Die Düsseldorfer Kommunikations-Agentur Wake up Communications feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Geschäftsführerin und Inhaberin Nadja Amireh gründete die Social-Media Agentur im Januar 2013 – damals mit lediglich einer Mitarbeiterin. Inzwischen ist sie Arbeitgeberin von 15 kreativen Köpfen, die sich im täglichen Geschäftsfeld rund um PR, Kommunikation und strategischer Beratung bestens auskennen. Für das Jubiläumsjahr sind verschiedene Jubiläumsaktivitäten geplant, darunter der Launch einer neuen Website, eine Studie, ein Rezeptbuch und ein Jubiläumsevent, das voraussichtlich im Sommer 2023 stattfinden wird.

Das Team rund um Wake up Communications beschreibt sich selbst als die „Agentur der Herzen”. Ein fairer und achtsamer Umgang sowie eine familiäre und freundschaftliche Atmosphäre zählen zu wichtigen Attributen, die nach eigenen Angaben zum Charakter der Agentur gehören. Diese Eigenschaften sollen sich auch im Umgang mit den Kunden widerspiegeln. Bei der Zusammenarbeit mit Auftraggebern legen Amireh und ihre Mitarbeiter Wert auf ein Miteinander auf Augenhöhe, gegenseitige Wertschätzung, Professionalität und umfassende Expertise. Inzwischen verzeichnet die Agentur einen festen Kundenstamm aus dem B2B- und B2C-Bereich.

Zu den Kunden gehören unter anderen der Gebäck- und Süßwarenhersteller Lambertz, das Justizministerium NRW, die Messe GmbH in Düsseldorf und der Spezialchemie-Konzern Evonik. Das Team von Wake up Communications steht seinen Auftraggebern beratend zur Seite, wenn es um aufgeweckte PR und zielgruppengenauen Content in Social Media geht. Im vergangenen Jahr kamen weitere neue Projekte hinzu, zum Beispiel das Internationale Jahr des Glases, das von der UN ausgerufen wurde, die schwedische Tierversicherung Agria oder das International Sustainable Chemistry Collaborative Centre für nachhaltige Lösungen in der Chemiebranche.

Moderner Arbeitgeber

Darüber hinaus positioniert sich Wake up Communications als moderner Arbeitgeber und orientiert sich an zeitgemäßen Arbeitsmodellen. Amireh führte im vergangenen Jahr die 4-Tage-Woche für ihr Team ein – bei vollem Gehalt und Urlaubsanspruch, ohne eine wöchentliche Stundenzahl von 36 Stunden zu überschreiten. Die Eigenbewertung lautet: „Das Experiment 4-Tage-Woche ist erfolgreich.“

Strategische Beratung wird ausgebaut

Für die Zukunft ist geplant, dass sich das Team strategischer aufstellen will. Amireh: „Wir bemerken, dass die Nachfrage nach strategischer Beratung und ganzheitlichen Kommunikationskonzepten steigt. Hier bauen wir unsere Kompetenzen aus, um dieser Nachfrage entgegenzukommen. Auch die Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz beobachten wir genau, um sie für unsere Kunden zu bewerten. Wir haben bereits jetzt sehr langlebige Kundenbeziehungen, etwas, das wir durch umfassende Beratung noch stärken möchten.”

In Gedanken an die kleinen und großen Erfolge und Meilensteine ihrer Agentur, die bisher erreicht wurden, blickt Amireh mit ihrem Team optimistisch in die Zukunft und ist gespannt auf viele weitere Projekte.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal