Alexander Geiser wird als Global CEO des neuen Unternehmens fungieren.

Führende Managementberatung für strategische Kommunikation entsteht

Finsbury Glover Hering (FGH) und Sard Verbinnen & Co (SVC) schließen sich zusammen, um das weltweit führende Unternehmen für strategische Kommunikation zu gründen. Die Fusion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 abgeschlossen sein. Das dann verbundene Unternehmen wird ab 2022 unter einem neuen Namen firmieren. Im Fokus beider Unternehmen steht, Kunden bei der Bewältigung unternehmenskritischer Herausforderungen und strategischer Fragestellungen zu beraten und zu begleiten. FGH ist erst im Januar 2021 durch den Zusammenschluss von Finsbury, The Glover Park Group und Hering Schuppener entstanden. Die US-amerikanische Beratung SVC wurde 2020 von „Mergermarket“ zum vierten Mal in Folge zur Nummer 1 der globalen PR-Firmen nach Anzahl und Wert der begleiteten Transaktionen gekürt.

Das neugeschaffene Unternehmen mit Sitz in New York unterstützt seine Kunden mit rund 1.000 Experten in 25 Niederlassungen in Asien, Europa, dem Nahen Osten und den USA dabei, ihre Strategien umzusetzen und ihre Geschäftsziele zu erreichen. 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringt FGH ein, SVC kommt auf 200. Der kombinierte Umsatz beider Unternehmen lag für 2020 bei über 330 Millionen US-Dollar. Zu den finanziellen Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

In den vergangenen drei Jahrzehnten haben sich beide Unternehmen auf die Beratung von Kunden in relevanten Transformationsprozessen konzentriert und sind mit diesem Angebot stark gewachsen. Die fusionierte Beratung will nach eigenen Angaben führend sein in den Bereichen Government Affairs, Corporate Reputation, Krisenmanagement, Transformation und Change. Gleichzeitig hat das neue Unternehmen den Anspruch, mit seiner Expertise in den Bereichen M&A, Private Equity, IPOs, SPAC-Transaktionen, Shareholder Activism und Restrukturierungen eine treibende Kraft in der globalen Finanzkommunikation zu sein.

Fünf Schwerpunkte

Gemeinsam bieten Finsbury Glover Hering und Sard Verbinnen ihren Kunden Expertise und Beratung in den fünf integrierten Bereichen Krisen- und Issues Management, Public Policy und Government Affairs, Finanz- und Transaktionskommunikation, Corporate Reputation sowie Transformation und Change.

Die Experten des vereinten Unternehmens verfügen über Branchenkenntnisse und Fachwissen in den Bereichen Diversity, Equity und Inclusion (DE&I), in allen ESG-Fragen (Environmental, Social and Governance), im Bereich Litigation-Kommunikation sowie Cybersecurity.

Alexander Geiser wird Global CEO

Das neue Unternehmen wird von erfahrenen Köpfen aus beiden Firmen geführt. George Sard wird Roland Rudd und Carter Eskew als Co-Chairmen zur Seite stehen. Alexander Geiser wird als Global CEO fungieren, Mike Feldman und Paul Verbinnen als Co-Chairs für Nordamerika. Andrew Cole über-nimmt die Funktion des stellvertretenden Global CEO und führt gemeinsam mit Joel Johnson, Paul Kranhold und Winnie Lerner als Co-CEOs das Geschäft in Nordamerika. Faeth Birch ist CEO für Großbritannien, den Nahen Osten und Asien, Brigitte von Haacke übernimmt die Funktion des CEO für Europa. Darüber hinaus werden Sanjay Bhutiani als Global CTO, Ajay Junnarkar als Global CFO und Sydney Neuhaus als Global COO tätig sein.

Wesentliche Gesellschafter des neuen Unternehmens wird eine breite Gruppe leitender Mitarbeiter: innen sein. WPP, der Mehrheitsinvestor von Finsbury Glover Hering, wird auch in dem neuen Unter-nehmen ein Hauptinvestor bleiben. Golden Gate Capital, ein großer Minderheitsinvestor von SVC, wird seine Anteile an SVC umwandeln und auch Anteilseigner des neuen Unternehmens werden.

„Reputationsberatung für alle kritischen Belange der Unternehmensführung“

Finsbury Glover Hering Global Co-Chairmen Roland Rudd und Carter Eskew sagten: „Unsere Kunden agieren in einer zunehmend komplexen Welt mit vielfältigen Interessen aller Beteiligten. Um Märkte zu erschließen, Politik zu gestalten und Kapital anzuziehen, müssen Unternehmen nahtlos mit vielen Zielgruppen und in immer mehr Geographien kommunizieren. Dieser Zusammenschluss bringt die versiertesten Kommunikationsexperten weltweit zusammen, um Reputationsberatung für praktisch alle kritischen Belange der Unternehmensführung anzubieten.“

Die Mitbegründer von SVC, George Sard und Paul Verbinnen, fügten hinzu: „Dies ist ein Zusammen-schluss zweier erfolgreicher, wachsender Unternehmen mit einer starken Erfolgsbilanz, komplementären Führungspositionen, ausgeprägtem Unternehmergeist, einer Kultur der Zusammenarbeit und Integrität und einer Tradition, in der wir unseren Kunden in den schwierigsten Momenten zur Seite stehen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal