affairs geht mit SEC Newgate S.p.A mit Hauptsitz in Mailand eine Partnerschaft ein. SEC Newgate ist zum 1. April mit 15 Prozent sowie weiteren zukünftigen Optionen bei der Agentur ORCA Affairs eingestiegen. Teil des neuen Netzwerks ist damit auch die 1984 in Bonn gegründete Agentur Kohl PR, denn sie gehört bereits seit 2015 zu Newgate und wird auch in SEC Newgate Deutschland umbenannt. ORCA Affairs und SEC Newgate Deutschland werden von nun an als Schwesteragenturen gemeinsam internationale Kunden betreuen, bleiben aber unabhängige Einheiten. Tanja Schüle, bisher Geschäftsführerin von Kohl-PR, wird – neben der Geschäftsführung von SEC Newgate Deutschland – ORCA Affairs als zweite Geschäftsführerin gemeinsam mit Michael T. Schröder führen.

SEC Newgate ist im deutschen Agenturmarkt bisher eine weitgehend unbekannte Größe gewesen. Entstanden ist das Unternehmen 2019 aus dem Zusammenschluss der beiden börsennotierten Agenturgruppen SEC Group und Newgate. Die SEC Newgate Gruppe ist mit dem Engagement in Deutschland nun weltweit mit 37 Büros in 16 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten. Sie verfügt über rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 2020 gelang mit der Gründung von Büros in New York und Washington der Einstieg in den US-Markt und im März 2021 hat die Gruppe mit der Gründung der SEC Newgate CEE auch den osteuropäischen Markt betreten.

„Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Newgate“

Schroeder Michael T Schuele Tanja ORCA SEC NewgateNeues Führungsduo bei ORCA Affairs: Michael T. Schröder und Tanja Schüle (©Harry Schnitger )

Michael T. Schröder erklärte zu der Beteiligung von SEC Newgate an Orca Affairs: „Mich hat die Agenturkultur und die partnerschaftliche Zusammenarbeit der Agenturgruppe SEC Newgate in den zwei Jahren unserer vorbereitenden Gespräche überzeugt und ich habe mich daher für den Verkauf einer Beteiligung an SEC Newgate entschieden. Mit Tanja Schüle habe ich zudem eine Partnerin in der Geschäftsführung gewonnen, mit der ich die Weiterentwicklung der Agentur als erfolgreich und zukunftsorientiert gesichert sehe. Beides passt zusammen.“

Schüles Schwerpunkt bei Orca Affairs wird auf der Agenturentwicklung und dem Neukundengeschäft liegen. Schröder wird weiterhin für den Bereich der institutionellen Kommunikation verantwortlich zeichnen.

ORCA Affairs gehört mit einer Wachstumsrate von 33,7 Prozent in den letzten drei Jahren zu den führenden Agenturen in Deutschland im Bereich der politischen Kommunikation für öffentliche Auftraggeber. Orca Affairs ist Teil der ORCA Gruppe mit den Partneragenturen ORCA Campaign, ORCA van Loon in Hamburg und ORCA an der Isar in München. Seit 2019 betreut die Agenturgruppe den Rahmenvertrag für Öffentlichkeitsarbeit des BMI im Kaufhaus des Bundes und wurde 2020 von „PRovoke“ (ehemals „Holmes Report“) als die am drittschnellsten wachsende Agentur weltweit ausgezeichnet. „Wir sind seit 15 Jahren spezialisiert auf politische Kommunikation und halten einige Rahmenverträge mit Bundesministerien sowie Bundesbehörden – und werden dies auch weiter forcieren“, erklärt Michael T. Schröder.

Kohl PR wird umbenannt zu SEC Newgate Deutschland

Mit dem Einstieg von SEC Newgate S.p.A bei ORCA Affairs wird aus Kohl PR nun SEC Newgate Deutschland. Kohl PR & Partner gehört seit 37 Jahren zu den etablierten Agenturen im Bereich der Corporate Communication und Verbändekommunikation in Deutschland und ist seit 2015 Teil der SEC Newgate Gruppe.

Gegründet wurde die Agentur 1984 in Bonn von Elisabeth Kohl, die als Präsidentin der GPRA die Entwicklung der deutschen Kommunikationslandschaft wesentlich mitgeprägt hat. Die Agentur wurde bis Sommer 2019 von Peter Rall geführt. 2019 übernahm Tanja Schüle die Geschäftsführung, ihr Hintergrund liegt im Bereich Agenturen und Unternehmen. Von 2008 bis 2014 leitete sie die Public Affairs von Coca-Cola Deutschland und vertrat von 2014 bis 2017 die REWE Group als Leiterin des Hauptstadtbüros in Berlin.

Tanja Schüle: „Die Entscheidung, Kohl PR umzubenennen, war für uns nach sechs Jahren Zugehörigkeit zur SEC Newgate Gruppe die logische Weiterentwicklung als Teil einer der führenden Agenturgruppen der Welt.“

Schwerpunkt strategische Beratung

Der Schwerpunkt der Agentur liegt auch nach der Umbenennung auf der strategischen Beratung von Unternehmen sowie Verbänden und insbesondere internationalen Kunden. Die Beratung umfasst klassische Medienarbeit, Public Affairs, Stakeholder-Management und Krisenkommunikation. „Wir verbinden jetzt noch stärker die lokale Expertise, die wir mit 37 Jahren Erfahrung in der deutschen Medien- und Politiklandschaft haben, mit dem Know-how der internationalen SEC Newgate Gruppe“, so Schüle.

Schüle erklärt anlässlich der Beteiligung von SEC Newgate bei den ORCAs und ihrem Einstieg als zweite Geschäftsführerin: „Mit ORCA Affairs als Schwesteragentur in Deutschland können wir unsere Beratungsleistung ausbauen und unsere Kunden mit dem Leistungsangebot einer Full-Service-Agentur noch besser betreuen. Daneben bieten wir deutschen Kunden im Verbund mit unseren weltweit vertretenen Agenturen der SEC Newgate Gruppe den Zugang zu internationalen Märkten rund um den Globus.“

Deutschland für Newgate der drittgrößte Markt

Fiorenzo Tagliabue, CEO von SEC Newgate, berichtet: „Wir sind aktuell die am schnellsten wachsende Agenturgruppe der Welt und freuen uns sehr, dass wir nun mit dem Einstieg bei ORCA Affairs in Deutschland unsere Position in einem der führenden Märkte der Welt deutlich stärken. Deutschland stellt nun neben Großbritannien und Australien unseren drittgrößten Markt dar. Ich begrüße Michael T. Schröder und sein Team herzlich in der SEC Newgate Gruppe. Mit der Beteiligung ergeben sich für die Mitarbeitenden und für die Agentur zahlreiche neue Entwicklungsmöglichkeiten.“

SEC Newgate gehört laut dem „PRovoke“ Ranking 2020 zu den 30 führenden internationalen Agenturgruppen und bietet ein breites Spektrum an Kommunikationsleistungen. Die Gruppe ist eine wissensbasierte, weltweit agierende strategische Kommunikationsgruppe, die an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Märkten und Medien arbeitet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal