Braun Audio Heritage LautsprecherSchwartz Public Relations erhält nach einem mehrstufigen Pitch den Zuschlag für den PR-Etat von Braun Audio. Die Traditionsmarke kehrt nach 28 Jahren Abwesenheit mit einer Neuerfindung der zeitlosen LE Lautsprecher von 1959 (Foto © Braun Audio) in den Markt zurück. Schwartz PR übernimmt die Unternehmens- und Produktkommunikation von Braun Audio in Deutschland.
Braun, eine 1921 in Deutschland gegründete Firma und heute Tochtergesellschaft von Procter & Gamble mit Firmensitz in Schwalbach am Taunus, entwickelt und fertigt eine Vielzahl von Geräten, die technische Innovation, zuverlässige Qualität und unverwechselbares Design vereinen.

Das britische Unternehmen Pure International Ltd. mit Sitz in Kings Langley, weltweit bekannt für marktführende Audio-Produkte und DAB-Radios, ist dabei für die Entwicklung und die Herstellung von Braun Audio Produkten unter der Lizenz von Procter & Gamble verantwortlich.

Braun Audio Logo Black textDie Wiedereinführung von Braun Audio markiert nach 28 Jahren Abwesenheit im Audiomarkt einen aufregenden Wendepunkt und unterstreicht die Innovationsführerschaft sowie den hohen Anspruch der Marke Braun. Die Neuerfindung der LE Lautsprecher, die ursprünglich von Dieter Rams im Jahr 1959 entworfen wurden, veranschaulicht sein Ethos: „Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.“

Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Wiedereinführung von Braun Audio und die Positionierung im Audio-, Lifestyle- und Designbereich kommunikativ zu planen und zu begleiten. Schwartz PR ist hierbei verantwortlich für sämtliche PR- und Medienmaßnahmen in Deutschland und trägt damit dazu bei, dass die Kultmarke Braun Audio im Branchen-Segment des Premium Sounds wieder ihren Platz einnimmt.

„Mit dem Neuzugang von Braun Audio bei Schwartz PR erweitern wir unser Portfolio im Bereich der Consumer Electronics und können erneut unsere Expertise im Audiosegment unter Beweis stellen. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die Rückkehr der ikonischen Audiomarke mit unserer Kommunikationsarbeit begleiten können,“ so Christoph Schwartz, Geschäftsführer von Schwartz Public Relations.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal