Gian-Carlo Bianchi und Katrin Frei.

Bereits seit vier Jahren sind sie Partner, jetzt schließen sie sich endgültig zusammen: Die NR Swiss AG, Zürich, und die pressrelations GmbH, Düsseldorf, fusionieren unter der Dachmarke pressrelations. Mit mehr als 700 Kunden und über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an elf Standorten weltweit zählen sie damit zu einem der führenden Fullservice-Dienstleister für Medienbeobachtung und Reputationsanalysen. GianCarlo Bianchi und Katrin Frei übernehmen gemeinsam die neue Geschäftsführung der neu firmierten pressrelations Schweiz AG. Beide verstärken zudem das Management Board der Unternehmensgruppe in Düsseldorf.

Der bisherige NR-Swiss-Geschäftsführer Nikolaus Zumbusch wechselt in den Verwaltungsrat der pressrelations Schweiz AG.

„Der Zusammenschluss beider Unternehmen ist die logische Konsequenz nach über vier Jahren erfolgreicher Kooperation. Wir freuen uns, künftig noch stärker von den hohen Schweizer Qualitätsstandards zu profitieren“, sagt pressrelations-Geschäftsführer Jens Schmitz. „Wir danken Nikolaus Zumbusch für die sehr wertvolle Zusammenarbeit der letzten Jahre. Sein Engagement hatte maßgeblichen Anteil am rasanten Aufstieg der NR Swiss AG.“

Erklärtes Ziel der fusionierten Media-Intelligence-Anbieter ist die Bündelung ihrer Technologie- und Beratungskompetenz. „Damit erhalten die spezifischen Kundenanforderungen aus der Schweiz nun auch deutlich mehr Gewicht bei der Weiterentwicklung des bewährten Monitoring- und Analyse-Portals NewsRadar“, sagt Geschäftsführerin Katrin Frei. So soll die gemeinsame Entwicklung einer virtuellen Newsroom-Lösung weiter vorangetrieben und zusätzliche Tools und Schnittstellen in die hauseigene NewsRadar-Technologie implementiert werden.

Ihren Kunden bietet die pressrelations Schweiz AG ab sofort ein wesentlich größeres Medienset und greift auf erheblich mehr Ressourcen und internationales Know-how zurück. Darüber hinaus soll das schweizerische Team noch in diesem Jahr verstärkt und beide Standorte in Stans und Zürich weiter ausgebaut werden. „Unseren Kunden garantieren wir die Fortsetzung aller gewohnten Services durch unser branchenerfahrenes Schweizer Team, und das ohne jede Einschränkung“, betont Geschäftsführer Gian-Carlo Bianchi. „Als Teil eines globalen Netzwerks und neuem Mitglied der AMEC, FIBEP und GMI Alliance ergeben sich für uns zudem zahlreiche Vorteile und neue Möglichkeiten, mit denen wir unsere Produkte und Leistungen weiter verbessern werden.“

pressrelations ist zudem Partner der ComImpact, einem im Februar 2021 gegründeten Verein zur Förderung der Comm-Tech-Kompetenzen der Kommunikationsbranche in der Schweiz.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal