Die Suche geht weiter ...

Wer zu den „100 hellsten Köpfen der PR 2020“ gehören will und ein gutes Gespür für Zielgruppen hat, der hat in dieser dritten Umfragerunde sehr gute Chancen. Gefragt sind kluge Antworten auf Fragen zur Kommunikation mit Multiplikatoren, Kunden, Mitarbeitern und Politik. Wer die "besten" Antworten liefert, steigt in den „Olymp“ der PR-Branche auf und wird einer der „100 hellsten Köpfe der PR 2020“. Die entsprechende Auszeichnung kürt die ausgewählten Antwortgeber am Ende als vorbildliche Mit-Denker der PR-Branche und zeichnet sie als herausragende Persönlichkeiten der Branche aus – was das Renommée im eigenen Unternehmen hebt und sich in jedem Lebenslauf gut macht. Hier geht's direkt zum Befragungstool.

Der Umfrage vorausgegangen ist die Abfrage bei renommierten Kommunikatoren der Republik, was die wirklich wichtigen Fragen der PR im Jahr 2020 sind. Denn: „Wenn ich eine Stunde Zeit hätte, ein Problem zu lösen und mein Leben davon abhinge, würde ich die ersten 55 Minuten nur damit verbringen, die richtige Frage zu finden … denn sobald ich die hätte, könnte ich das Problem in weniger als 5 Minuten lösen.“ So wird Albert Einstein zitiert.

Im Herbst erscheint eine Publikation mit den wichtigsten Fragen der PR 2020 und den klügsten Antworten darauf. Mit dabei: die „100 hellsten Köpfe der PR 2020“. Die Idee zum Projekt und die Umsetzung liegt in den Händen von Professor Lothar Rolke, bekannt durch seine Arbeit an der Hochschule Mainz, und der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal