Katja Heintschel von Heinegg (l.) und Julia Busse (r.).

Katja Heintschel von Heinegg wird ab Oktober neues Mitglied in der Geschäftsführung des Spitzenverbands der Werbewirtschaft in Berlin. Sie folgt als stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin der Selbstkontrolleinrichtung Deutscher Werberat auf Julia Busse, die zum Oktober dieses Jahres in die Geschäftsführung des Deutschen Brauer-Bundes wechseln wird. Von Heinegg ist bereits seit 2007 in verschiedenen Funktionen für den ZAW und den Deutschen Werberat tätig.

Von Heinegg ist Leiterin Europaangelegenheiten und verantwortet unter anderem die wettbewerbsrechtlichen Themen des Dachverbands. In Brüssel hat sie den Vorsitz des Selbstregulierungskomitees der europäischen Organisation der Werbeselbstkontrolle EASA.

Julia Busse war fast 20 Jahre für den ZAW und den Deutschen Werberat tätig, zuletzt als Geschäftsführerin beider Organisationen und Sprecherin des Deutschen Werberats. Der Präsident des ZAW, Andreas F. Schubert, würdigt ihre langjährige Arbeit: „Julia Busse hat die Arbeit des ZAW auf europäischer und nationaler Ebene über viele Jahre mitgeprägt. Als Geschäftsführerin des Deutschen Werberats hat Julia Busse mit ihren Initiativen und ihrer öffentlichen Präsenz entscheidenden Anteil an der Weiterentwicklung des Selbstkontrollsystems. Wir bedauern ihren Weggang sehr und wünschen ihr für ihren weiteren beruflichen Weg allen erdenklichen Erfolg. Ich persönlich danke Julia Busse für eine hervorragende Zusammenarbeit.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Werbung

Werbung

Heute NEU im PR-Journal