Die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr). Düsseldorf hat die Volontariats- und Traineeprogramme der Agentur Storymaker, der Bank ING (ehemals ING-DiBa), des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) und der FDP-Bundestagsfraktion zertifiziert. Die vier neuen Zertifizierungspartner konnten in den vergangenen Wochen nachweisen, dass sie die Bedingungen für das dapr-Siegel für empfehlenswerte Ausbildungsprogramme in PR und Kommunikation erfüllen. Die dapr-Zertifizierung (www.dapr.de/zertifizierung) ihrer Volontariats- und Traineeprogramme ist für zwei Jahre gültig und kann dann durch erneute Überprüfung verlängert werden.

Für die zertifizierten Partner ist eine Bescheinigung hoher Ausbildungsstandards durch die dapr als unabhängige Institution wichtig, wie Sylvia Lichtenberger, Director Finance und Human Resources bei Storymaker, erklärt: „Durch das Qualitätssiegel der dapr zeigen wir, dass wir unsere Trainees hochwertig, strukturiert und umfassend ausbilden.“ Waltraud Niemann, Leiterin Communications & Brand Experience der ING, unterstreicht diese Motivation der Arbeitgeber: „Unsere Kommunikationsexperten übernehmen eine wichtige, verantwortungsvolle Aufgabe. Da gehört es dazu, dass auch wir als Unternehmen unsere Verantwortung wahrnehmen. Wir wollen jungen Menschen eine fundierte Ausbildung bieten und sie optimal auf den Kommunikations-Job vorbereiten.“

Julia Fohmann, Referatsleiterin Presse beim DVR, bestätigt: „Zu einer qualitativ hochwertigen Ausbildung gehören für uns klare Standards, die das ‚training on the job‘ strukturieren und zudem fundierte Kenntnisse über die PR-Tätigkeit vermitteln.“ Das führte ebenso für Dirk Gaßmann, Leiter der Personalabteilung bei der FDP-Bundestagsfraktion, zu einem klaren Entschluss: „Wir haben unser Traineeprogramm von der dapr zertifizieren lassen, weil wir den Qualitätsanspruch, den wir an unsere eigene Arbeit stellen, von einem unabhängigen starken Partner mit Expertise im Bereich Public Relations bestätigen lassen wollten.“

Nils Hille, dapr-Geschäftsführer: „Die vier neuen Zertifizierungspartner symbolisieren einen Teil des Arbeitgeber-Spektrums unserer Branche. Egal ob Agentur, Unternehmens- und Verbandskommunikation oder PR-Arbeit einer politischen Fraktion – sie alle eint der hohe eigene Anspruch in der Ausbildung des Nachwuchses, was ich als gutes Zeichen für die Zukunft werte.“

Über die dapr-Zertifizierung

Seit Juli 2017 zertifiziert die dapr die Volontariats- oder Traineeausbildungen von Unternehmen, Organisationen und Agenturen. Arbeitgeber, die die von der dapr gesetzten hohen Standards an die Inhalte und Rahmenbedingungen erfüllen, können den Zertifizierungsprozess durchlaufen und das Siegel „dapr-zertifiziert“ tragen. Neben einer Kombination aus interner Vermittlung und externem Input durch Seminare zählen unter anderem ein verbindlicher Ablaufplan des Ausbildungsprogramms, verschiedene Stationen, die Begleitung durch einen internen Mentor und regelmäßige Feedbackgespräche zu den Bedingungen.

Alle Details sowie eine stets aktuelle Übersicht über die zertifizierten Partner finden Interessenten unter www.dapr.de/zertifizierung. Ansprechpartner in allen Fragen zur Zertifizierung ist dapr-Geschäftsführer Nils Hille (nils.hille@dapr.de).


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal