Während die Anzahl der Beschwerdefälle mit 337 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht um 6 Prozent sank, brach die Zahl der Einzelbeschwerden wahrscheinlich Corona bedingt um rund 40 Prozent ein, wie die Halbjahresbilanz 2020 des Deutschen Werberats ausweist. Die Durchsetzungsquote der Selbstkontrolleinrichtung liegt bei 92 Prozent.

Mit 906 Einzelbeschwerden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 erreichten den Werberat 41 Prozent weniger Einzelbeschwerden als im Vorjahreszeitraum (1.524 Einzelbeschwerden). Die Zahl der Beschwerdefälle hingegen variierte kaum: 337 Beschwerdefälle prüfte der Werberat zu 357 im ersten Halbjahr 2019 (-6 Prozent). Entschieden wurde von der Selbstkontrolleinrichtung zu 247 Fällen (2019: 238), ein kleines Plus von rund 4 Prozent, 90 Fälle wurden an zuständige Stellen weitergeleitet (2019: 119 Fälle). Die Durchsetzungsquote des Werberats lag im ersten Halbjahr 2020 bei 92 Prozent (2019: 93 Prozent). Erneut muss der Werberat 2020 wegen Sexismus rügen. Die fünf Rügen gehen an die KFL Motors in Grevesmühlen, die Lausitz-Dach in Cottbus, die bft Tankstelle in Neuhausen auf den Fildern, die kugelmann Maschinenbau e.K. in Rettenbach am Auerberg und die Werner Schulte GmbH & Co. KG aus Lastrup.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal