Das HR BarCamp Berlin hat das Potenzial, die innovativste Veranstaltung für Personaler und Experten für Personalkommunikation zu werden. Inhaltliche Schwerpunkte sind in erster Linie Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting – alles Bereiche, die auch für PR eine Rolle spielen. In Berlin trafen sich am 6. und 7. März viele der experimentierfreudigsten und kommunikativsten Personaler aus Deutschland, mit deutlicher ausländischer Beteiligung.
Einige von ihnen hatte „PR-Journal“-Redaktionsmitglied Helge Weinberg zum diesjährigen Top-Thema befragt. Oft genannt wurde der Umgang mit Bewerbern, die „Candidate Experience“. „Mobile Recruiting“ war ebenfalls ein wichtiges Thema. In Berlin war es schon deshalb von Interesse, weil die Allianz die Ergebnisse ihres Mobile Recruitings vorstellte. Hier kommen die Antworten der Experten:

Athanas-Christoph BarCampHR„Inhaltlich gab es aus meiner Sicht nicht DAS Highlight. Interessante Themen waren viele dabei. Ich denke, am ehesten werden wohl die Themen ‚Candidate Experience‘ und ‚Mobile Recruiting‘ vom HR BarCamp 2014 in Erinnerung bleiben. Dominiert aber haben diese Themen das Event nicht, denn dazu ist das HRBC zu vielfältig.“
Christoph Athanas, Geschäftsführer der metaHR Unternehmensberatung GmbH, Berlin; Veranstalter des BarCamps; Herausgeber des Human Resource-Blog der metaHR

Diercks-Joachim BarCampHR„…Sehr vieles drehte sich darum, wie Unternehmen mit ihren potentiellen und tatsächlichen Kandidaten umgehen, neudeutsch ‚Candidate Experience‘. Ob das im Zusammenhang mit der Frage war, ob man eine mobile One-Click-Bewerbung anbieten muss oder ob es um so Grundlegendes ging wie Freundlichkeit, Verlässlichkeit oder entgegengebrachte Wertschätzung – ich hatte schon den Eindruck, dass man sich sehr viel mehr Gedanken um den Kandidaten macht als früher…“
Joachim Diercks, Geschäftsführer der CYQUEST GmbH, Hamburg; Herausgeber des Recrutainment Blog

Diercks-Nina BarCampHR„Ich denke, es gab ein ganz übergreifendes Thema beim diesjährigen HR BarCamp, die ‚Candidate Experience‘. Damit ist gemeint, dass die Unternehmen ihre Bewerber beziehungsweise Kandidaten ernst nehmen und wertschätzen sollen. So ist es ebenso tabu, einen interessierten Bewerber am Telefon mit dem Hinweis auf das Bewerber-Formular abzukanzeln wie einem durch Active Sourcing endlich ausfindig gemachten potentiellen Kandidaten eine 08/15-Nachricht ohne jeglichen persönlichen Bezug zukommen zu lassen…“
Rechtsanwältin Nina Diercks, Partnerin bei Dirks & Diercks Rechtsanwälte, Hamburg; Herausgeberin des „Social Media Recht Blog“

Hahn-Dominik BarCampHR„DAS wichtigste Thema gab es für mich nicht. Wenn man Schlagworte herausstellen möchte, dann waren das aus meiner Sicht die sehr allgemeinen Buzzwords ‚Candidate Experience‘ und ‚Mobile Recruiting‘. Beides kann Alles oder Nichts und ganz viel dazwischen bedeuten. Das zeigt aber, wie vielfältig die Themenpalette des HR BarCamps dieses Jahr wieder war.“
Dominik A. Hahn, Manager Global Employer Branding & eRecruiting, Allianz SE, München; Herausgeber des Blogs „soziales Brand: Marken“

Richner-Michle BarCampHR„Für mich persönlich war das wichtigste Thema ‚Mobile Recruiting‘. Es gab auch sonst viele spannende Themen, die bereits mehrfach erwähnt wurden, wie zum Beispiel ‚One-Click Bewerbung‘ oder ‚Candidate Experience‘, die auch im Zusammenhang mit ‚Mobile Recruiting‘ hochrelevant sind.“
Michèle Richner, HR Social Media Manager, Group Human Resources, Baloise Group, Basel

Schrodt-Florian BarCampHRFür mich gab es kein konkretes Thema, das ich in den Vordergrund stellen würde. Mein Eindruck war eher, dass es keinen großen Hype gibt, aber viele Stellschrauben und Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Oftmals ging es jedoch auch darum, die Bedürfnisse unserer Zielgruppen richtig einzuordnen. Das empfand ich als sehr wohltuend.
Florian Schrodt, Referent Personalmarketing, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Langen; HR-Blogger (unter anderem für „Personalblogger“)

Tometscheck-Ralf BarCampHR„Als Berater bin ich am BarCamp, um Denkbreite und -tiefe zu gewinnen: Was bewegt meine Kunden aktuell? Recruiting-Lösungen off-/online sind nach wie vor das Kernthema, wie es scheint. (Diskutiert wurde)…sehr intensiv, vor allem unter ‚Mobile/1-click‘ und ‚Candidate Experience‘ – leider viel zu sehr unter dem Aspekt von Technik und Prozessen.“
Ralf Tometschek, Partner bei IDENTITÄTER – Internal & Employer Branding-Beratung, Wien

Zaborowski-Henrik BarCampHR„Paraxoderweise das Thema ‚Mobile Recruiting funktioniert ... nicht‘. Denn es hat gezeigt, dass nicht die Technologie die Herausforderung ist, sondern das Denken und Handeln aller Beteiligten: Recruiter, Hiring Manager und Bewerber. Die können mit den Möglichkeiten noch gar nichts anfangen. Da haben wir noch viel Arbeit vor uns.“
Henrik Zaborowski, Recruiting Coach und Interim Recruiting Manager, Bergisch Gladbach, HR-Blogger (unter anderem für „Personalblogger“, „Jobnet.de“ und unter „hzaborowski“)

Über den Autor: Helge Weinberg ist Inhaber des Beratungsunternehmens Strategie & Kommunikation in Hamburg. Er ist spezialisiert auf Strategische Kommunikation und Personalkommunikation / HR-PR. Darüber schreibt er auch als Blogger (http://blog.helge-weinberg.de/) und als Fachjournalist, unter anderem als Korrespondent Hamburg / Norddeutschland des „PR-Journals“.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal