Von links: Oliver Grüttemeier, Christina Schilde und Tobias Liu. (© vow to the new)

Oliver Grüttemeier und Tobias Liu, die beiden ehemaligen geschäftsführenden Partner von Serviceplan Köln, melden sich zurück mit „vow to the new“. Die neu gegründete Agentur am Standort Köln verschreibt sich konsequent der Arbeit für Unternehmen im nachhaltigen Wandel. Gemeinsam wollen die beiden Gründer Markenidentitäten und Kommunikationslösungen mit Relevanz für Zukunft und Gesellschaft entwickeln. Der Agenturname kann somit als Versprechen oder auch Gelübde an das Neue übersetzt werden. Mit an Bord für den kommunikativen Impact ist Kreativdirektorin Christina Schilde. Zuvor führte sie in gleicher Verantwortung das Kreativteam des Kölner Serviceplan Standorts.

Vow to the new Agenturlogo„Wir glauben, dass die Kraft des Neuen der Antrieb für nachhaltigen Erfolg ist“, sagt Oliver Grüttemeier. Er fügt hinzu: „Die Menschen erwarten jetzt Haltung. Und Handlungen. Für Unternehmen bedeutet das: Sie müssen echte Positionen statt grüner Berichte liefern.“

Eine solche Veränderung startet nach Ansicht der neuen Agentur nie bei den Zahlen, sondern immer bei den Menschen. Auf Kundenseite setzen sie deshalb auf unternehmerischen Mut für den Wandel von innen nach außen. Speziell für den deutschen Mittelstand sehen sie hier große Chancen, die Kraft des Neuen zu nutzen und für ein nachhaltiges Wachstum, dass sich am gesellschaftlichen Wohl orientiert.

Grüttemeiers Partner Tobias Liu ergänzt: „Diese Haltung gilt im Übrigen auch für uns selbst. Denn bei uns ist Nachhaltigkeit mehr als LED-Beleuchtung und Elektromobilität. Wir investieren zehn Prozent unserer Arbeitszeit sowie zehn Prozent unserer Gewinne in ökologische und soziale Projekte. Das haben wir in unserem Gesellschaftsvertrag verankert.“ Den Schwerpunkt des jährlichen Engagements wollen die Gründer gemeinsam im Agenturteam identifizieren.

Die Herausforderungen der Zukunft will vow to the new in interdisziplinären Teams lösen. Mit Experten, Analysten, Forschern, Kunden und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Kundenseite arbeitet das Start-Up in Think-and-do Tanks an den Fragestellungen der unternehmerischen Zukunft. Auf Basis neuer Zukunftsbilder sollen bei vow to the new dann nachhaltige Positionierungen, ganzheitliche Brandingsysteme und sinnstiftende Kommunikationsauftritte für starke Marken und Organisationen von morgen entstehen.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal