Ferdinand Knauß (45) schreibt ab sofort für das Politik- und Wirtschaftsmagazin „Tichys Einblick“. Der studierte Historiker und Japanologe hat in seiner Vergangenheit bereits für namenhafte Zeitungen wie das Handelsblatt und die Financial Times Deutschland gearbeitet und bringt entsprechend viel Erfahrung mit nach Frankfurt. Für Knauß fühle es sich an „wie ein Wechsel zu einem Start-Up, bei dem man noch viel bewegen kann“. Auf einen alten Bekannten trifft der Journalist dabei mit Chefredakteur Roland Tichy: Bei Knauß letzter Station als Kommentator und politischer Reporter der „Wirtschaftswoche“ hatte Tichy zuvor nämlich ebenfalls die Redaktion geleitet.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal