Ben Bereuter, Geschäftsführer der Bereuter Media GmbH, freut sich über den neuen Kunden. (Foto: Bereuter Media GmbH)

Die Kölner PR-Agentur Bereuter Media GmbH übernimmt ab sofort die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der bm - Gesellschaft für Bildung in Medienberufen mbh und freut sich über den Pitch-Gewinn. Die Gesellschaft für Bildung in Medienberufen (bm) ist seit 25 Jahren ein privater Bildungsträger mit Sitz in Köln und eine Institution für angehende Medienschaffende in der Region. Die bm verzahnt Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Umschulungsmöglichkeiten für Berufe in der Medien- und Gaming-Industrie. Das Bildungsangebot unterteilt sich in die Bereiche Berufskolleg, Berufsakademie und School of Games. Zu den Aufgaben der Agentur Bereuter Media zählt unter anderem die Kommunikation der einzelnen Bildungsangebote sowie die Stärkung des Bekanntheitsgrades der bm.

Im Zentrum der Kommunikationsstrategie steht die Ansprache der unterschiedlichen Zielgruppen für Ausbildung, Studium und Weiterbildung. „Uns haben die kreativen Ideen sowie die Expertise von Bereuter Media überzeugt. Das Team hat direkt gezeigt, dass es für unsere Themen brennt und die unterschiedlichen Konzepte und Bildungsangebote der bm nachhaltig transportieren kann“, sagt Andreas Balfanz, Strategischer Leiter School of Games bei der bm.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und die spannenden Karrierethemen des etablierten Bildungsträgers. Begeistert haben uns neben den vielfältigen Lehrangeboten die moderne IT- und Medienproduktionstechnik: Mit ihrem Motion Capture und Greenscreen Studio oder ihrem Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) Angebot ist die bm am Puls der Zeit und technisch auf dem neusten Stand“, sagt Ben Bereuter, Geschäftsführer der Bereuter Media GmbH.

Starten wird die Zusammenarbeit mit der Kommunikation zur Teilnahme der bm an der Global Game Jam (GGJ) vom 30. Januar bis 5. Februar 2023. Ein weiteres Highlight werden Veranstaltungen anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der bm sein.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal