Kommunikatorinnen und Kommunikatoren sind in der Corona-Krise gefordert wir nie zuvor. Gestiegene Verantwortung, Komplexität und Geschwindigkeit inmitten gesellschaftlicher Transformation bestimmen die Gegenwart und Zukunft der Kommunikation. Damit wächst auch der Bedarf nach Austausch und Orientierung untereinander. Dieser außergewöhnlichen Situation trägt der diesjährige Kommunikationskongress am 17./18. September Rechnung, als bewährtes Gipfeltreffen der Kommunikationsfachleute in Deutschland, und mit neuem Konzept: dezentraler, digitaler, aktueller.

Die Veranstalter entwickeln den Kongress damit nicht nur für dieses Ausnahmejahr, sondern auch für die Zukunft maßgeblich weiter. „Auch der Kommunikationskongress lernt mit der Krise und erfindet sich neu“, so Regine Kreitz, Präsidentin des BdKom (Bundesverband der Kommunikatoren). Torben Werner, Geschäftsführer Quadriga: „Wir bleiben das Top-Event der Kommunikation, aber schaffen neue Erlebnisse und mehr Relevanz.“

Teilnahme an verschiedenen Orten oder digital möglich

Das Haupt-Event des Kommunikationskongresses findet auch in diesem Jahr im bcc am Berliner Alexanderplatz statt, mit reduzierter, limitierter Teilnehmerzahl und unter konsequenten Sicherheits- und Gesundheitsregeln. Zudem kommt der Kongress erstmals zu seinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern: Satelliten-Events in unterschiedlichen Städten, multimedial vernetzt mit anderen Schauplätzen des Events, bieten weitere Möglichkeiten, den Kommunikationskongress zu erleben.

Darüber hinaus haben mehr Kommunikatoren als je zuvor über digitale Tickets die Chance, Diskussionen, Keynotes, Vorträge, Specials und Workshops interaktiv mitzuverfolgen, auch wenn sie nicht reisen möchten oder können.

Summer Sessions für zusätzliche Vertiefungen

Doch nicht nur räumlich geht der Kommunikationskongress neue Wege: Mit exklusiven Summer-Sessions zu den relevantesten Kommunikationsthemen können die Teilnehmer sich bereits im Vorfeld intensiv mit kommunikativen Fragestellungen auseinandersetzen.

Themenvorschläge der Teilnehmer verstärken Aktualität und Relevanz

Auf dem Kommunikationskongress 2020 werden zweifellos die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Kommunikation sowie neue Gestaltungsmöglichkeiten und Zukunftsszenarien eine zentrale Rolle spielen. Um die Aktualität und Relevanz für die Teilnehmer in besonderem Maße zu gewährleisten, bestimmen sie erstmals direkt mit: Ideen und Vorschläge zu Themen und Speakern für den Kommunikationskongress 2020 können im Vorfeld eingereicht werden.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zum Kommunikationskongress gibt es hier.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal