MSL PA Umfrage 2021 CoverSeit zwei Jahrzehnten befragt die MSL Group Germany GmbH, Berlin, Jahr für Jahr Public-Affairs-Verantwortliche in Deutschland zur aktuellen politischen Situation. Die 20. Ausgabe der Befragung ist eine außergewöhnliche. Die Gründe sind naheliegend: Am 26. September ist in Deutschland Bundestagswahl und nach 16 Jahren endet die Kanzlerschaft von Angela Merkel. Außerdem bestimmt die Covid-19 Pandemie weiterhin den persönlichen und den politischen Alltag. Daher gibt die diesjährige Umfrage nicht nur einen Einblick in die Arbeitsweise der Public-Affairs-Verantwortlichen und bewertet die laufende Legislaturperiode, sondern zeigt auch Veränderungen durch die Covid-19-Pandemie und das Wahljahr 2021 auf. Bundeskanzlerin Merkel erhält zum Abschied ein gutes Zeugnis.

Die Covid-19-Pandemie spielt bei der Bewertung der Bundesregierung wie erwartet eine wichtige Rolle. Die Bereiche Gesundheit und Pandemie-Bekämpfung werden mit 70 beziehungsweise 69 Prozent gut oder sehr gut bewertet. Damit schneiden sie überdurchschnittlich ab und tragen zur grundsätzlich positiven Bewertung der Großen Koalition bei. 60 Prozent der Befragten bewerten sie insgesamt mit „gut“.

Obwohl die Mehrheit der Public-Affairs-Verantwortlichen mit der Arbeit der Großen Koalition zufrieden war, wird eine Fortsetzung mit zwei Prozent weder gewünscht noch erwartet. Ein naheliegender Grund: Bei den drei wichtigsten Themen in der kommenden Legislaturperiode liegt der Klima- und Umweltschutz mit 64 Prozent klar vor der Bewältigung der Corona-Krise (40 %) und der Rentenreform (30 %).

CDU (15 %) und SPD (2 %) werden aber wenig Kompetenz in Klimafragen zugesprochen. Hier wird den Grünen mit 68 Prozent die mit Abstand größte Kompetenz bescheinigt. Daher erwartet die Mehrheit der Befragten die Grünen nach der Wahl in der Regierung. In welcher Kombination ist aber offen. 53 Prozent der Public-Affairs-Manager rechnen mit einer Schwarz-Grünen Regierung und 36 Prozent mit einem Jamaika-Bündnis zusammen mit der FDP.

Die FDP konnte in der Opposition vor allen in Wirtschaftsfragen überzeugen und löst mit einer Zustimmung von 49 Prozent die CDU (32 %) als kompetenteste Partei ab.

Auch in der Bewertung der Oppositionsarbeit insgesamt hat die FDP mit 81 Prozent ein gutes Ergebnis erzielt. Die Grünen liegen mit 77 Prozent positiver Bewertung beinahe gleich auf. Allerdings hat sich bei den Liberalen der deutlichere Sprung im Vergleich zu 2020 gezeigt.

Angela Merkel wird von den Public-Affairs-Verantwortlichen nach 16-jähriger Regierungszeit mit einem sehr guten Zeugnis verabschiedet. Mit 7,5 von möglichen 10 Punkten werden ihre Leistungen entsprechend gewürdigt.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de