Ein Modell des Flugtaxis “eVTOL”, das hier über die Skyline von Frankfurt am Main fliegt.

Die Hamburger Agentur achtung! gewinnt den Leadetat des Urban-Air-Mobility-Anbieters und Luftfahrtpioniers Volocopter. Die Volocopter GmbH aus Bruchsal bei Karlsruhe betraut die Kommunikationsagentur mit dem strategischen Aufbau der Gesamtkommunikation sowie mit dem globalen Campaigning des eVTOL1-Start-ups. Schwerpunkte sind digitale Kampagnen. Volocopter erschafft nach eigenen Angaben das weltweit erste nachhaltige und skalierbare Unternehmen für urbane Luftmobilität, das erschwingliche Flugtaxi-Dienste in die Megacitys der Welt bringen soll. Mit dem VoloCity entwickelt das Unternehmen das erste vollelektrische „eVTOL“-Flugzeug, um Passagiere sicher und leise innerhalb von Städten zu befördern.

Marcus Hinkel, Head of Marketing and Brand Communications bei Volocopter, zum Auswahlverfahren: „Wir haben fünf Agenturen gescreent. Mit achtung! und einer weiteren Agentur haben meine Kollegin Helena Treeck, Head of Public Relations, und ich noch während des Lockdowns per Videokonferenz und mit Kollaborationstools einen mehrtägigen Kommunikationsstrategie-Workshop durchgeführt. Ausgangsbasis dafür war die im Vorfeld unter meiner Führung ausgearbeitete Volocopter Markenstrategie und Markenpositionierung. Unser Ziel ist es, den Technologieführer Volocopter nun auch als Kommunikationsführer zu positionieren. Wir glauben, dass wir in achtung! den genau passenden Partner dafür gewonnen haben.“ Neben der Kommunikationsstrategie wurden bereits zwei digitale Kampagnen erfolgreich realisiert.

„Die Luftfahrt befindet sich massiv in der Transformation und das nicht erst seit der Coronakrise. Die Elektrifizierung der Mobilität führt zu komplett neuen Modellen auch innerhalb der Air Mobility. Volocopter eröffnet dabei eine aufregende neue Perspektive auf die Stadt und ist im Begriff, Luftfahrtgeschichte zu schreiben. Wir freuen uns sehr, ab sofort Teil hiervon sein zu können“, so Tim-Oliver Struck, Management Supervisor und Lead des Volocopter Teams bei achtung!.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal