Inform LogoDer Aachener Optimierungsspezialist Inform holt sich Unterstützung in der Presse- und Medienarbeit durch die Münchener Agentur PR-COM. Mit Hilfe der Agentur will das Unternehmen nun die Bekanntheit der Marke und seiner Lösungen im deutschsprachigen Raum stärken. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei in der strategischen und operativen PR-Unterstützung wie der Entwicklung von Thought-Leadership-Themen, der Beratung bei der Erarbeitung von Storylines und der Umsetzung proaktiver Medienpitches. So soll die Medienpräsenz in der Wirtschafts-, Tages- und Fachpresse erhöht werden.

Inform entwickelt seit über 50 Jahren Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen, unter anderem auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) und Operations Research. Dabei analysieren die Inform-Systeme in Sekundenschnelle große Datenmengen, kalkulieren zahlreiche Entscheidungsvarianten durch und schlagen Anwendern die bestmögliche Lösung zur Umsetzung vor.

„Entscheidend für die Wahl von PR-COM war für uns vor allem der technologische Hintergrund, eine professionelle und zuverlässige Zusammenarbeit auf Augenhöhe sowie die langjährigen Kontakte zu einschlägigen Medien“, sagt Alexander Jatscha, Corporate Communications Manager bei Inform. „PR-COM kennt die typischen Stärken und Schwächen von IT-Unternehmen und weiß, wie man abstrakte Softwareprodukte in einen gesellschaftlichen Kontext bringt. Das ist vor allem hinsichtlich unserer Thought-Leadership-Ausrichtung von Bedeutung.“

„Mit seinem Ansatz auf Basis mathematischer Algorithmen hatte Inform vor 50 Jahren bereits eine Technologie im Portfolio, die seit einigen Jahren zu den Haupttrends in der IT zählt“, erklärt PR-COM-Geschäftsführer Alain Blaes. „Daraus ergeben sich viele spannende Themenfelder in allen möglichen technologischen und wirtschaftlichen Bereichen, die sich – gepaart mit einer starken Meinung – sehr gut in der Öffentlichkeit positionieren lassen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Heute NEU im PR-Journal