HBI LogoDas Jahr 2021 stand bei der HBI Helga Bailey International GmbH, München, im Zeichen des Wachstums. Auch wenn die Zahlen für den Gesamtumsatz 2021 noch nicht vorliegen, erwartet die Agentur einen Honorarumsatz von deutlich mehr als vier Millionen Euro. Das wäre im Vergleich zum Vorjahr (3,6 Mio. € Honorarumsatz) Euro eine Steigerung von mehr als zehn Prozent. Mit sechs neuen festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnten zudem auch verschiedene Schlüsselbereiche personell gestärkt werden, um die gestiegene Auftragslage durch den Ausbau innovativer digitaler Services bedienen zu können.

Nach eigenen Angaben waren insbesondere das digitale Thought-Leader-Programm – das HBI Digital Executive Program – aber auch Trendbranchen wie FinTech und Nachhaltigkeit die Wachstumstreiber.

Fokus auf Digitalisierung, FinTech und Nachhaltigkeit

Ein entscheidender strategischer Aspekt sei die Konzentration der HBI auf Wachstumsbranchen mit Technologie-Hintergrund und einem hohen Innovationspotenzial gewesen, meint Corinna Voss, Managing Director und Partnerin bei der HBI. Aus diesem Grund habe die Agentur ihre Expertise in Bereichen wie Digitalisierung, FinTech und rund um den Themenkomplex Nachhaltigkeit ausgebaut.

Voss sagte: „Wir befinden uns in einer Zeit, in der wir den digitalen Wandel über alle Branchen hinweg erleben und auch brauchen. Moderne, digitale Technologien prägen bereits jetzt eine Vielzahl an Lebensbereichen und dies wird sich in Zukunft noch weiter verstärken. Aus dieser Überzeugung heraus haben wir unser Team strategisch erweitert. Auch im neuen Jahr werden wir zahlreiche neue Talente einstellen, die Freude daran haben, zukunftsträchtige Unternehmen mit einer gezielten Kommunikationsstrategie zu unterstützen.“

Ausbau des digitalen Thought-Leader-Programms: HBI Digital Executive Program

Mit dem HBI Digital Executive Program will HBI Führungskräfte auch weiterhin mit ihren jeweiligen individuellen Themenschwerpunkten als Thought Leader auf den sozialen Plattformen positionieren, die zur jeweiligen Zielgruppe des Executives passen. Hierbei soll nicht nur die Personal Brand des Thought Leaders gestärkt werden, es soll außerdem zu einem Synergie-Effekt kommen, bei dem die Brand Awareness des Unternehmens zeitgleich gesteigert wird.

„Die vergangenen Monate waren für unsere Agentur von einer steilen Wachstumskurve geprägt“, erklärt Corinna Voss. „Dementsprechend war es für uns nur die logische Konsequenz, unseren Pool an Experten und Expertinnen weiter auszubauen. Ich bin stolz auf unser Team und jedes neue Mitglied, das weiter zu unserer umfassenden Expertise beiträgt.“ Der Ausblick aufs neue Jahr fällt für Voss entsprechend optimistisch aus: „Insbesondere bei unserem stark nachgefragten HBI Digital Executive Program und anderen Services wie Lead-Generierungsprogrammen werden wir auch im kommenden Jahr eine große Nachfrage nach kompetenter Beratung erleben. Mit unseren neuen Talenten ist unser Team bestens dafür aufgestellt.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal