The Medical Network LogoDie Motognosis GmbH, ein Unternehmen, das spezialisiert ist auf digitale Bewegungsanalyse, setzt künftig auf das PR- und Kommunikations-Know-how von The Medical Network (TMN). Die Unit der Hamburger PR-Boutique Frau Wenk ist auf Digital-Health-Unternehmen spezialisiert. TMN verfügt über Erfahrungen in Sachen Kommunikation für digitale Gesundheits-Anwendungen (DiGA). Die Agentur hat unter anderem HelloBetter, ein Anbieter digitaler Medizinprodukte für psychische Erkrankungen, und Mika, ein interaktiver Krebsassistent der Firma Fosanis GmbH, kommunikativ durch den Zertifizierungsprozess begleitet. 

Motognosis AMSA ist eine Lösung, die erstmals automatische, leitlinienorientierte Ganzkörper-Bewegungsanalyse zuhause ermöglicht. Das Medizinprodukt wird vor allem bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson und Multipler Sklerose eingesetzt, um den Krankheitsverlauf zu dokumentieren. Patientinnen und Patienten sowie medizinisches Fachpersonal erhalten eine übersichtliche Verlaufsanalyse und belastbare Daten, die dazu beitragen sollen, Therapieergebnisse und das Wohlbefinden zu verbessern.

Für das 2014 an der Charité Berlin gegründete Unternehmen entwickelt The Medical Network ein strategisches Kommunikationskonzept für die medizinische und die Wirtschafts-Fachpresse sowie für Publikumsmedien in Deutschland. Die Kommunikationsexperten von TMN unterstützen so Motognosis in der Steigerung ihrer Bekanntheit und im Vertrauensaufbau.

„Die Bewegungsanalyse-Software von Motognosis kann entscheidend dazu beitragen, die Lebensumstände von Millionen Menschen mit neurologischen Erkrankungen zu verbessern. Es ist uns daher eine besondere Freude, dieses innovative Unternehmen auf ihrem Wachstumskurs zu begleiten und die Verbreitung hilfreicher digitaler Lösungen in der Gesundheitsversorgung gemeinsam voranzutreiben“, erklärt Andrea Buzzi, Founder von TMN und CEO von Frau Wenk.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal