Boersen Medien AG VerlagslogoDie Kulmbacher Börsenmedien AG, Herausgeberin des wöchentlichen Anlegermagazins „Der Aktionäre“, übernimmt die Münchener Finanzen Verlag GmbH. Mit der Übernahme der Titel „Börse Online“, „Euro“ und „Euro am Sonntag“ entsteht mit 5,86 Millionen verkauften Exemplaren pro Jahr und annähernd fünf Millionen Leserinnen und Lesern pro Monat Deutschlands eines der führenden Verlagsangebote für Privatanleger.

Die Börsenmedien AG zählt – 1989 als reiner Buchverlag gestartet, seit 1996 mit Erscheinen der ersten Ausgabe des Magazins „Der Aktionär“ als integriertes Medienunternehmen – schon heute zu den erfolgreichen Wirtschaftsverlagen in Deutschland. Durch die Transaktion entsteht mit drei Wochen- und zwei Monatstiteln – „Der Aktionär“, „Börse Online“, „Euro am Sonntag“ sowie „einfach börse“ und „Euro“ –, sowie zahlreichen Fachdiensten, mehreren Digital-Plattformen, darunter auch die 2018 übernommene Website „Finanztreff.de“ und künftig auch „boerse-online.de“, und über 100 Finanzredakteuren sowie mehr als 250 Mitarbeitern an den Standorten Kulmbach, München, Frankfurt am Main und Berlin das nach eigenen Angaben größte Verlagsangebot für Privatanleger in Deutschland. Die verkaufte Auflage der fünf Titel erreicht gemäß Angaben der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) 5,86 Millionen Exemplare pro Jahr, was 112.759 verkauften Exemplaren pro Woche entspricht.

Bernd Förtsch, Gründer und Eigentümer der Börsenmedien AG: „Im Zuge der Übernahme des Finanzen Verlages durch die Börsenmedien AG entsteht der mit Abstand führende Wirtschaftsverlag für Retail-Investoren in Deutschland. Ich zolle Frank Werner Respekt für seine Leistung, insbesondere die 1987 von ihm mitgegründete ‚Börse Online‘ ist ein Urgestein unter den Anlegermagazinen. Alle drei Titel – ‚Börse Online‘, ‚Euro‘ und ‚Euro am Sonntag‘ – sind heute starke Marken. Jetzt werden wir sie in einem hybriden Modell aus digitalen und gedruckten Produkten weiterentwickeln. ‚Der Aktionär‘, ‚einfach börse‘, ‚Börse Online‘, ‚Euro‘ und ‚Euro am Sonntag‘ ergänzen sich hervorragend. Mit neuen Ideen werden wir den Titeln zu starkem Wachstum verhelfen.“

Frank-B. Werner, Mitgründer und zusammen mit Dieter Fischer Geschäftsführer der Finanzen Verlag GmbH: „Ich bin mir sicher, dass Bernd Förtsch das, was wir am Standort München in mehr als drei Jahrzehnten aufgebaut haben, kraftvoll weiterentwickeln wird. Für alle unsere Mitarbeiter bietet sich in der neuen Konstellation eine hervorragende Perspektive.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de